2.Liga 2019-2020 | Spieltag 24
U U S S S
Serdar Dursun
11'
Mathias Honsak
16'
2 : 0
Endstand
45'
90'
Tore
11'
Tor
11'
16'
16'
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Spieler-Stats
1
Marcel Schuhen
35
Matthias Bader
35
Dario Dumic
21
Immanuel Höhn
37
Patrick Herrmann
4
Victor Pálsson
25
Yannick Stark
11
Tobias Kempe
6
Marvin Mehlem
18
Mathias Honsak
19
Serdar Dursun
26
David Otto
24
Tobias Mohr
30
Norman Theuerkauf
18
Sebastian Griesbeck
17
Maurice Multhaup
36
Niklas Dorsch
19
Jonas Föhrenbach
5
Oliver Hüsing
6
Patrick Mainka
2
Marnon Busch
1
Kevin Müller
image/svg+xml image/svg+xml
Schiedsrichter: Sven Waschitzki
Ein / Auswechslungen
25'
25'
ausgewechselt
eingewechselt
60'
60'
ausgewechselt
eingewechselt
60'
60'
ausgewechselt
eingewechselt
71'
ausgewechselt
eingewechselt
71'
79'
ausgewechselt
eingewechselt
79'
88'
ausgewechselt
eingewechselt
88'
Karten
68'
Gelbe Karte
68'
87'
87'
90'
90'
Rote Karte
90' +2
Gelbe Karte
90' +2
2 Tore 0
17 Torschüsse 22
473 gespielte Pässe 372
78% Passquote 78%
54 Ballbesitz 46
119.21km Laufleistung 119.17km
51% Zweikampfquote 49%
5 Ecken 9
10 Fouls 9
1 Abseits 1
2 Gelbe Karten 1
0 Gelb/Rote Karte 0
0 Rote Karten 1
Merck-Stadion am Böllenfalltor 29.Feb.2020 13:00
SV Darmstadt 98
2 0
1. FC Heidenheim
29.Feb.2020 13:00
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
2
0
HEI
| Merck-Stadion am Böllenfalltor | Schiedsrichter: Sven Waschitzki
Max-Morlock-Stadion 23.Feb.2020 13:30
1. FC Nürnberg
1 2
SV Darmstadt 98
23.Feb.2020 13:30
Max-Morlock-Stadion
FCN
1
2
D98
| Max-Morlock-Stadion | Schiedsrichter: Patrick Alt
Merck-Stadion am Böllenfalltor 16.Feb.2020 13:30
SV Darmstadt 98
1 0
SV Sandhausen
16.Feb.2020 13:30
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
1
0
SVS
| Merck-Stadion am Böllenfalltor | Schiedsrichter: Benedikt Kempkes
Rudolf Harbig Stadion 07.Feb.2020 18:30
Dynamo Dresden
2 3
SV Darmstadt 98
07.Feb.2020 18:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
2
3
D98
| Rudolf Harbig Stadion | Schiedsrichter: Michael Bacher
Merck-Stadion am Böllenfalltor 02.Feb.2020 13:30
SV Darmstadt 98
2 2
VfL Osnabrück
02.Feb.2020 13:30
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
2
2
OSN
| Merck-Stadion am Böllenfalltor | Schiedsrichter: Lasse Koslowski
Merck-Stadion am Böllenfalltor 29.Feb.2020 13:00
SV Darmstadt 98
2 0
1. FC Heidenheim
29.Feb.2020 13:00
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
2
0
HEI
| Merck-Stadion am Böllenfalltor | Schiedsrichter: Sven Waschitzki
Holstein Stadion 22.Feb.2020 13:00
Holstein Kiel
0 1
1. FC Heidenheim
22.Feb.2020 13:00
Holstein Stadion
HSK
0
1
HEI
| Holstein Stadion | Schiedsrichter: Robert Kempter
Voith-Arena 14.Feb.2020 18:30
1. FC Heidenheim
2 2
1. FC Nürnberg
14.Feb.2020 18:30
Voith-Arena
HEI
2
2
FCN
| Voith-Arena | Schiedsrichter: Timo Gerach
BWT-Stadion am Hardtwald 07.Feb.2020 18:30
SV Sandhausen
0 1
1. FC Heidenheim
07.Feb.2020 18:30
BWT-Stadion am Hardtwald
SVS
0
1
HEI
| BWT-Stadion am Hardtwald | Schiedsrichter: Nicolas Winter
Voith-Arena 02.Feb.2020 13:30
1. FC Heidenheim
0 0
Dynamo Dresden
02.Feb.2020 13:30
Voith-Arena
HEI
0
0
SGD
| Voith-Arena | Schiedsrichter: Thorben Siewer
Spiele gegeneinander
Voith-Arena 20.Sep.2019 20:30
1. FC Heidenheim
1 0
SV Darmstadt 98
20.Sep.2019 20:30
Voith-Arena
HEI
1
0
D98
| Voith-Arena | Schiedsrichter: Florian Badstübner
Merck-Stadion am Böllenfalltor 10.Feb.2019 13:30
SV Darmstadt 98
1 2
1. FC Heidenheim
10.Feb.2019 13:30
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
1
2
HEI
| Merck-Stadion am Böllenfalltor | Schiedsrichter: Michael Bacher
Voith-Arena 02.Sep.2018 13:30
1. FC Heidenheim
0 1
SV Darmstadt 98
02.Sep.2018 13:30
Voith-Arena
HEI
0
1
D98
| Voith-Arena | Schiedsrichter: Alexander Sather
Die Lilien sind momentan in bestechender Form und so etwas wie das Team der Stunde. Achtmal in Folge sind die Hessen mittlerweile ungeschlagen, haben 2020 noch keine Pflichtspielniederlage hinnehmen müssen und haben zuletzt sogar drei Siege nacheinander bejubeln dürfen. Dadurch belegt Darmstadt den siebten Platz. Der Abstand zu dem dritten Rang beträgt allerdings noch neun Punkte. Bei einem Sieg wäre aber zumindest ein Sprung bis auf den fünften Platz möglich.
Trotz der aktuell aussichtsreichen Lage im Tableau möchte Dimitrios Grammozis keine zu große Euphorie entfachen. "Man sieht in dieser Liga deutlich, wie schnell es sowohl nach oben als auch nach unten gehen kann. Wir sind bisher vor allem in der Rückrunde gut damit gefahren, uns nur auf den nächsten Gegner zu fokussieren. Und das werden wir auch weiterhin so machen. Die Liga lässt keine Schwächephasen zu. Wir müssen gegen jeden Gegner zu einhundert Prozent wach sein. Es wird hier vor heimischer Kulisse, auf die ich mich sehr freue, rauf und runter gehen. Wir müssen bereit sein, den Kampf anzunehmen und unser Spiel voranzutreiben. Das haben wir in den vergangenen Wochen gut gemacht", gab der Grieche deutlich zu verstehen.
Zudem wurde die gute Laune bei den Darmstädtern zuletzt stark getrübt. Diese Woche ist klar geworden, dass Trainer Grammozis seinen Vertrag nicht verlängert und den Verein im Sommer verlassen wird. Dabei war die Laufzeit der entscheidende Punkt, der am Ende den Ausschlag gab. "Ich habe ein ganz klares Statement dazu abgegeben: Für mich geht es nur über ein langfristiges Engagement, um mit dieser Planungssicherheit eine Stabilität zu schaffen. Ich bin hier mit dem Auftrag angetreten, etwas zu entwickeln und der Mannschaft langfristig ein Darmstadt-likes Bild zu verpassen. Wir wollten die Mannschaft weiterentwickeln. Aber Entwicklung bedeutet nicht, dass diese schon nach einem Jahr abgeschlossen ist. Der Prozess dauert länger. Und die Mannschaft hat derweil bewiesen, dass sie sich weiterentwickelt hat. Das zeigen die Ergebnisse. Deshalb war es für mich keine Option, nur für ein Jahr zu unterschreiben", begründete der 41-Jährige seine Entscheidung.
Der 1. FC Heidenheim belegt in der Tabelle den vierten Platz, liegt nur drei Zähler hinter dem HSV und ist damit mittendrin im Aufstiegsrennen. Dabei ist besonders die Defensive ausschlaggebend für den Erfolg des FCH. Mit gerade einmal 23 Gegentreffern stellt die Truppe von Frank Schmidt, zusammen mit Bielefeld, die beste Defensive der Liga. In den letzten neun Begegnungen mussten Schnatterer und Co. sich nur einmal geschlagen geben. Zum Rückrundenauftakt setzte es eine 3:0-Pleite im Derby gegen den VfB Stuttgart.
FCH-Trainer Frank Schmidt zeigt sich mit der aktuellen Situation zufrieden. "Wir wollten in Kiel unbedingt gewinnen. Auch, weil wir so den Abstand auf Kiel vergrößern konnten. Das war unser Ziel und unsere Mannschaft hat das unter schwierigen Bedingungen für beide Mannschaften eindrucksvoll umgesetzt. Natürlich fühlt sich das gut an, aber wir sind jetzt auch schon ein paar Jahre in der 2. Liga dabei und kennen verschiedene Tabellenkonstellationen. Unsere Situation führt aber nicht dazu, wir uns zu sehr in die Komfortzone bewegen. Das ist ein Ansporn für uns, wir sind nach wie vor hungrig. Wir sind entschlossen und bringen als Mannschaft viel Intensität auf den Platz. Jeder ist für den anderen da und es ist sehr schwer, gegen uns Tore zu erzielen. Unser Anspruch ist, das bis zum Ende durchzuziehen, um in der Tabelle dann möglichst gut abzuschließen", erklärte der 46-Jährige die aktuelle Lage und gab einen Ausblick auf die Ziele für den Rest der Saison.
Grammozis nimmt drei Veränderungen vor. Im Vergleich zum 2:1-Sieg in Nürnberg beginnen Höhn, Herrmann und Mehlem für Rapp, Holland und Paik. Aufgrund einer Gelbsperre steht Holland damit zum ersten Mal in der Saison nicht in der Startelf.
Beim direkten Vergleich in Liga zwei ist Heidenheim vorne. Von sieben Aufeinandertreffen konnten die Lilien nur eins für sich entscheiden. Dazu gab es vier Unentschieden und die letzten beiden Duelle gingen an den FCH. Im Hinspiel gelang Robert Leipertz der goldene Treffer zum 1:0-Heimsieg.
Bei den Gästen gibt es zwei personelle Veränderungen in der Anfangsformation: Maurice Multhaup und Niklas Dorsch starten für Marc Schnatterer und Tim Kleindienst, der sich bei Erfolg in Kiel eine Gelb-Rote Karte abgeholt hat.
Mit der Spielleitung ist Sven Waschitzki beauftragt. Für den 33-Jährigen ist es der 25. Einsatz in der 2. Bundesliga. An den Seitenlinien assistieren dem Referee Florian Exner und Philipp Hüwe. Vierter Offizieller ist Justus Zorn und für den Video-Beweis ist Florian Heft verantwortlich.
1'
Spielbeginn
4'
Marnon Busch macht auf rechts richtig Dampf und sprintet von der Mittellinie bis zur Grundlinie. Die Hereingabe wird aber geblockt und es gibt Ecke.
8'
Die Gäste sind in den ersten Minuten die etwas aktivere Mannschaft. Gute Torgelegenheiten sind aber auf beiden Seiten noch absolute Mangelware.
Serdar Dursun
Tor 11'
Serdar Dursun
Vorlage von: Marvin Mehlem
Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Serdar Dursun Die Lilien gehen in früh in Front! Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte bekam der SVD zunächst kein Tempo in die Aktion. Doch Herrmann spielt aus dem rechten Halbfeld einen schönen tiefen Pass auf Mehlem, der von rechts im Sechzehner sofort in die Mitte spielt. Am Fünfer rutscht Dursun in die flache Hereingabe und macht mit dem rechten Schlappen sein elftes Saisontor.
13'
Mit dem ersten Schuss auf das Tor ist der SV Darmstadt direkt in Führung gegangen und hat damit das Abwehrbollwerk der Gäste schon nach elf Minuten geknackt.
Mathias Honsak
Tor 16'
Mathias Honsak
Vorlage von: Victor Pálsson
Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Mathias Honsak Was ist denn hier los? Kempe spielt aus der eigenen Hälfte nach vorne. Pálsson steht mit dem Rücken zum Tor und leitet das Leder traumhaft mit der Hacke weiter in den Lauf von Honsak. Der Österreicher setzt sich im Laufduell durch und schiebt Müller die Pille von halbrechts im Strafraum mit der Pike durch die Beine.
18'
Nach dem 1:0 ist Darmstadt direkt dran geblieben und hat die leichten Unsicherheiten in der sonst so starken FCH-Hintermannschaft direkt ausgenutzt.
20'
Für Heidenheim ist die aktuelle Situation völlig neu. Von den letzten drei Auswärtsspielen konnte die Mannschaft von der Ostalb drei mit 1:0 gewinnen. Nur gegen den VfB Stuttgart gab es eine Niederlage zum Rückrundenauftakt.
23'
Marnon Busch hat nach einem Tackling einen Tritt auf die Hand bekommen und muss behandelt werden.
25' Auswechslung
Rein:Stefan Schimmer
Raus:Jonas Föhrenbach
Stefan Schimmer
25'
Für Marnon Busch geht es nach einer kurzen Behandlung weiter. Dafür muss Jonas Föhrenbach runter und wird von Stürmer Stefan Schimmer ersetzt. Frank Schmidt reagiert also schon früh auf die ersten 25 Minuten und bringt mehr Offensivpower.
28'
In den ersten Minuten waren die Gäste die leicht bessere Mannschaft. Mit dem ersten Treffer hat sich das Blatt jedoch gewendet und Darmstadt spielt weiter nach vorne.
31'
Nach der Einwechselung von Schimmer versucht Heidenheim auf den Anschlusstreffer zu drängen und sammelt mehr Spielanteile. Die Lilien bleiben bei Kontern aber brandgefährlich.
34'
Bisher ist es Darmstadt in der 2. Bundesliga erst einmal gelungen den FCH zu bezwingen. Heute winkt der zweite Erfolg gegen die Truppe von Frank Schmidt.
36'
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht es ganz schnell vor das Tor von Kevin Müller. Die flache Hereingabe von der linken Seite kann Marnon Busch aber noch gerade eben ins Toraus klären.
39'
Die Gäste sind sehr bemüht irgendwie vor den gegnerischen Kasten zu kommen. Darmstadt steht defensiv aber sehr kompakt und beim FCH fehlt regelmäßig die notwendige Präzision.
41'
Zwar kommen die Roten im Moment immer mal wieder über die Flügel durch. Die Flanken sind jedoch zu ungenau. Dieses Mal kann Schuhen einen Ball aus dem linken Halbfeld aus der Luft pflücken.
44'
Auch kurz vor der Pause hält die Darmstädter Defensive weiter dicht. Nur ein Schuss auf das Tor ist dem FCH bislang gelungen.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45' +1'
Mohr haut die Kugel von rechts scharf vor das Tor. Der hohe Ball segelt aber durch den Fünfer ohne wirklich einen Abnehmer zu finden.
45' +2'
Ende 1. Halbzeit
46'
Anstoß 2. Halbzeit
49'
Erst kann Mainka im letzten Moment einen Schuss von Dursun noch gerade eben zur Ecke abwehren und dann erwischt Pálsson die Flanke nach dem Standard in der Mitte nicht richtig mit dem Kopf. Ansonsten hätte es bereits im Kasten des FCH klingeln können.
52'
Die Hessen haben von den letzten 17 Heimspielen nur eins verloren. Die Heimstärke zeigt sich auch heute und es scheint als könnte der SVD die Serie weiter ausbauen.
55'
Nach Wiederanpfiff ist Darmstadt bislang die deutlich aktivere Mannschaft. Die Hausherren sind dem dritten Treffer im Moment näher als das Team von der Ostalb dem Anschluss.
57'
Die Lilien lassen den Ball derzeit sehr gut durch die eigenen Reihen laufen und die Fans bejubeln jeden angekommenen Pass lautstark.
59'
Dorsch führt einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte kurz aus. Theuerkauf schlägt die Pille anschließend hoch vorne rein und Mainka fehlen nur wenige Zentimeter.
60' Auswechslung
Rein:Robert Leipertz
Raus:David Otto
Robert Leipertz
60' Auswechslung
Rein:Marc Schnatterer
Raus:Maurice Multhaup
Marc Schnatterer
60'
Doppelwechsel bei den Gästen: Mit Leipertz und Schnatterer kommen zwei frische Offensivkräfte. Besonders Schnatterer kann ein Spiel an sich reißen und mit seinen Schüssen für ordentlich Gefahr sorgen.
62'
Schuhen ist zweimal zur Stelle! Erst pariert der SVD-Schlussmann einen Kopfball und nur wenige Sekunden später fischt er den ersten Abschluss von Schnatterer aus dem linken Eck.
64'
Mit dem zweifachen Tausch ist ein Ruck durch die Mannschaft des FCH gegangen und plötzlich spielen sie deutlich zielstrebiger.
65'
Mehlem setzt sich im Mittelkreis sehr gut gegen gleich mehrere Gegenspieler durch und treibt die Kugel nach vorne. Links vor dem Strafraum spielt der Mann mit der Sechs auf dem Rücken Kempe frei, der mit seinem Schuss aus spitzem Winkel am gut positionierten Müller scheitert.
Marvin Mehlem
Gelbe Karte 68'
Marvin Mehlem
Mehlem kommt im Dribbling zwar an Theuerkauf vorbei, aber der Ball geht ins Seitenaus. Damit es nicht schnell weitergehen kann spielt der Offensivspieler das Rund weg und sieht dafür seine sechste Gelbe Karte.
Seung-Ho Paik
Auswechslung 71'
Rein:Seung-Ho Paik
Raus:Marvin Mehlem
Marvin Mehlem hat ein starkes Spiel gemacht und bekommt seinen Sonderapplaus. Neu dabei ist Seung-ho Paik, der gegen Nürnberg noch in der Startelf stand.
Mathias Honsak
74'
Mathias Honsak
Honsak treibt das Spielgerät bis vor den Strafraum. Da der Österreicher mehrere in rot vor sich hat bricht er ab und zieht von halbrechts nach links. Auf der Seite laufen sogar Mitspieler mit. Doch anstatt abzuspielen versucht es der Torschütze des 2:0 selbst und wird direkt geblockt.
76'
Für Heidenheim wird es langsam eng. Es läuft bereits die Schlussviertelstunde. In der haben Schnatterer und Co. allerdings bereits 13 Tore erzielt und wenn der Anschlusstreffer fällt kann es nochmal richtig spannend werden.
Tim Skarke
Auswechslung 79'
Rein:Tim Skarke
Raus:Mathias Honsak
Mathias Honsak, der Torschütze des 2:0, verlässt das Feld und macht Platz für Tim Skarke, der in der letzten Saison noch bei den Heidenheimern aktiv war.
82'
Auch in den Schlussminuten finden die Gäste einfach keinen Weg, um gefährlich vor das Tor zu kommen. Spätestens am Strafraum stehen die Lilien hervorragend und verteidigen alles weg.
85'
Darmstadt spielt zwar nicht mehr konsequent nach vorne. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken reicht es aber auch das Ergebnis einfach über die Zeit zu schaukeln.
87' Gelbe Karte
Sebastian Griesbeck
Obwohl der Ball schon weg ist erwischt Griesbeck Paik mit den Stollen am Fuß.
Sebastian Griesbeck
Felix Platte
Auswechslung 88'
Rein:Felix Platte
Raus:Serdar Dursun
Felix Platte
88'
Felix Platte
Felix Platte ist direkt voll drin und hat Pech, dass sein Schuss leicht abgefälscht wird und deswegen links neben den Pfosten geht.
90' Rote Karte
Oliver Hüsing
Hüsing ist mittlerweile vorne mit dabei. Nach einem langen Schlag will der Verteidiger das Ding mit der Fußspitze aus der Luft holen. Dumić ist mit dem Kopf aber vorher an der Murmel und wird dadurch unglücklich im Gesicht getroffen. Eine harte Entscheidung, aber sicherlich vertretbar.
Oliver Hüsing
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90' +2'
Heidenheim versucht es zwar nochmal mit langen Bällen, aber die Lilien stehen bereits als Sieger fest.
Seung-Ho Paik
Gelbe Karte 90' +2'
Seung-Ho Paik
Auf Höhe der Mittellinie kommt Paik zu spät und sieht dafür den Gelben Karton.
90' +4'
Spielende
90' +4'
[Fazit]: .. Darmstadt bringt das Ergebnis über die Zeit, gewinnt mit 2:0 gegen Heidenheim und klettert damit weiter oben ran. Auch nach Wiederanpfiff hatten die Lilien die besseren Chancen und haben es verpasst mit einem dritten Treffer den Deckel drauf zu machen. Dadurch blieb Heidenheim die Chance durch einen Anschlusstreffer wieder für ordentlich Spannung zu sorgen. Doch auch die Einwechselung von Leipertz und Schnatterer sorgte nur kurz für Gefahr. Dadurch beleibt der SVD in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen und empfängt am nächsten Spieltag den VfL Bochum. Der FCH muss hingegen einen Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen. Da die Konkurrenz auch gepatzt hat ist aber weiterhin alles möglich. Für Frank Schmidt und sein Team ist der KSC der nächste Gegner.
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P