2.Liga 2019-2020 | Spieltag 24
| Stadion am Millerntor | 01.Mrz.2020 13:30
N U N U S
Henk Veerman
23'
Waldemar Sobota
35'
Dimitrios Diamantakos
48'
3 : 1
Endstand
N U N U U
Bashkim Ajdini
76'
45'
90'
Tore
23'
Tor
23'
35'
Tor
35'
48'
48'
76'
76'
Tor
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Spieler-Stats
30
Robin Himmelmann
43
Sebastian Ohlsson
3
Leo Östigard
15
Daniel Buballa
12
Ryo Miyaichi
26
Rico Benatelli
5
Marvin Knoll
17
Matthew Penney
28
Waldemar Sobota
 
25
Henk Veerman
18
Dimitrios Diamantakos
 
30
Benjamin Girth
10
Anas Ouahim
23
David Blacha
29
Bryan Henning
7
Bashkim Ajdini
8
Ulrich Taffertshofer
27
Felix Agu
18
Maurice Trapp
13
Joost van Aken
6
Moritz Heyer
22
Philipp Kühn
image/svg+xml
Schiedsrichter: Daniel Siebert
Ein / Auswechslungen
46'
ausgewechselt
eingewechselt
46'
46'
46'
ausgewechselt
eingewechselt
65'
ausgewechselt
eingewechselt
65'
65'
65'
ausgewechselt
eingewechselt
77'
77'
Karten
25'
25'
60'
60'
66'
Gelbe Karte
66'
74'
74'
Gelbe Karte
84'
84'
Gelbe Karte
3 Tore 1
13 Torschüsse 24
304 gespielte Pässe 426
69% Passquote 78%
42 Ballbesitz 58
115.33km Laufleistung 117.63km
45% Zweikampfquote 55%
5 Ecken 10
18 Fouls 9
2 Abseits 0
2 Gelbe Karten 3
0 Gelb/Rote Karte 0
0 Rote Karten 0
N S N U N
Stadion am Millerntor 01.Mrz.2020 13:30
FC St. Pauli
3 1
VfL Osnabrück
01.Mrz.2020 13:30
Stadion am Millerntor
SPA
3
1
OSN
| Stadion am Millerntor | Schiedsrichter: Daniel Siebert
Volksparkstadion 22.Feb.2020 13:00
Hamburger SV
0 2
FC St. Pauli
22.Feb.2020 13:00
Volksparkstadion
HSV
0
2
SPA
| Volksparkstadion | Schiedsrichter: Manuel Gräfe
Stadion am Millerntor 14.Feb.2020 18:30
FC St. Pauli
0 0
Dynamo Dresden
14.Feb.2020 18:30
Stadion am Millerntor
SPA
0
0
SGD
| Stadion am Millerntor | Schiedsrichter: Daniel Schlager
Holstein Stadion 10.Feb.2020 20:30
Holstein Kiel
2 1
FC St. Pauli
10.Feb.2020 20:30
Holstein Stadion
HSK
2
1
SPA
| Holstein Stadion | Schiedsrichter: Arne Aarnink
Stadion am Millerntor 01.Feb.2020 13:00
FC St. Pauli
1 1
VfB Stuttgart
01.Feb.2020 13:00
Stadion am Millerntor
SPA
1
1
STU
| Stadion am Millerntor | Schiedsrichter: Dr. Felix Brych
Stadion am Millerntor 01.Mrz.2020 13:30
FC St. Pauli
3 1
VfL Osnabrück
01.Mrz.2020 13:30
Stadion am Millerntor
SPA
3
1
OSN
| Stadion am Millerntor | Schiedsrichter: Daniel Siebert
Bremer Brücke 21.Feb.2020 18:30
VfL Osnabrück
0 0
Erzgebirge Aue
21.Feb.2020 18:30
Bremer Brücke
OSN
0
0
AUE
| Bremer Brücke | Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen
Wildparkstadion 16.Feb.2020 13:30
Karlsruher SC
1 1
VfL Osnabrück
16.Feb.2020 13:30
Wildparkstadion
KSC
1
1
OSN
| Wildparkstadion | Schiedsrichter: Florian Badstübner
Bremer Brücke 08.Feb.2020 13:00
VfL Osnabrück
0 1
1. FC Nürnberg
08.Feb.2020 13:00
Bremer Brücke
OSN
0
1
FCN
| Bremer Brücke | Schiedsrichter: Tobias Reichel
Merck-Stadion am Böllenfalltor 02.Feb.2020 13:30
SV Darmstadt 98
2 2
VfL Osnabrück
02.Feb.2020 13:30
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
2
2
OSN
| Merck-Stadion am Böllenfalltor | Schiedsrichter: Lasse Koslowski
Spiele gegeneinander
Bremer Brücke 22.Sep.2019 13:30
VfL Osnabrück
1 1
FC St. Pauli
22.Sep.2019 13:30
Bremer Brücke
OSN
1
1
SPA
| Bremer Brücke | Schiedsrichter: Martin Petersen
Negativlauf gestoppt – und wie! Nachdem die Kiezkicker den Start ins neue Jahr mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden (u.a. nur ein 0:0 gegen das Schlusslicht Dynamo Dresden) in den Sand setzten, gelang ihnen ausgerechnet im Stadtderby beim favorisierten Hamburger SV ein Sieg (2:0). Damit ist im Abstiegskampf aber noch nichts entschieden. Nur zwei Zähler rangieren sie vor dem Relegationsplatz 16.
FCSP-Coach Jos Luhukay ist sich bewusst, dass der Derbyerfolg ein Dosenöffner gewesen könnte: “Das kann natürlich eine zusätzliche Motivation sein.“ Gleichzeitig warnt der Niederländer davor, voreilig auf Wolke Sieben schweben zu wollen. Sein Team müsse sich gegen den kommenden Gegner etwas Neues einfallen lassen. “Das Spiel fängt wieder bei null an. Wir wollen weiter an unseren Stärken arbeiten, um Osnabrück vor Probleme zu stellen. Wir haben die Möglichkeit, tabellarisch gleichzuziehen“, so der Übungsleiter.
Dass das überhaupt machbar ist, liegt zu großen Teilen auch an den schwachen Resultaten der Niedersachsen. Gegen den SV Sandhausen (1:3) und zwei Wochen später gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) gab es zwei Heimpleiten, beim SV Darmstadt 98 (2:2), beim Karlsruher SC (1:1) und zuletzt zuhause gegen den FC Erzgebirge Aue (0:0) war nur verhaltener Grund zum Jubeln da. Noch immer sind sie in 2020 sieglos. Das soll schleunigst verändert werden.
“Es gibt Kritik an unseren Ergebnissen, das zu Recht. Meine Mannschaft hat aber wie Mentalität und den Willen. Wir entscheiden, in welche Richtung es geht. Die Leistungen und die Entwicklung der Jungs machen trotzdem Mut“, gibt sich VfL-Fußballlehrer Daniel Thioune kämpferisch. Obwohl er laut eigener Aussage durchaus Sympathien für St. Pauli hege, erwartet er keine Geschenke: “Ich denke nicht, dass sie uns unterschätzen werden.“
Im direkten Vergleich haben die Braun-Weißen die Nase hauchdünn vorne. Mit 29 Triumphen in insgesamt 82 Aufeinandertreffen haben sie genau einen mehr auf dem Konto als die Hasestädter. Zudem trennten sich beide Vereine bislang 25 remis. Auch das Hinspiel an der Bremer Brücke endete letztlich schiedlich friedlich mit einer Punkteteilung (1:1).
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Daniel Siebert. Der 35-jährige Sportwissenschaftler aus Berlin pfeift seit elf Jahren im deutschen Unterhaus und kommt seit deren acht auch eine Klasse höher zum Einsatz. In der 2. Liga kommt er in der laufenden Saison zu seinem vierten Einsatz. An den Seitenlinien unterstützen ihn seine Assistenten Thomas Stein und Dominik Jolk.
1'
Spielbeginn
4'
Erstmals geht es nach vorne. Agu erobert den Ball tief in des Gegners Hälfte. Ein paar Schritte weiter schießt er aus 20 Metern zentraler Position - geblockt.
7'
Es ist durchaus Tempo im Spiel. Beide Mannschaften suchen den direkten Weg in Richtung des gegnerischen Tores. Noch fehlt es aber an Präzision.
10'
Infolge eines Einwurfes von rechts verspringt Knoll die Kugel bei der Annahme. Anschließend grätscht er Blacha rustikal ab. Offensivfoul.
13'
So wirklich viel Produktives kommt derzeit nicht zustande. Zwar setzt sich Penney jetzt mal auf der linken Außenbahn durch. Seine flache Flanke sorgt aber nicht für Gefahr.
15'
Knoll läuft über die halblinke Angriffsspur nach vorne. Im Sechzehnmeterraum nimmt er Veerman mit, der sich clever um sich selbst dreht. Statt den Abschluss zu suchen, will er Knoll an die Grundlinie schicken. Schlechte Idee, das Rund ist weg.
18'
Gute Chance für St. Pauli! Miyaichi wühlt sich an der rechten Torauslinie prima gegen Agu durch. Seine flache Hereingabe an den Fünfer befördert Diamantakos unglücklich mit dem Oberschenkel über die Querlatte. Der hätte auch sitzen können.
22'
Über Umwege gibt Knoll flach von rechts zurück an die Strafraumkante. Weil kein Lila-Weißer so richtig hingeht, zieht Veerman wuchtig aus mittigen 16 Metern ab. Abgefälscht - Ecke.
Henk Veerman
Tor 23'
Henk Veerman
Vorlage von: Marvin Knoll
Der Standard führt zum Treffer! Knolls Hereingabe senkt sich mit Schnitt zum Tor am langen Pfosten. Dort setzt sich Veerman viel zu leicht gegen seinen Gegenspieler durch, muss nicht mal hochsteigen. Sein Kopfball aus vier Metern landet in den Maschen.
25' Gelbe Karte
Ulrich Taffertshofer
' Taffertshofer räumt im Mittelkreis Knoll ordentlich ab. Im Nachgang an die Vorteilssituation sieht er den gelben Karton.
Ulrich Taffertshofer
28'
Insgesamt geht die Führung hier in Ordnung. Der FCSP ist die spielbestimmende Mannschaft und lässt den VfL nicht richtig am Geschehen teilhaben. Die Thioune-Elf zeigt sich wie in den letzten Wochen eher harmlos.
31'
Von den Niedersachsen ist aktuell wenig zu sehen. Weder aus dem Spiel heraus noch über ruhende Bälle erzeugen sie Gefahr. Da muss noch eine Menge mehr kommen, soll es heute zu Zählbarem reichen.
Waldemar Sobota
Tor 35'
Waldemar Sobota
Vorlage von: Henk Veerman
Sobota erhöht! Der Pole köpft einen hohen Ball in der gegnerischen Hälfte zu Veerman, der kurz klatschen lässt. Sobota greift sich das Leder, rennt durch zwei Osnabrücker hindurch und vollendet aus zentralen 18 Metern unten rechts. Ein einfaches Tor, weil die Lila-Weißen nur Begleitschutz liefern.
38'
Wie gehen die Gäste mit dem erneuten Rückschlag um? Bis hierhin fällt ihnen offensiv so gut wie nichts ein. Thioune wird seine Mannen spätestens in der Kabine richtig wachrütteln müssen.
41'
Die Kiezkicker sind nun um Spielkontrolle bemüht. Sie lassen den Gegner laufen und halten den Ball oft in den eigenen Reihen. Ein bis dato sehr reifer Auftritt.
44'
Veerman fällt ganz unglücklich infolge eines Zweikampfes auf die Schulter und muss behandelt werden. Das sieht nicht gut. Wäre das bitter für die Gastgeber.
45'
Unter tosendem Jubel der Heimfans kehrt der Niederländer auf den Platz zurück. Da musste wohl doch nur etwas eingerenkt werden.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Leo Östigard
45' +1'
Leo Östigard
Knapp! Østigård drückt eine Ecke von Knoll am kurzen Pfosten nur minimal über die Latte. Beinahe das 3:0.
45' +2'
Ende 1. Halbzeit
Borys Tashchy
Auswechslung 46'
Rein:Borys Tashchy
Raus:Henk Veerman
46' Auswechslung
Rein:Sven Köhler
Raus:Ulrich Taffertshofer
Sven Köhler
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
47'
Mit je einem Wechsel gehen beide Trainer den zweiten Durchgang an. Thioune ersetzt den verwarnten Taffertshofer durch Köhler. Luhukay dagegen muss Veerman vom Feld nehmen, den es offenbar doch ärger erwischt hat. Tashchy übernimmt.
Dimitrios Diamantakos
Tor 48'
Dimitrios Diamantakos
Vorlage von: Marvin Knoll
Die Entscheidung kurz nach dem Pausenpfiff! Tashchy schickt auf dem linken Flügel Knoll in den völlig verwaisten Raum. Der Ex-Regensburger gibt flach in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. Dort läuft Diamantakos ein und knallt die Murmel mit Wucht aus zentraler Position in den linken Knick.
51'
Damit dürfte den Osnabrückern der endgültige Nackenschlag verpasst worden sein. Der bisher harmlose Auftritt gepaart mit eklatanten defensiven Lücken verdient genau dieses Resultat. St. Pauli hingegen macht das richtig gut und nutzt die Fehler gnadenlos aus.
53'
Da war so viel mehr drin! Henning nimmt Girth links in der Box mit. Der Angreifer hat aus 13 Metern erstaunlich viel Platz. Mit dem Außenrist produziert er nicht mehr als eine bessere Rückgabe. Ganz schwach.
56'
Riesenchaos im Hamburger Sechzehner! Und danach das 4:0? Zunächst scheitert Blacha aus kürzester Entfernung an Himmelmann, der den Winkel gut verkürzt. Mehrere VfLer wollen danach abstauben, unter anderem Agu, der auf Höhe des Strafstoßpunktes zu Fall gebracht wird. Elfmeter gibt es nicht - und der Konter rollt. Diamantakos passt zu Sobota. Der Torschütze zum 2:0 ist völlig frei vor Kühn, stolpert dabei über seine eigenen Füße. Dabei fällt er mit dem Arm auf den Ball. Allerdings stochert er die Kugel aus halblinken sieben Metern noch aufs Tor. Dort wehrt van Aken das Ding mit der Brust in den eigenen Kasten ab. Schiedsrichter Siebert entscheidet aber zu Recht nicht auf Treffer.
59'
Wenig später fällt schon wieder ein Niedersachse im Strafraum der Elbstädter. Zum wiederholten Male hätte hier gut und gerne auf Elfmeter entschieden werden können. Gerade die Aktion gegen Agu war definitiv strafstoßwürdig. Knoll traf den künftigen Bremer klar am Knie.
Sebastian Ohlsson
Gelbe Karte 60'
Sebastian Ohlsson
Ohlsson holt einen Gegner im rechten defensiven Halbraum von den Beinen. Gelb.
61'
Der folgende Freistoß hat es in sich. Der Standard wird an den Fünfer getreten, wo van Aken vor Himmelmann an der Kugel ist. Sein Kopfball saust drüber, dabei knallt er mit Østigård zusammen. Besonders den Hamburger scheint es etwas mehr erwischt zu haben.
62'
Für van Aken geht es ebenso weiter wie für Østigård. Glück im Unglück für die beiden Defensivspezialisten.
Johannes Flum
Auswechslung 65'
Rein:Johannes Flum
Raus:Rico Benatelli
65' Auswechslung
Rein:Marcos Álvarez
Raus:Anas Ouahim
Marcos Álvarez
Waldemar Sobota
Gelbe Karte 66'
Waldemar Sobota
Sobota hat im Duell mit Köhler den Fuß zu weit oben. Gelb für ihn.
Borys Tashchy
69'
Borys Tashchy
Tashchy gegen Kühn! Bei einem Tempogegenstoß dribbelt sich der Veerman-Ersatz per Übersteiger links an der Sechzehnerkante an Köhler vorbei. Aus spitzem linken Winkel schließt er mit dem rechten Fuß flach aufs lange Eck ab. Kühn ist mit einer starken Fußabwehr aber zur Stelle.
72'
Seit dieser wilden Szene vor etwa einer Viertelstunde ist der Drittligameister das bessere Team. Mit einer solchen Leistung und einer besseren Chancenverwertung wäre hier mehr drin gewesen.
74' Gelbe Karte
Bashkim Ajdini
Ajdini haut Buballa per Grätsche weg. Klare Gelbe Karte.
Bashkim Ajdini
76' Tor
Bashkim Ajdini
Vorlage von: Bryan Henning
Ergebniskosmetik oder Anschluss? Heyer flankt aus dem rechten Halbfeld an den Fünfer. Von dort gelangt das Leder an den langen Pfosten. Henning will es direkt probieren, dabei rutscht ihm die Murmel über den Schlappen. Ajdini hält seinen linken Oberschenkel rein und trifft aus halbrechten neun Metern auf unkonventionelle Art und Weise.
Bashkim Ajdini
Viktor Gyökeres
Auswechslung 77'
Rein:Viktor Gyökeres
Raus:Dimitrios Diamantakos
Neuer Mann beim FCSP: Gyökeres kommt für Diamantakos.
79'
David Blacha
Blacha hat das 2:3 auf dem Fuß! Der 29-Jährige kommt nach feiner Ablage von Girth rechts in der Box aus zehn Metern zum Abschluss. Seinen Volley entschärft Himmelmann allerdings im kurzen Eck. Der folgende ruhende Ball bringt nichts ein.
David Blacha
82'
Der VfL ist jetzt so richtig am Drücker. Seit dem 1:3 hat er Lunte gerochen und drückt die Gastgeber nun mit überwältigender Wucht nach hinten. Das hätten sich die Luhukay-Jungs wohl auch nicht träumen lassen.
84' Gelbe Karte
Maurice Trapp
Trapp stellt Gyökeres von hinten ein Bein. Auch er wird mit Gelb bedacht.
Maurice Trapp
Viktor Gyökeres
87'
Viktor Gyökeres
Gyökeres lässt das 4:1 liegen! Der Joker vernascht im linken Halbraum gleich zwei Gegenspieler mustergültig. Aus 17 Metern knallt er die Pille dann aber knapp unten links vorbei.
Borys Tashchy
90'
Borys Tashchy
Die nächste vergebene Großchance der Hamburger! Bei einem rasch vorgetragenen Konter nimmt Gyökeres halblinks in der Box Tashchy mit. Der bleibt aus elf Metern gegen Kühn aber nur zweiter Sieger.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90' +3'
Spielende
90' +3'
[Fazit:] .. Schluss am Millerntor: Der FC St. Pauli bezwingt den VfL Osnabrück mit 3:1. Nach dem überzeugenden ersten Abschnitt machten die Kiezkicker infolge des Seitenwechsels fix den Deckel drauf. Erst dann erwachten die Niedersachsen, die sich einige Möglichkeiten erspielten. Lediglich Ajdinis Tor mit dem Oberschenkel sollte am Ende aber auf die Anzeigetafel kommen. So geht die Pleite für den VfL vollkommen in Ordnung. Zu spät schmiss er den Motor an, um hier noch an Punkte zu kommen. Am Freitag soll es zuhause gegen den SV Wehen Wiesbaden endlich zu einem Dreier reichen. Braun-Weiß dagegen darf mit der dargebotenen Leistung zufrieden sein. Diese will in einer Woche beim SV Sandhausen bestätigt werden.
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P