Karlsruher SC

Stadt
Karlsruhe
Land
Adresse
Adenauerring 17 - 76131 Karlsruhe
Webseite
Gegründet
06.06.1894
Stadion
Club Foto
club kit photo
Kadergröße
31
Vereinsfarben
blau-weiß
Mitglieder
10.100
aktueller Marktwert
17,75 Mio €
Legionäre
11
A-Nationalspieler
1
Social Media
3x
1x
1x
3x
1x
2x
3x
1x
1x
Kader
Transfers
Spieler & Club-Statistik
Nächste Spiele
Letzte Spiele
Vereinsinfo
Spielerausfälle & Karten
keine Spieler im Kader
Sommertransfers
Zugänge
Spieler
Letzter Verein
Geburtstag
Transferdatum
Marktwert
Letzter Verein / Transferdatum / Marktwert
player photo
Florian Ballas
Abwehr
- 08.Jan.1993
Erzgebirge Aue
08.Jan.1993
30.Jun.2022
400 Tsd. €
Erzgebirge Aue
30.Jun.2022 400 Tsd. €
Abgänge
Spieler
Neuer Verein
Geburtstag
Transferdatum
Marktwert
Neuer Verein / Transferdatum / Marktwert
player photo
Niklas Heeger
Torwart
- 07.Jan.2000
Dynamo Dresden
07.Jan.2000
12.Jul.2022
50 Tsd. €
Dynamo Dresden
12.Jul.2022 50 Tsd. €
player photo
Dominik Kother
Sturm
- 16.Mrz.2000
Waldhof Mannheim
16.Mrz.2000
30.Jun.2022
Leihe bis 2023
Waldhof Mannheim
30.Jun.2022 Leihe bis 2023
Geburtstage
keine bevorstehenden Geburtstage

Der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e. V., gemeinhin kurz als Karlsruher SC oder KSC bezeichnet, ist der größte Sportverein der Stadt Karlsruhe und in der Region Nordbaden. Mit 10.000 Mitgliedern (Stand: 16. August 2020) gehört der Karlsruher SC zudem zu den größten Sportvereinen Deutschlands.

In dem 1952 durch Fusion des Karlsruher FC Phönix mit dem VfB Mühlburg entstandenen Verein dominiert die Fußballabteilung. Der Vorgängerverein FC Phönix wurde 1909 Deutscher Meister, dem KSC gelangen als größten Erfolgen 1955 und 1956 zwei DFB-Pokalsiege. Die erste Männermannschaft spielte zuletzt in der Saison 2008/09 in der Bundesliga und in der Saison 2018/2019 gelang der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die erste Frauenmannschaft spielt aktuell in der Oberliga Baden-Württemberg und die Jugendmannschaften durchweg höherklassig.

Des Weiteren betreibt der KSC eine Leichtathletikabteilung (gegründet 1922), eine Boxabteilung (gegründet 1959) und eine Freizeitsportabteilung (Fitnesssport, Dart), die aber einen geringeren Stellenwert im Verein besitzen. Zwar brachten die weiteren Abteilungen in früheren Jahrzehnten erfolgreiche Sportler hervor, doch mit Ausnahme des in den 1990er Jahren für den KSC kämpfenden Boxers Sven Ottke und der Leichtathletin Heike Drechsler, die Anfang der 2000er zwei Jahre lang für den Verein tätig war, hatten die Leistungen und Erfolge abseits des Fußballs in den letzten Dekaden nur noch regionale Bedeutung.

Geschichte

Die frühen Jahre des Fußballs in Karlsruhe
Die noch junge Sportart Fußball war Ende des 19. Jahrhunderts in vielen Sportvereinen verpönt, sodass es in den 1880er Jahren zu ersten Gründungen reiner Fußballvereine kam und dieser Trend sich um die Jahrhundertwende weiter verstärkte. Karlsruhe war neben Berlin in den frühen Jahren des Fußballs in Deutschland eine der Hochburgen, woran der in Karlsruhe lebende Walther Bensemann wesentlichen Anteil hatte. Zu den ältesten Karlsruher Fußballvereinen zählen der von Bensemann gegründete International Football Club (1889), der 1891 im Karlsruher FV aufging, sowie der FC Karlsruher Kickers (1893). Mit dem Karlsruher FC Phönix folgte 1894 einer der Vorgängervereine des heutigen Karlsruher SC.

Karlsruher SC bei Wikipedia

Spielerausfälle und Verletzungen

Spieler
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
Benjamin Goller
Christoph Kobald
Daniel Gordon
Daniel O'Shaughnessy
Dominik Kother
Efe-Kaan Sihlaroglu
Fabian Schleusener
Fabio Kaufmann
Felix Irorere
Jannis Rabold
Jerôme Gondorf
Kilian Jakob
Kyoung-rok Choi
Lazar Mirković
Leon Jensen
Lucas Cueto
Lukas Fröde
Malik Batmaz
Marc Lorenz
Marco Thiede
Marius Gersbeck
Markus Kuster
Marvin Wanitzek
Max Weiß
Nico Theisinger
Niklas Heeger
Paul Löhr
Philip Heise
Philipp Hofmann
Ricardo van Rhijn
Robin Bormuth
Sebastian Jung
Stefano Marino
Tim Breithaupt
Tim Rossmann

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P