2.Liga 2019-2020 | Spieltag 1
| Brita-Arena | 28.Jul.2019-15:30
SV Wehen Wiesbaden
SV Wehen Wiesbaden
1 : 2
Endstand
Karlsruher SC
Karlsruher SC
Daniel Kyereh
90'+2'
Marvin Pourie
15'
Philipp Hofmann
61'
1. Halbzeit
club logo club logo
45'
2. Halbzeit
club logo club logo
90'
Tore
15'
Tor
61'
Tor
90'
+2
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Pressekonferenz
1
Lukas Watkowiak
20
Moritz Kuhn
4
Sascha Mockenhaupt
16
Niklas Dams
19
Michel Niemeyer
 
10
Sebastian Mrowca
28
Gökhan Gül
 
11
Nicklas Shipnoski
 
 
7
Maximilian Dittgen
 
17
Daniel Kyereh
9
Manuel Schäffler
 
1
Benjamin Uphoff
6
Damian Roßbach
5
David Pisot
3
Daniel Gordon
21
Marco Thiede
 
10
Marvin Wanitzek
4
Lukas Fröde
 
7
Marc Lorenz
 
 
2
Burak Çamoğlu
 
9
Marvin Pourie
33
Philipp Hofmann
 
Schiedsrichter
Schiedsrichter:
Christian Dingert
Spielerausfälle
Ein / Auswechslungen
Karlsruher SC
46'
ausgewechselt
eingewechselt
ausgewechselt
eingewechselt
58'
SV Wehen Wiesbaden
ausgewechselt
eingewechselt
67'
SV Wehen Wiesbaden
ausgewechselt
eingewechselt
75'
SV Wehen Wiesbaden
Karlsruher SC
84'
ausgewechselt
eingewechselt
Karlsruher SC
90'
ausgewechselt
eingewechselt
Karten
22'
Gelbe Karte
43'
55'
81'
Gelbe Karte
Statistiken
SV Wehen Wiesbaden
Karlsruher SC
Schüsse am Tor vorbei 16
Torschüsse 16
Torschüsse 13
Schüsse am Tor vorbei 13
1 Tore 2
16 Torschüsse 13
55 Ballbesitz 45
5 Ecken 4
12 Fouls 17
1 Abseits 3
2 Gelbe Karten 2
SV Wehen Wiesbaden
N N S S U
2.Bundesliga 2019-2020
28.Jul.2019
- 15:30
SV Wehen Wiesbaden
1 2
Karlsruher SC
Karlsruher SC
N U N S N
2.Bundesliga 2019-2020
28.Jul.2019
- 15:30
SV Wehen Wiesbaden
1 2
Karlsruher SC
Spiele gegeneinander
SV Wehen Wiesbaden
Karlsruher SC
1'
Spielbeginn Neun Mal duellierten sich beide Klubs bisher auf Pflichtspielebene. Drei Siege gehen auf das Konto des SVWW, davon zwei (5:2 auswärts, 2:0 daheim) aus der abgelaufenen Spielzeit. Neben einem Remis gesellen sich auch fünf Dreier für die Badener dazu. Noch nie aber trafen sich beide Vereine auf so hohem Niveau. In gewisser Weise ist also diese Partie ein Novum.
15' 0:1 Tor
Marvin Pourie
Vorlage von: Daniel Gordon
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Marvin Pourie Der Treffer fällt aus dem Nichts! Nach einer Ecke kriegen die Hessen das Ding nicht richtig geklärt. Eine Flanke von rechts saust bis zum linken Flügel durch, wo Lorenz die Nummer mit einer Hereingabe nochmal scharf macht. Im linken Halbraum des Sechzehnmeterraums verlängert der vorngebliebene Gordon mit der Rübe an den zweiten Pfosten. Hier muss Pourie freistehend nur noch aus sieben Metern einschieben.
Marvin Pourie
22' Gelbe Karte
Marco Thiede
Gelbe Karte für Marco Thiede (Karlsruher SC) Thiede langt auf der rechten Defensivseite etwas zu grob hin und wird verwarnt.
Marco Thiede
Manuel Schäffler
Gelbe Karte 43'
Manuel Schäffler
Gelbe Karte für Manuel Schäffler (SV Wehen Wiesbaden) Schäffler behakt Wanitzek von hinten und sieht dafür eine sehr harte Gelbe Karte.
45'
Ende 1. Halbzeit Halbzeit in Wehen, der SVWW liegt gegen den Karlsruher SC mit 0:1 zurück. Dabei erwischten die Hausherren den leicht besseren Start, kassierten aber mehr oder weniger aus heiterem Himmel nach schlecht geklärter Ecke den Gegentreffer. Seitdem ist in dieser Begegnung viel Leerlauf drin. Keine der beiden Mannschaften entwickelt wirklich Druck, weder aus dem Spiel heraus noch über Standards kommt ernsthafte Gefahr auf. Das 1:0 für den KSC ist in Ordnung, etwas mehr dürfte aber im zweiten Durchgang von beiden kommen.
46' Spielerwechsel
Rein:Manuel Stiefler
Raus:Burak Çamoğlu
Nicklas Shipnoski
Gelbe Karte 55'
Nicklas Shipnoski
Gelbe Karte für Nicklas Shipnoski (SV Wehen Wiesbaden)
Phillip Tietz
Spielerwechsel 58'
Rein:Phillip Tietz
Raus:Nicklas Shipnoski
61' 0:2 Tor
Philipp Hofmann
Vorlage von: Marvin Wanitzek
Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Philipp Hofmann Der KSC beweist seine Standardstärke und netzt zum zweiten Mal! 32 Treffer durch ruhende Bälle in der abgelaufenen Saison - das muss den Wiesbadenern noch bekannt sein. Wanitzek tritt einen Eckstoß hoch in den Bereich zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt. Dort schleicht sich Hofmann im Rücken des unachtsamen Kyereh davon, auch Mockenhaupt kommt zu spät. Aus mittigen acht Metern nickt der Neuzugang von Eintracht Braunschweig ins linke Eck ein. Watkowiak ist chancenlos.
Philipp Hofmann
Marvin Ajani
Spielerwechsel 67'
Rein:Marvin Ajani
Raus:Manuel Schäffler
Jeremias Lorch
Spielerwechsel 75'
Rein:Jeremias Lorch
Raus:Gökhan Gül
81' Gelbe Karte
David Pisot
Gelbe Karte für David Pisot (Karlsruher SC) Pisot steigt bei einem gegnerischen Konterversuch Kyereh auf den Fuß, der daraus mehr als unbedingt nötig macht. Sein Ziel erreicht er dennoch. Pisot sieht den gelben Karton.
84' Spielerwechsel
Rein:Marco Djuricin
Raus:Marvin Pourie
90' Spielerwechsel
Rein:Dirk Carlson
Raus:Marc Lorenz
Daniel Kyereh
Tor 1:2 90' +2'
Daniel Kyereh
Vorlage von: Phillip Tietz
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:2 durch Daniel Kyereh Plötzlich ist wieder Brisanz drin! Weil die Gäste das Spielgerät halblinks an der Strafraumkante nicht geklärt kriegen, nutzen die Hausherren diese Unachtsamkeit. Kyereh bekommt einen Kurzpass nahe des Strafstoßpunktes, wühlt sich durch die Abwehr und bleibt aus acht Metern halblinks vor Uphoff cool. Sein Rechtsschuss düst perfekt ins linke untere Eck.
90' +3'
Spielende Der Treffer kommt aber zu spät, denn kurz darauf ist Schluss! Der SV Wehen Wiesbaden unterliegt daheim im Duell der Aufsteiger dem Karlsruher SC letztlich verdient mit 1:2. Nach dem trostlosen Kick in einer müden ersten Hälfte, in der die Blau-Weißen ein Mal eiskalt zustachen, entwickelte sich die Partie im zweiten Durchgang langsam aber sicher in eine interessantere Richtung. Erst scheiterte Niemeyer am auf der Linie stehenden Roßbach, wenig später sorgte Hofmann per Kopf für die Vorentscheidung. In der Folge erhöhten die Hessen zwar den Druck, wurden aber zu selten wirklich gefährlich. Gegen eine extrem abgeklärte und stabile KSC-Hintermannschaft taten sich sie in Sachen Chancenerspielen sichtlich schwer. Am Ende waren die Badener gefühlt etwas näher am dritten Tor als die Gastgeber am ersten. Eine erste und letzte Unaufmerksamkeit der Abwehr des ehemaligen Bundesligisten nutzte Kyereh zwar noch zum Anschluss. Danach war aber Feierabend, dieses Ergebnis geht in Ordnung. Der Sport-Club zeigte sich brutal effektiv, war nach Standards gewohnt gut und wird auch für die anderen Zweitligisten eine hart zu knackende Nuss. Am kommenden Samstag geht es zuhause gegen Dynamo Dresden weiter. Wiesbaden hingegen muss vor allem im Angriff Lösungen finden. Das war heute offensiv ziemlich dünn. In einer Woche soll es beim FC Erzgebirge Aue besser gemacht werden.
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P