Erfolge

Alle bisherigen Erfolge von Dynamo Dresden
Saison Wie Oft Titel
2015/2016 / 2020/2021 2x Meister 3. Liga
2001/2002 1x Meister Oberliga NOFV-Süd
2002/03 / 2006/07 / 2008/09 (2. Mannschaft) 3x Wernersgrüner Pokal
1989/90 / 1988/89 / 1977/78 / 1976/77 / 1975/76 / 1972/73 / 1970/71 / 1952/53 8x DDR Meister
1989/90 / 1984/85 / 1983/84 / 1981/82 / 1976/77 / 1970/71 / 1951/52 7x DDR-Pokal Sieger
1961/1962 / 1963/1964 Süd / 1968/1969 Süd 3x DDR-Liga
Spieljahr/Übersicht erreichte Runde Gegner Ergebnis
2023-2024 Dynamo hat sich nicht qualifiziert
2022-2023 1. Runde blank Vfb Stuttgart 0:1
2021-2022 2. Runde blank FC St. Pauli 2:3 n.V.
2020-2021 2. Runde blank SV Darmstadt 98 0:3
2019-2020 2. Runde blank Hertha BSC 5:4 n.E.
2018-2019 1. Runde blank SV Rödinghausen 2:3 n.V.
2017-2018 2. Runde blank SC Freiburg 1:3
2016-2017 2. Runde blank Arminia Bielefeld 0:1
2014-2015 Achtelfinale blank Borussia Dortmund 0:2
2012-2013 2. Runde blank Hannover 96 4:5 n.E.
2011-2012 2. Runde blank Borussia Dortmund 0:2
2009-2010 1. Runde blank 1. FC Nürnberg 0:3
2007-2008 1. Runde blank VfL Bochum 0:1
2006-2007 1. Runde blank Hannover 96 2:3
2005-2006 2. Runde blank 1. FC Nürnberg 0:3
2004-2005 1. Runde blank Karlsruher SC 1:2
2003-2004 1. Runde blank Hamburger SV 0:1
1995-1996 1. Runde blank Fortuna Düsseldorf 1:3
1994-1995 Achtelfinale blank 1. FC Köln 1:2
1993-1994 Halbfinale blank Werder Bremen 0:2
1992-1993 2. Runde blank VfB Leipzig 2:3
1991-1992 Achtelfinale blank Werder Bremen 1:4
Saison erreichte Runde Gegner Ergebnis
1990/1991 Achtelfinale blank FC Carl Zeiss Jena 1:2
1989/1990 Finale blank SG Dynamo Schwerin 2:1 Pokalsieger
1988/1989 Achtelfinale blank FC Karl-Marx-Stadt 1:2 n. V.
1987/1988 Viertelfinale blank FC Carl Zeiss Jena 0:4
1986/1987 Viertelfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 0:2
1985/1986 Halbfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 5:5
1984/1985 Finale blank BFC Dynamo 2:3 Pokalsieger
1983/1984 Finale blank BFC Dynamo 2:1 Pokalsieger
1982/1983 Halbfinale blank 1. FC Magdeburg 1:4
1981/1982 Finale blank BFC Dynamo 5:4 i. E. Pokalsieger
1980/1981 Halbfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 0:2
1979/1980 Halbfinale blank FC Carl Zeiss Jena 2:3 i. E.
1978/1979 Halbfinale blank BFC Dynamo 1:2
1977/1978 Finale blank 1. FC Magdeburg 0:1
1976/1977 Finale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 3:2 Pokalsieger
1975/1976 Halbfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 2:4
1974/1975 Finale blank FSV Zwickau 3:4 i. E.
1973/1974 Finale blank FC Carl Zeiss Jena 1:3 n.V.
1972/1973 Viertelfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 3:3
1971/1972 Finale blank FC Carl Zeiss Jena 1:2
1970/1971 Finale blank BFC Dynamo 2:1 n. V. Pokalsieger
1969/1970 Viertelfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 1:2
1968/1969 Viertelfinale blank BFC Dynamo 0:3
1967/1968 Viertelfinale 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 0:4
1966/1967 Viertelfinale  blank FC Vorwärts Berlin 2:4
1965/1966 Achtelfinale blank BFC Dynamo 3:5 n. V.
1964/1965 2. Runde blank ASG Vorwärts Cottbus 1:2
1963/1964 2. Runde blank BSG Lokomotive Zittau 1:2
1962/1963 3. Runde 1.FC Lok Leipig 1. FC Lok Leipzig 0:3
1961/1962 1. Runde  blank BSG Aktivist Hoyerswerda 0:1
1960 2. Runde blank FC Karl-Marx-Stadt 0:2
1957 2. Runde  blank ASK Vorwärts Berlin 1:5
1954/1955 2. Runde blank BSG Motor Bautzen 7:1
1954/1955 1. Runde blank BSG Turbine Halle 1:2
1951/1952 Finale blank Einheit Pankow Berlin 3:0 Pokalsieger
Runden wie oft welche Jahre
Teilnamen insgesamt 25 x von 1990-2024
Pokal - Sieger 3 x 2008-09, 2006-07, 2002-03
Final - Teilnahmen 5 x 2008-09, 2006-07, 2003-04, 2002-03, 1994-95
Halbfinal - Teilnahmen 8 x 2020-21, 2015-16, 2010-11, 2009-10, 2007-08, 1998-99, 1997-98, 1996-97
Viertelfinal - Teilnahmen 3 x 2022-23, 2014-15, 1992-93
Achtelfinal - Teilnahmen 6 x 2001-02, 2000-01, 1999-00, 1995-96, 1993-94, 1991-92
3. Runde - -
2. Runde - -
1. Runde 2 x 2005-06, 2004-05
keine Teilnahmen 9 x 2021-22, 2019-20, 2018-19, 2017-18, 2016-17, 2013-14, 2012-13, 2011-12, 1990-91
Endspiele der gewonnenen Pokale
Saison Datum   Gegner Ergebnis
2008/2009 17.06.2009 blank VFC Plauen 2:1 (n.V.) Dynamos 2. Mannschaft
2006/2007 10.06.2007 blank Erzgebirge Aue 0:2
2002/2003 10.05.2003 blank VFC Plauen 3:2

Der DFV-Supercup (auch Pokal des Deutschen Sportechos bzw. Sportecho-Supercup) war ein Wettbewerb des Deutschen Fußball-Verbandes der DDR (DFV). Hierbei traf 1989 der DDR-Meister Dynamo Dresden auf den FDGB-Pokalsieger BFC Dynamo, der das Spiel mit 4:1 gewann.

Der DFV-Supercup wurde nur einmal ausgetragen. Bereits 1988 existierten Planungen, einen solchen Wettbewerb durchzuführen, doch durch den Double-Gewinn des BFC Dynamo wurden diese vorerst wieder verworfen. Der Supercup 1989 diente gleichzeitig als Saisoneröffnung zur Spielzeit 1989/90.

Nachdem der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) im Verlauf der Fußballsaison 1990/91 den Spielbetrieb vom DFV übernommen hatte und in den Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingegliedert worden war, wurde kein weiteres Supercupspiel für den Bereich des ehemaligen DFV ausgetragen. Stattdessen spielten der letzte DDR-Meister Hansa Rostock und der Pokalfinalist Eisenhüttenstädter FC Stahl im DFB-Supercup 1991 gegen den jeweiligen Vertreter des DFB-Bereiches.

Das Finale fand am Samstag, dem 05.08.89 statt.

Stadion: LEAG Energie Stadion (Stadion der Freundschaft)
Zuschauer: 22.347
Schiedsrichter war : Klaus-Dieter Stenzel
Torschützen für FC Berlin: 0:1 - Bernd Schulz, 0:2 und 0:3 - Thomas Doll, 0:4 - Rainer Ernst
Torschützen für Dynamo Dresden: Matthias Sammer

Aufstellung Dynamo Dresden
Ronny Teuber – Frank Lieberam – Detlef Schößler, Andreas Trautmann (46. Ralf Hauptmann), Uwe Kirchner, Matthias Döschner – Jörg Stübner, Hans-Uwe Pilz, Matthias Sammer – Ulf Kirsten, Torsten Gütschow (55. Uwe Jähnig)
Trainer: Eduard Geyer

Aufstellung FC Berlin
Bodo Rudwaleit – Burkhard Reich – Waldemar Ksienzyk, Hendrik Herzog, Bernd Schulz, Marco Köller – Jörg Fügner (77. Jörn Lenz), Rainer Ernst, Heiko Bonan (77. Jörg Buder) – Thomas Doll, Andreas Thom
Trainer: Helmut Jäschke

Saison erreichte Runde   Gegner Ergebnis
1989/1990 Finale blank FC Berlin (BFC Dynamo) 1:4 (0:1)
Spielverlauf
Beide Mannschaften spielten das 1-4-3-2-System mit Libero und zwei Sturmspitzen. Auf beiden Seiten wurden die Neuzugänge, die Nationalspieler Detlef Schößler bei Dresden und Heiko Bonan bei Berlin, eingesetzt.
Während Dresdens Trainer Geyer seine Bestbesetzung aufbieten konnte, fehlten beim BFC die bisherigen Stammkräfte Frank Rohde und Eike Küttner.
Bei Dynamo Dresden überraschte die Nominierung des 30-jährigen Andreas Trautmann, der gerade erst eine Verletzung auskuriert hatte.
Es war eine Verbeugung Geyers vor dem langjährigen Aktivposten der Dresdner, dem der Trainer den Karrierehöhepunkt Supercup nicht vorenthalten wollte.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, angetrieben von den Dresdnern Schößler und Kirchner und den BFC-Spielern Ernst und Fügner.
Zunächst fehlte es jedoch an zwingenden Kombinationen, da beide Seiten zu sehr auf Manndeckung bedacht waren.
Mit zunehmender Spieldauer gewann der BFC Dynamo an Spielsicherheit, zeigte sich ideenreicher und flexibler als sein Gegner, dank einer hervorragenden Leistung seines neuen Mittelfeldakteurs Bonan.
Aus der sicher stehenden Abwehr wurden immer wieder gefährliche Angriffe nach vorne getragen. So war es kein Zufall, dass Berlins Innenverteidiger Bernd Schulz nach 29 Minuten den Torreigen eröffnete.
Es erwies sich, dass der Einsatz von Trautmann ein Fehler war. Seine Formschwäche brachte Unsicherheit in die Dresdner Abwehr, in der sich lediglich Kirchner hervortat.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ das Spieltempo nicht nach. Die BFC-Sturmspitzen Doll und Thom lieferten sich erbitterte Zweikämpfe mit Schößler und Kirchner, wobei die Vorteile eindeutig bei den Berliner Angreifern lagen.
Mit den Auswechslungen von Trautmann und Gütschow für Hauptmann und Jähnig erhoffte sich Dresdens Trainer Geyer mehr Sicherheit in der Abwehr und besseren Spielaufbau.
Doch allein gegen den Trickreichtum von Thom und Doll war an diesem Tag nichts auszurichten. Innerhalb von 14 Minuten sorgten Dolls Tore für die vorzeitige Spielentscheidung, wobei der Strafstoß in der 74. Minute zum 3:0 umstritten war.
Sechs Minuten vor Schluss machte BFC-Mittelfeldakteur Ernst mit dem 4:0 den Sieg für den Pokalsieger perfekt, Sammers Tor in der 88. Minute war lediglich Ergebniskosmetik.

Cup Erfolg Jahr Heim   HS RS GE   Gast
Landesmeister Viertelfinale 76/77 FC Zürich blank 2:1 2:3 4:4 blank Dynamo Dresden
Landesmeister Viertelfinale 78/79 FK Austria Wien blank 3:1 0:1 3:2 blank Dynamo Dresden
Landesmeister Viertelfinale 90/91 Roter Stern Belgrad blank 3:0 3:0 6:0 blank Dynamo Dresden
Pokalsieger Viertelfinale 84/85 SK Rapid Wien blank 3:0 0:5 3:5 blank Dynamo Dresden
Pokalsieger Viertelfinale 85/86 Dynamo Dresden blank 2:0 3:7 5:7 blank Bayer 05 Uerdingen
UEFA-Pokal Halbfinale 88/89 VfB Stuttgart blank 1:0 1:1 2:1 blank Dynamo Dresden
UEFA-Pokal Viertelfinale 72/73 FC Liverpool FC Liverpool 2:0 1:0 3:0 blank Dynamo Dresden
UEFA-Pokal Viertelfinale 75/76 Dynamo Dresden blank 0:0 1:2 1:2 blank FC Liverpool
Intertoto Cup Cup-Sieger 1993 Dynamo Dresden blank     0:0 blank FC Aarau
              1:0 blank Wiener Sportclub
              1:1 blank Iraklis Thessaloniki
              2:0 blank Beitar Jerusalem
Europapokalteilnahmen
H = Heimspiel
A = Auswärtsspiel
(a) = Auswärtstorregel
Alle Ergebnisse aus der Sicht von Dynamo Dresden
Saison Wettbewerb Runde   Gegner Ges. Hin Rück
1967/1968 Messepokal 1. Runde blank Glasgow Rangers 2:3 1:1 1:2
1970/1971 Messepokal 1. Runde blank Partizan Belgrad 6:0 0:0 6:0
    2. Runde blank Leeds United 2:2 0:1 2:1
1971/1972 EP der Landesmeister 1. Runde blank Ajax Amsterdam 0:2 0:2 0:0
1972/1973 UEFA-Pokal 1. Runde blank VÖEST Linz 4:2 2:0 2:2
    2. Runde blank POL Ruch Chorzów 4:0 1:0 3:0
    3. Runde blank FC Porto 3:1 2:1 1:0
    Viertelfinale blank FC Liverpool 0:3 0:2 0:1
1973/1974 EP der Landesmeister 1. Runde blank Juventus Turin 4:3 2:0 2:3
    2. Runde blank Bayern München 6:7 3:4 3:3
1974/1975 UEFA-Pokal 1. Runde blank SK Freja Randers 1:1 1:1 0:0
    2. Runde blank FK Dynamo Moskau 4:3 i. E. 1:0 0:1
    3. Runde blank Hamburger SV 3:6 1:4 2:2
1975/1976 UEFA-Pokal 1. Runde blank AS Armata Târgu Mureș 6:3 2:2 4:1
    2. Runde blank Budapest Honvéd FC 3:2 2:2 1:0
    3. Runde blank Torpedo Moskau 4:3 3:0 1:3
    Viertelfinale blank FC Liverpool 1:2 0:0 1:2
1976/1977 EP der Landesmeister 1. Runde blank Benfica Lissabon 2:0 2:0 0:0
    2. Runde blank Ferencváros Budapest 4:1 0:1 4:0
    Viertelfinale blank FC Zürich 4:4 1:2 3:2
1977/1978 EP der Landesmeister 1. Runde blank Halmstads BK 3:2 2:0 1:2
    2. Runde blank FC Liverpool 3:6 1:5 2:1
1978/1979 EP der Landesmeister 1. Runde blank FK Partizan Belgrad 5:4 i. E. 0:2 2:0
    2. Runde blank Bohemians Dublin 6:0 0:0 6:0
    Viertelfinale blank FK Austria Wien 2:3 1:3 1:0
1979/1980 UEFA-Pokal 1. Runde blank Atlético Madrid 5:1 2:1 3:0
    2. Runde blank VfB Stuttgart 1:1 1:1 0:0
1980/1981 UEFA-Pokal 1. Runde blank FK Napredak Kruševac 2:0 1:0 1:0
    2. Runde blank FC Twente Enschede 1:1 1:1 0:0
    3. Runde blank Standard Lüttich 2:5 1:1 1:4
1981/1982 UEFA-Pokal 1. Runde blank Zenit Leningrad 6:2 2:1 4:1
    2. Runde blank Feyenoord Rotterdam 2:3 1:2 1:1
1982/1983 EP der Pokalsieger 1. Runde blank BK 1893 Kopenhagen 4:4 3:2 1:2
1984/1985 EP der Pokalsieger 1. Runde blank Malmö FF 4:3 0:2 4:1
    2. Runde blank FC Metz 3:1 3:1 0:0
    Viertelfinale blank SK Rapid Wien 3:5 3:0 0:5
1985/1986 EP der Pokalsieger 1. Runde blank Cercle Brügge 4:4 2:3 2:1
    2. Runde blank HJK Helsinki 7:3 0:1 7:2
    Viertelfinale blank Bayer 05 Uerdingen 5:7 2:0 3:7
1987/1988 UEFA-Pokal 1. Runde blank Spartak Moskau 1:3 0:3 1:0
1988/1989 UEFA-Pokal 1. Runde blank FC Aberdeen 2:0 0:0 2:0
    2. Runde blank KSV Waregem 5:3 4:1 1:2
    3. Runde blank AS Rom 4:0 2:0 2:0
    Viertelfinale blank AS Victoria Bukarest 5:1 1:1 4:0
    Halbfinale blank VfB Stuttgart 1:2 0:1 1:1
1989/1990 EP der Landesmeister 1. Runde blank AEK Athen 4:5 1:0 3:5
1990/1991 EP der Landesmeister 1. Runde blank Union Luxemburg 6:1 3:1 3:0
    2. Runde blank Malmö FF 2:2 (5:4 i. E.) 1:1 1:1 n.V.
    Viertelfinale blank FK Roter Stern Belgrad 1:5 0:3 1:2 (H) ***
*** Das Spiel Dynamo Dresden – Roter Stern Belgrad wurde nach schweren Zuschauerausschreitungen abgebrochen
und offiziell als 3:0 für Belgrad gewertet.
Dynamo erhielt eine 2-Jahres-Sperre der UEFA für alle internationalen Wettbewerbe.
Gesamtbilanz: 98 Spiele, 42 Siege, 25 Unentschieden, 31 Niederlagen, 156:121 Tore (Tordifferenz +35)

blank

P