Trainer-History

Guerino Capretti ist derzeit Trainer der SGD als Nachfolger von Alexander Schmidt.

Spieler

Der Innenverteidiger begann seine Karriere in der Jugend des FC Gütersloh und wechselte später zum SC Paderborn 07. Im Jahre 2000 rückte Capretti in den Kader der zweiten Mannschaft auf, die gerade in die Landesliga aufgestiegen war. Zwei Jahre später stieg er mit der Paderborner Reserve in die Verbandsliga Westfalen auf. Gleichzeitig rückte Capretti in den Kader der seinerzeit in der drittklassigen Regionalliga Nord spielenden ersten Mannschaft auf. Dort kam er allerdings in zwei Jahren nur auf vier Einsätze. Daraufhin wechselte Capretti 2004 zum Oberligisten FC Gütersloh 2000.

Ein Jahr später wechselte er zum Delbrücker SC, der gerade in die Oberliga aufgestiegen war. Mit den Delbrückern erreichte Capretti 2006 das Endspiel um den Westfalenpokal, welches gegen Westfalia Herne verloren wurde. Dennoch qualifizierte sich der Delbrücker SC für den DFB-Pokal 2006/07, wo die Mannschaft in der ersten Runde auf den SC Freiburg traf. Capretti erzielte bei der 2:4-Niederlage ein Tor. 2008 schaffte Capretti mit den Delbrückern die Qualifikation für die neugeschaffene NRW-Liga. Allerdings wechselte er zum Regionalligisten Preußen Münster.

Im Jahre 2010 kehrte Capretti nach Ostwestfalen zurück und schloss sich dem SC Verl an, für den er fünf Jahre lang aktiv war. Anschließend wechselte er als Spielertrainer zurück zum Delbrücker SC in die Westfalenliga. Seit 2017 lässt er seine Spielerkarriere beim Delbrücker Amateurverein Blau-Weiß Ostenland ausklingen, mit dem er 2020 in die Bezirksliga aufstieg.

Trainer

Als Spielertrainer wirkte Guerino Capretti von 2015 bis 2017 beim Westfalenligisten Delbrücker SC. Mit den Delbrückern wurde er 2016 Vizemeister der Westfalenliga 1 und verpasste nach einer 1:4-Niederlage im Entscheidungsspiel gegen den 1. FC Kaan-Marienborn den Aufstieg in die Oberliga Westfalen. Ebenfalls 2016 erreichte er mit seiner Mannschaft das Halbfinale im Westfalenpokal, das nach Elfmeterschießen gegen die SG Wattenscheid 09 verloren wurde. Im April 2017 wechselte er als Trainer zum Regionalligisten SC Verl und wurde dort Nachfolger von Andreas Golombek. Kurioserweise spielte Capretti als Spielertrainer noch die Saison für Delbrück zu Ende.

Mit den Verlern wurde er 2020 Vizemeister der Regionalliga West. Da Meister SV Rödinghausen keine Lizenz für die 3. Liga beantragte, trafen die Verler in den Aufstiegsspielen auf den 1. FC Lokomotive Leipzig. Nach zwei Unentschieden stiegen die Verler dank der Auswärtstorregel in die 3. Liga auf. Am 5. Mai 2021 erhielt Capretti nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges die Fußballlehrerlizenz. Mitte Februar 2022 wurde er freigestellt, als die Mannschaft nach dem 26. Spieltag der Saison 2021/22 im Tabellenkeller einen Punkt Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz hatte.

Anfang März 2022 übernahm Capretti den Zweitligisten Dynamo Dresden als Nachfolger von Alexander Schmidt. Der Aufsteiger stand nach dem 24. Spieltag der Saison 2021/22 und zuletzt 7 sieglosen Spielen in Folge mit 26 Punkten auf dem 14. Platz und hatte einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz. Capretti unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, der ausschließlich für die 2. Bundesliga gültig ist.

Erfolge

  • Aufstieg in die 3. Liga: 2020

Privates

Guerino Capretti besuchte das Gymnasium in Harsewinkel. Bis zum Aufstieg in die 3. Liga mit dem SC Verl im Sommer 2020 arbeitete er als Vertretungslehrer für Sport, Mathematik und katholische Religion an der Geschwister-Scholl-Realschule in Gütersloh.

Trainerbeginn

Trainerende

Trainer

Geboren

02.03.2022

30.06.2024

05.02.1982

26.04.2021

01.03.2022

23.10.1968

10.12.2019

25.04.2021

20.02.1970

03.12.2019

09.12.2019

07.01.1966

28.02.2019

02.12.2019

12.03.1980

11.09.2018

23.02.2019

09.10.1973

23.08.2018

10.09.2018

12.03.1980

01.07.2015

22.08.2018

26.11.1959

17.02.2015

30.06.2015

14.09.1972

01.07.2014

16.02.2015

01.06.1966

04.09.2013

30.06.2014

08.10.1966

19.08.2013

01.09.2013

28.01.1969

18.12.2012

18.08.2013

28.10.1959

09.12.2012

17.12.2012

28.01.1969

12.04.2011

08.12.2012

05.01.1963

05.10.2009

12.04.2011

11.06.1969

01.07.2008

04.10.2009

26.12.1960

25.09.2007

02.06.2008

07.10.1944

11.09.2006

24.09.2007

20.09.1958

04.09.2006

10.09.2006

21.12.1968

28.12.2005

03.09.2006

28.10.1959

15.12.2005

27.12.2005

24.02.1966

01.07.2001

15.12.2005

20.12.1944

01.03.2001

30.06.2001

10.12.1942

20.03.2000

15.03.2001

08.06.1951

31.03.1999

08.03.2000

05.08.1961

30.03.1999

03.04.1999

08.08.1962

01.04.1998

07.12.1998

26.06.1947

24.09.1996

31.03.1998

13.11.1954

16.04.1996

23.09.1996

29.10.1952

18.06.1995

15.04.1996

19.07.1947

02.03.1995

30.06.1995

08.10.1960

23.11.1994

24.02.1995

17.04.1951

01.07.1993

22.11.1994

07.08.1942

21.04.1993

30.06.1993

08.10.1960

01.07.1992

20.04.1993

05.12.1942

01.07.1991

21.05.1992

14.09.1957

04.04.1990

30.06.1991

02.02.1952

01.07.1986

03.04.1990

07.10.1944

01.07.1983

30.06.1986

05.12.1942

01.07.1978

30.06.1983

25.09.1941

01.07.1969

30.06.1978

21.11.1920

10.03.1968

30.06.1969

15.10.1919

01.06.1966

09.03.1968

05.04.1924

01.01.1957

31.05.1966

28.05.1914

01.07.1956

31.12.1956

13.10.1912

01.01.1956

30.06.1956

12.04.1916

01.07.1953

30.06.1954

08.02.1910

01.03.1952

30.06.1953

27.03.1911

24.09.1951

29.02.1952

13.10.1912

01.07.1950

01.09.1951

unbekannt

Pfeil-Hoch

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P