2.Liga 2019-2020 | Spieltag 30
| Brita-Arena | 06.Jun.2020 13:00
S S N N N
Daniel Kyereh
24'
Moritz Kuhn
26'
2 : 3
Endstand
N S S N N
Dominik Franke
9'
Patrick Schmidt
44'
Simon Makienok
89'
45'
90'
Tore
9'
9'
24'
24'
26'
Tor
26'
44'
44'
Tor
89'
89'
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Spieler-Stats
34
Heinz Lindner
20
Moritz Kuhn
4
Sascha Mockenhaupt
16
Niklas Dams
6
Tobias Schwede
2
Dominik Franke
15
Paterson Chato
32
Stefan Aigner
26
Marcel Titsch-Rivero
17
Daniel Kyereh
9
Manuel Schäffler
13
Simon Makienok
25
Godsway Donyoh
 
 
9
Patrick Schmidt
17
René Klingenburg
4
Jannis Nikolaou
14
Ondřej Petrák
15
Chris Löwe
39
Kevin Ehlers
23
Florian Ballas
2
Linus Wahlqvist
1
Kevin Broll
image/svg+xml
Schiedsrichter: Benedikt Kempkes
Ein / Auswechslungen
64'
64'
ausgewechselt
eingewechselt
68'
ausgewechselt
eingewechselt
68'
71'
71'
ausgewechselt
eingewechselt
85'
ausgewechselt
eingewechselt
85'
89'
ausgewechselt
eingewechselt
89'
89'
ausgewechselt
eingewechselt
89'
Karten
16'
16'
Gelbe Karte
37'
37'
70'
Gelbe Karte
70'
90'
90'
Gelbe Karte
90' +3
90' +3
Gelb / Rote Karte
2 Tore 3
18 Torschüsse 10
421 gespielte Pässe 386
74% Passquote 75%
53 Ballbesitz 47
116.60km Laufleistung 112.73km
53% Zweikampfquote 47%
10 Ecken 1
13 Fouls 16
3 Abseits 0
2 Gelbe Karten 1
0 Gelb/Rote Karte 1
0 Rote Karten 0
Brita-Arena 06.Jun.2020 13:00
SV Wehen Wiesbaden
2 3
Dynamo Dresden
06.Jun.2020 13:00
Brita-Arena
SVW
2
3
SGD
| Brita-Arena | Schiedsrichter: Benedikt Kempkes
Volksparkstadion 31.Mai.2020 13:30
Hamburger SV
3 2
SV Wehen Wiesbaden
31.Mai.2020 13:30
Volksparkstadion
HSV
3
2
SVW
| Volksparkstadion | Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen
Brita-Arena 26.Mai.2020 18:30
SV Wehen Wiesbaden
0 1
SV Sandhausen
26.Mai.2020 18:30
Brita-Arena
SVW
0
1
SVS
| Brita-Arena | Schiedsrichter: Patrick Alt
Voith-Arena 22.Mai.2020 18:30
1. FC Heidenheim
1 0
SV Wehen Wiesbaden
22.Mai.2020 18:30
Voith-Arena
HEI
1
0
SVW
| Voith-Arena | Schiedsrichter: Timo Gerach
Brita-Arena 17.Mai.2020 13:30
SV Wehen Wiesbaden
2 1
VfB Stuttgart
17.Mai.2020 13:30
Brita-Arena
SVW
2
1
STU
| unter Ausschluss der Öffentlichkeit
| Brita-Arena | Schiedsrichter: Sascha Stegemann
Brita-Arena 06.Jun.2020 13:00
SV Wehen Wiesbaden
2 3
Dynamo Dresden
06.Jun.2020 13:00
Brita-Arena
SVW
2
3
SGD
| Brita-Arena | Schiedsrichter: Benedikt Kempkes
HDI-Arena 03.Jun.2020 18:30
Hannover 96
3 0
Dynamo Dresden
03.Jun.2020 18:30
HDI-Arena
H96
3
0
SGD
| HDI-Arena | Schiedsrichter: Manuel Gräfe
Rudolf Harbig Stadion 31.Mai.2020 13:30
Dynamo Dresden
0 2
VfB Stuttgart
31.Mai.2020 13:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
0
2
STU
| Rudolf Harbig Stadion | Schiedsrichter: Benjamin Cortus
Rudolf Harbig Stadion 08.Mrz.2020 13:30
Dynamo Dresden
2 1
Erzgebirge Aue
08.Mrz.2020 13:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
2
1
AUE
| Rudolf Harbig Stadion | Schiedsrichter: Manuel Gräfe
Continental Arena 28.Feb.2020 18:30
SSV Jahn Regensburg
1 2
Dynamo Dresden
28.Feb.2020 18:30
Continental Arena
SSV
1
2
SGD
| Continental Arena | Schiedsrichter: Guido Winkmann
Spiele gegeneinander
Rudolf Harbig Stadion 08.Nov.2019 18:30
Dynamo Dresden
1 0
SV Wehen Wiesbaden
08.Nov.2019 18:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
1
0
SVW
| Rudolf Harbig Stadion | Schiedsrichter: Martin Petersen
Willkommen zum Kellerduell in Liga zwei. Um 13 Uhr empfängt der SV Wehen Wiesbaden in der Brita-Arena die Mannschaft von Dynamo Dresden.
Nach drei Niederlagen in Folge muss Wehen Wiesbaden aufpassen, nicht den Kontakt zum rettenden Ufer zu verlieren. Gegen den Hamburger SV zeigte die Truppe von Rüdiger Rehm zwar eine engagierte Leistung, stand aber am Ende einmal mehr mit leeren Händen da. Gegen Dresden ruhen die Hoffnungen der Hessen wieder auf Manuel Schäffler. Der 31-Jährige schoss sich mit seinem Doppelpack an die Spitze der Torjägerliste und könnte in den nächsten Spielen die Lebensversicherung des SVWW sein.
Dynamo Dresden taumelt nach der 3:0-Niederlage gegen Hannover in Richtung 3. Liga. Der Trainigsrückstand der Mannschaft von Markus Kauczinski auf die anderen Teams ist momentan auf allen Positionen spürbar und macht die Mission Klassenerhalt nicht gerade einfacher. Umso wichtiger wäre heute ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Denn mit Fürth, Hamburg, Bielefeld und Kiel werden die Aufgaben an den nächsten Spieltagen nicht gerade einfacher.
Coach Rehm sprach über die aktuelle Situation in Wiesbaden: "Natürlich schauen wir auf die Tabelle, aber es geht vor allem darum, Punkte zu holen. Wir wollen am 34. Spieltag über dem Strich stehen oder in der Relegation." Dafür verändert der Trainer seine Mannschaft im Vergleich zum Hamburg-Duell auf zwei Positionen. Schwede und Lorch dürfen heute von Beginn an für Furore sorgen, während Röcker und Kuhn erstmal auf der verwaisten Tribüne Platz nehmen müssen.
Auch Kauczinski sprach mit den Journalisten: "Wir können und werden in Wiesbaden zulegen. Wir sind wieder einen Schritt weiter als wir es in den ersten beiden Spielen waren.Die Mannschaft war mit sich selbst nach dem Hannover-Spiel sehr kritisch. Wir wollen in Wiesbaden ein anderes Gesicht zeigen." Insgesamt lässt der Trainer der Gäste auf gleich acht Postionen rotieren. Wahlqvist, Löwe, Ehlers, Petrák, Klingenburg, Schmidt, Makienok und Donyoh starten heute von Beginn an.
1'
Anstoß 1. Halbzeit
1'
Nach ein paar Zahlen zum heutigen Abstiegskracher in der Brita-Arena: Mit dem SVWW spielt die schlechteste Heim-Mannschaft (3/4/7, 13:26 Tore) gegen Dynamo als schwächstes Auswärts-Team (1/4/8, 9:26 Tore).
4'
Dynamo drückt hier sofort das Gaspedal durch und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. Von der rechten Außenbahn flankt Wahlqvist das erste Mal nach innen, doch das Leder segelt ungefährlich ins Toraus.
6'
Auf der linken Seite führen die Gäste einen Freistoß schnell aus. Donyoh setzt dem langen Ball hinterher, kommt am Ende allerdings nicht mehr ran.
7'
Gute Chance für Wiesbaden! Im rechten Offensivkorridor zündet Mockenhaupt den Turbo und marschiert bis in den Sechzehner an die Grundlinie. Der Wehen-Akteur flankt das Spielgerät flach in den Rückraum zu Schäffler, der die Kugel vor dem Fünferraum verstolpert.
9'
Ab auf die andere Seite! Diesmal wird Donyoh auf der rechten Seite in die Tiefe geschickt. Der Dresdner flankt den Ball ebenfalls in den Rückraum, wo Nikolaou gleich zweimal aus aussichtsreicher Position scheitert.
9' Eigentore
Dominik Franke
Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Dominik Franke (Eigentor) Ganz bitter für Wiesbaden, gut für Dynamo! Erneut macht Donyoh auf der linken Außenbahn weinige Meter. Der Flügelflitzer flankt das Leder scharf in den Fünferraum, wo Franke klären will. Dem Unglücksraben prallt die Murmel ans rechte Standbein, von wo aus der Ball ins flache rechte Eck springt.
Dominik Franke
12'
Auch wenn ein Wiesbadener das Tor erzielt hat, ist es der erste Treffer für Dresden nach der Corona-Pause. In der Blitztabelle schiebt sich der Dynamo vorerst bis auf einen Zähler an die Wiesbadener heran.
15'
Kurz vor Spielbeginn hat es auf Seiten der Gastgeber noch einen Wechsel gegeben. Eigentlich hätte Lorch gegen Dresden beginnen sollen, scheint sich jedoch beim Aufwärmen verletzt zu haben. Dafür ist Kuhn mit von der Partie.
16' Gelbe Karte
Patrick Schmidt
Auf Höhe der Mittellinie holt Schmidt Schäffler rüde von den Beinen. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
Patrick Schmidt
19'
Wiesbaden lässt sich immer wieder tief in die eigene Hälfte fallen und empfängt die gegnerischen Akteure extrem spät. Mit einem Rückstand sollten die Wiesbadener etwas mutiger nach vorne agieren.
21'
Von der linken Außenbahn fliegt eine Flanke an den zentralen Fünfer. Dort schraubt sich Aigner nach oben und scheitert am Kopf von Löwe. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
Daniel Kyereh
Tor 24'
Daniel Kyereh
Vorlage von: Manuel Schäffler
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:1 durch Daniel Kyereh Dresden verteilt Geschenke! Vor dem eigenen Sechzehner vertendelt Ehlers leichtfertig das Spielgerät. Schäffler schnappt sich die Murmel und passt den Ball in den Lauf von Kyereh. Der Wehen-Akteur dringt halblinks in den Sechzehner ein, zieht nach innen und jagt die Kirsche unhaltbar ins flache rechte Eck.
Moritz Kuhn
Tor 26'
Moritz Kuhn
Vorlage von: Manuel Schäffler
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:1 durch Moritz Kuhn Wehen dreht das Spiel binnen einer Minute! Erneut segelt eine Flanke von der linken Seite in den Fünfer. Dort steigen Schäffler und Broll nach oben. Der Keeper faustet das Leder nach vorne. Kuhn bedankt sich ganz herlich und feuert das Leder ins untere rechte Eck.
Daniel Kyereh
27'
Daniel Kyereh
Fast das 3:1! Diesmal verliert Ballas im eigenen Sechzehner den Ball. Sofort flankt Aigner die Kugel nach innen, wo Kyereh das Leder aus kürzester Distanz links am Tor vorbeijagt.
30'
Dresden muss sich hier ganz dringend fangen, wenn Wiesbaden nicht schon früh den Deckel draufmachen soll. Im Spielaufbau wirken die Männer von Kauczinski aktuell viel zu lethargische. Szenen, die nicht mit fehlender Spielpraxis erklärt werden können.
32'
Schwede chipt die Murmel von der linken Seite vor den Fünfer. Dort setzt sich Schäffler erneut durch und köpft das Leder hauchzart am rechten Winkel vorbei.
Marcel Titsch-Rivero
33'
Marcel Titsch-Rivero
Nächste dicke Chance für Wehen! Aus dem linken Offensivkorridor flankt Aigner die Kugel flach vor das Tor, wo Titsch-Rivero den Ball eigentlich nur über die Linie drücken muss. Der Wiesbadener wartet viel zu lange mit seinem Abschluss und wird vom Spielgerät getrennt.
36'
Wiesbaden kommt überhaupt nicht in die Zweikämpfe. Im Mittelfeld darf Titsch-Rivero ungestört an Klingenburg vorbeilaufen. Der Dresdner hält seinen Gegenspieler an der Hose fest und hätte dafür durchaus Gelb sehen können.
Manuel Schäffler
Gelbe Karte 37'
Manuel Schäffler
Am gegnerischen Sechzehner bringt Schäffler seinen Gegenspieler von hinten zu Fall. Diesmal zückt der Unparteiische Gelb, sehr zum Unverständnis der Wiesbadener.
39'
Über Umwege landet der Ball vor dem Sechzehner der Dresdner bei Franke. Der Eigentorschütze zieht direkt ab, verfehlt das Gehäuse allerdings deutlich.
41'
Wieder kommt Wehen viel zu leicht in den gegnerischen Sechzehner. Dresden hat Glück, dass die Wiesbadener viel zu leichtfertig mit ihren Chancen umgehen. Aus der Distanz versucht sich Chato und verfehlt sein Ziel deutlich.
Sascha Mockenhaupt
42'
Sascha Mockenhaupt
Latte! Ballas klärt den Ball nicht zweitligawürdig genau vor die Füße von Mockenhaupt. Der Wiesbadener drückt von der halbrechten Sechzehnerseite ab und scheitert mit seinem strammen Schuss an der Oberkante der Latte.
44' Tor
Patrick Schmidt
Vorlage von: Chris Löwe
Tooor für Dynamo Dresden, 2:2 durch Patrick Schmidt Aus dem Nichts der Ausgleich! Auf der linken Seite hat Löwe zu viel Platz. Der Dresdner flankt das Leder stark an den zentralen Fünfer, wo Schmidt sehenswert zwischen beiden Innenverteidigern in die Höhe steigt und den Ball aus der Drehung überragend ins rechte obere Eck nickt.
Patrick Schmidt
45' +1'
Halbzeitfazit: Eine spektakuläre erste Hälfte endet mit einem 2:2 zwischen Wiesbaden und Dresden. Es steht nicht nur Abstiegskrimi drauf, es ist auch Abstiegskrimi drin. Der Dynamo startete dominant in die Partie und erzwang das Eigentor von Franke schon früh in der Partie. Ab der 20. Minute wurde Wiesbaden deutlich stärker und nutzte das stümperhafte Verteidigen der Gäste mit zwei schnellen Toren gnadenlos aus. Anschließend spielten nur noch die Hessen und hätten mindestens drei weitere Tore erzielen müssen. Wie so oft im Fußball rächte sich der Chancenwucher. Kurz vor dem Pausentee glich Schmidt die Partie nach einem überragenden Kopfball wieder aus. Im zweiten Abschnitt darf es gerne so weitergehen.
45' +1'
Ende 1. Halbzeit
46'
Anstoß 2. Halbzeit
48'
Titsch-Rivero klaut Makienok im Spielaufbau die Kugel und zieht sofort aufs Tor. Sein Schuss von der halblinken Seite landet abgefälscht im Aus.
51'
Auch nach dem Seitenwechsel sind die Wehen-Akteure deutlich dominanter. Weiterhin haben die Gäste große Probleme, überhaupt aus der eigenen Hälfte rauszukommen.
53'
Auf der linken Außenbahn fordern die Wiesbadener gleich zweimal Freistoß. Am Ende bekommt Aigner den Ball an die Hand, sodass die Dresdner an die Kugel kommen.
55'
Nicht ungefährlich! Von der rechten Seite flankt Schmidt den Ball an den zweiten Pfosten, wo Donyoh nur knapp verpasst. Ein drittes Dynamo-Tor würde den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellen.
61'
Klingenburg trifft Titsch-Rivero mit den Stollen schmerzhaft am rechten Sprunggelenk. Der Referee belässt es bei einer letzten deutlichen Ermahnung.
63'
Nach einem langen Ball in den SGD-Strafraum trifft Schäffler Wahlqvist mit dem Fuß an den Rippen. Der Zweitliga-Top-Torjäger muss aufpassen: Er ist bereits Gelb-verwarnt.
64' Auswechslung
Rein:Jannik Müller
Raus:René Klingenburg
Der erste Wechsel der Partie..
Jannik Müller
65'
Donyoh schickt Löwe auf der linken Außenbahn steil, doch Dams passt gut auf und klärt, bevor es gefährlich wird.
66'
Eine Wahlqvist-Flanke von rechts ist etwas zu weit. Donyoh probiert es nochmal von der anderen Seite mit einer Hereingabe, bleibt aber hängen.
Max Dittgen
Auswechslung 68'
Rein:Max Dittgen
Raus:Marcel Titsch-Rivero
Paterson Chato
Gelbe Karte 70'
Paterson Chato
Chato rammt Löwe von hinten rustikal zu Boden. Dafür bekommt der Übeltäter Gelb und Dresden einen Freistoß in aussichtsreicher Lage.
71' Auswechslung
Rein:Marco Terrazzino
Raus:Godsway Donyoh
Marco Terrazzino
73'
Torschuss oder Flanke? Das wird wohl nur Chato selbst wissen. Der Wiesbadener jagt die Murmel von der linken Seite genau an die rechte Eckfahne.
76'
Mittlerweile häufen sich die Nickligkeiten im Spiel. Kleine Fouls unterbrechen immer wieder den Spielfluss. Diesmal hat es Chato im Mittelkreis erwischt.
Max Dittgen
76'
Max Dittgen
Plötzlich die Riesenchance für Dittgen! Auf der rechten Außenbahn sprintet Aigner bis Grundlinie und flankt das Leder flach vor den Fünfer. Dort drückt Dittgen mit dem rechten Schlappen ab und scheitert an einer überragenden Aktion von Broll.
78'
Dresden wackelt! Chato scheitert mit einem Schuss von der zentralen Sechzehnerseite an mehreren Dresdnern. Mit etwas Glück springt die Kugel zu Kyereh, der aus etwas zehn Metern zentraler Position abdrückt. In seinem Kasten reißt Broll gedankenschnell die rechte Pranke hoch und verhindert den Einschlag.
81'
Wiesbaden will unbedingt die drei Punkte haben, die sie unglaublich dringend brauchen und auch absolut verdient hätten. Allerdings müssen die Gastgeber in den letzten Minuten auch über die Linie drücken.
84'
Plötzlich die Chance für den Dynamo! An der linken Sechzehnerecke steckt Löwe das Leder auf Terrazzino durch. Der Dresdner flankt den Ball sehenswert mit dem rechten Außenrist zentral vor den Fünfer. Dort steht Makienok völlig blank und wuchtet das Spielgerät genau in die Arme von Lindner.
Marvin Ajani
Auswechslung 85'
Rein:Marvin Ajani
Raus:Stefan Aigner
89' Tor
Simon Makienok
Vorlage von: Patrick Schmidt
Tooor für Dynamo Dresden, 2:3 durch Simon Makienok Wahnsinn! Dresden stellt das Spiel komplett auf den Kopf. Einen langen Ball verlängert Schmidt vor dem Sechzehner mit den Scheitel in den Sechzehner. Dort setzt sich der über zwei Meter große Makienok stark gegen Franke durch. Der Däne behält links neben dem Elferpunkt die Nerven und schiebt die Kugel flach durch die Beine von Lindner in die Kiste.
Simon Makienok
Törles Knöll
Auswechslung 89'
Rein:Törles Knöll
Raus:Dominik Franke
Phillip Tietz
Auswechslung 89'
Rein:Phillip Tietz
Raus:Moritz Kuhn
90' Gelbe Karte
Marco Terrazzino
Gelbe Karte für Marco Terrazzino (Dynamo Dresden)
Marco Terrazzino
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90' +2'
Zwei Minuten trennen Dresden noch von drei unglaublich wichtigen und durchaus glücklichen Zählern. Gelingt der Rehm-Mannschaft nochmal die Antwort?
90' +3' Gelb / Rote Karte
Patrick Schmidt
Heute darf nichts ausgelassen werde! Schmidt spielt nach einem Pfiff des Unparteiischen weiter und kassiert dafür seine zweite Gelbe Karte. In der Summe Gelb-Rot.
Patrick Schmidt
90' +4'
Spielende
90' +4'
Fazit: Ein intensives Spiel endet mit einem sehr schmeichelhaften 3:2-Sieg für Dresden in Wiesbaden. Über die komplette Spielzeit hatte der Dynamo nur drei gute Chancen, machte aus denen allerdings clever und effektiv drei Tore. Wiesbaden war dagegen das dominantere Team und vergeigte reihenweise Torchancen. Immer wieder standen die Wehen-Akteure frei vor dem Tor und scheiterten entweder an Broll oder an der eigenen Abschlussfähigkeit. Dresden entführt drei unglaublich wichtige Punkte im Abstiegskampf und rückt bis auf einen Zähler an Wiesbaden heran. Für beide Mannschafte stehen entscheidende Wochen im Kampf um den Klassenerhalt an. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P