2.Liga 2021-2022 | Spieltag 10
| Rudolf Harbig Stadion | 17.Okt.2021 13:30
Dynamo Dresden
N N N S N
0 : 1
Endstand
1. FC Nürnberg
S U S U U
Tom Krauß
21'
1. Halbzeit
45'
2. Halbzeit
90'
Tore
21'
21'
Tor
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Pressekonferenz
1
Kevin Broll
16
Robin Becker
21
Michael Sollbauer
23
Antonis Aidonis
15
Chris Löwe
5
Yannick Stark
30
Julius Kade
 
8
Heinz Mörschel
33
Christoph Daferner
 
14
Philipp Hosiner
35
Ransford Königsdörffer
 
31
Christian Mathenia
29
Tim Handwerker
4
Asger Sørensen
16
Christopher Schindler
22
Enrico Valentini
 
5
Johannes Geis
14
Tom Krauß
 
6
Lino Tempelmann
 
24
Mats Møller Dæhli
 
36
Lukas Schleimer
11
Erik Shuranov
 
Schiedsrichter: Marco Fritz
Assistent 1: Dominik Schaal
Vierter Offizieller: Felix Zwayer
Fehlende Spieler
24
T
- verletzt - Kreuzbandriss
4
A
- verletzt - Kreuzbandriss
3
A
- verletzt - Muskelfaserriss
36
A
- verletzt - Außenbandriss
25
S
- verletzt - Mittelfußbruch
7
S
- verletzt - Kreuzbandriss
19
A
- verletzt - Schulterverletzung
20
S
- verletzt - Kreuzbandriss
Ein / Auswechslungen
46'
ausgewechselt
eingewechselt
46'
64'
64'
ausgewechselt
eingewechselt
70'
ausgewechselt
eingewechselt
70'
71'
71'
ausgewechselt
eingewechselt
71'
71'
ausgewechselt
eingewechselt
76'
ausgewechselt
eingewechselt
76'
80'
80'
90' +1
90' +1
ausgewechselt
eingewechselt
Karten
14'
14'
Gelbe Karte
45'
Gelbe Karte
45'
49'
Gelbe Karte
49'
62'
62'
67'
67'
Gelbe Karte
79'
79'
Gelbe Karte
Schüsse neben das Tor 10
Schüsse aufs Tor 5
Schüsse aufs Tor 3
Schüsse neben das Tor 6
0 Tore 1
5 Torschüsse 3
15 Schüsse insgesamt 9
61 Ballbesitz 39
117.69km Laufleistung 116.57km
54% Zweikampfquote 46%
4 Ecken 5
6 Fouls 10
1 Abseits 2
2 Gelbe Karten 4
505 gespielte Pässe 322
123 Fehlpässe 111
76% Passquote 66%
Rudolf Harbig Stadion 17.Okt.2021 13:30
Dynamo Dresden
0 1
1. FC Nürnberg
17.Okt.2021 13:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
0
1
FCN
Stadion am Millerntor 03.Okt.2021 13:30
FC St. Pauli
3 0
Dynamo Dresden
03.Okt.2021 13:30
Stadion am Millerntor
SPA
3
0
SGD
Rudolf Harbig Stadion 26.Sep.2021 13:30
Dynamo Dresden
3 0
Werder Bremen
26.Sep.2021 13:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
3
0
WBR
Merck-Stadion am Böllenfalltor 19.Sep.2021 13:30
SV Darmstadt 98
1 0
Dynamo Dresden
19.Sep.2021 13:30
Merck-Stadion am Böllenfalltor
D98
1
0
SGD
Voith-Arena 12.Sep.2021 13:30
1. FC Heidenheim
2 1
Dynamo Dresden
12.Sep.2021 13:30
Voith-Arena
HEI
2
1
SGD
Rudolf Harbig Stadion 17.Okt.2021 13:30
Dynamo Dresden
0 1
1. FC Nürnberg
17.Okt.2021 13:30
Rudolf Harbig Stadion
SGD
0
1
FCN
Max-Morlock-Stadion 02.Okt.2021 20:30
1. FC Nürnberg
0 0
Hannover 96
02.Okt.2021 20:30
Max-Morlock-Stadion
FCN
0
0
H96
Volksparkstadion 26.Sep.2021 13:30
Hamburger SV
2 2
1. FC Nürnberg
26.Sep.2021 13:30
Volksparkstadion
HSV
2
2
FCN
Max-Morlock-Stadion 17.Sep.2021 18:30
1. FC Nürnberg
1 0
Hansa Rostock
17.Sep.2021 18:30
Max-Morlock-Stadion
FCN
1
0
HAN
Continental Arena 12.Sep.2021 13:30
SSV Jahn Regensburg
2 2
1. FC Nürnberg
12.Sep.2021 13:30
Continental Arena
SSV
2
2
FCN
Spiele gegeneinander
Max-Morlock-Stadion 20.Dez.2019 18:30
1. FC Nürnberg
2 0
Dynamo Dresden
20.Dez.2019 18:30
Max-Morlock-Stadion
FCN
2
0
SGD
Rudolf Harbig Stadion 27.Jul.2019 13:00
Dynamo Dresden
0 1
1. FC Nürnberg
27.Jul.2019 13:00
Rudolf Harbig Stadion
SGD
0
1
FCN
Werfen wir zunächst einen Blick auf die Aufstellungen beider Teams, beginnend bei den Dresdnern: Nach dem 0:3 auf St. Pauli verändert Trainer Schmidt das Team auf zwei Positionen. Akoto muss mit Muskelfaserriss passen und Schröter sitzt nur auf der Bank. Stattdessen beginnen Aidonis und Hosiner.
Ebenfalls zwei Startelfänderungen gibt es beim Club: Schleimer gibt sogar sein Startelfdebüt und ersetzt den Gelb-Rot-gesperrten Dovedan, zusätzlich beginnt Krauß für Nürnberger (Bank).
Aufsteiger Dresden spielt bisher eine Saison zwischen Licht und Schatten. Bis auf ein Remis gegen den HSV hieß es bei den Sachsen stets "ganz oder gar nicht" - vier Siegen stehen auch genauso viele Niederlagen gegenüber. Zwischendurch setzte es drei am Stück, nachdem man die ersten vier Spieltage ungeschlagen blieb. Gegen Bremen rehabilitierte sich Dynamo mit einem klaren 3:0, vor der Länderspielpause setzte es aber genauso eine dicke Pleite bei St. Pauli und der ganze Schwung war dahin. In der Zwischenzeit gewann man ein Freundschaftsspiel gegen Viktoria Berlin (4:0), aber das wird keine große Aussagekraft für heute haben.
Nürnberg steht mit zwei Punkten mehr als Dresden zwar nicht weit vor den Sachsen in der Tabelle, aber der Club zehrt aktuell von seinem Nimbus der Unbesiegbarkeit. Einzig die Siegesrate von nur drei Dreiern aus den bisherigen neun Spielen lässt es nicht zu, dass der Club ganz vorne mitspielt, sondern nur auf Rang sieben verweilt. Sechs Remis muss man allerdings auch erst einmal schaffen, zuletzt häuften sich die Punkteteilungen bei den Nürnbergern aber. Von den letzten vier Partien konnte der Club nur eins gewinnen. In der Länderspielpause kassierte man außerdem eine 0:7 Packung gegen Ingolstadt, aber da probierte Trainer Klauß auch einiges hinsichtlich Personal.
Zuletzt gab es diese Begegnung 2019, in der Saison ging der Club beide Male als Sieger vom Platz. Zu Hause gewann Nürnberg 2:0, auswärts dank des Treffers des Tages von Dovedan mit 1:0 - der fehlt heute allerdings aufgrund seiner Sperre. Für den letzten Sieg der Dresdner müssen wir die Zeit über vier Jahre zurückdrehen: Im Januar 2017 gewann Dynamo dank der Treffer von Heise und Berko mit 2:1 beim Club.
Nürnberg-Coach Klauß erklärte vor der Partie: "Dynamo hat einen guten Teamspirit, ist sehr fleißig, läuft und sprintet viel. Du musst die Basics des Fußballs auf den Platz bekommen, sonst wird es gerade in Dresden sehr schwer."
Das Trainergespann wird angeführt von Schiedsrichter Marco Fritz, Dominik Schaal und Marc Philip Eckermann unterstützen ihn an der Seitenlinie. Felix Zwayer sitzt in Köln und fungiert als VAR.
1'
Spielbeginn
2'
Es wird gleich interessant im Nürnberger Strafraum! Dresden kombiniert sich stark aus der eigenen Hälfte heraus und dann ergibt sich auf der rechten Seite etwas Platz. Daferner wird geschickt, der setzt sich gegen Handwerker durch und bringt die Kugel flach ins Zentrum. Da kann Sørensen aber klären.
3'
Im Gegenzug kommt der Club zum ersten Abschluss, aber Krauß verzieht aus 16 Metern ebenso weit über den gegnerischen Kasten.
5'
Dresden steht extrem hoch und macht ordentlich Druck auf Nürnbergs Hinterleute, die nur schwer aus dem Pressing herauskommen und sich zu sehr hinten rein drängen lassen.
7'
Aber da brechen die Gäste mal durch! Møller Dæhli lässt auf der linken Seite Becker wie einen Schuljungen aussteigen und legt die Kugel scharf zurück durch den Strafraum - allerdings wartet dort kein Teamkollege.
8'
Löwe sucht Hosiner auf der linken Seite, doch der Ball erreicht keinen Mitspieler und trudelt ins Toraus.
10'
Die ersten zehn Minuten dieser Partie wissen zwar zu unterhalten, aber hauptsächlich, weil beide Teams sehr spielfreudig sind und sich gegen den jeweiligen Druck schön herauskombinieren und kein Langholz spielen. Allerdings finden beide noch keine Lücken in den Abwehrverbünden, weswegen Torraumszenen noch ausbleiben.
12'
Da ist zumindest mal ein Torabschluss! Aber eine wirkliche Fackel ist der Fernschuss von Schleimer aus 17 Metern dann auch nicht. Ohnehin ist der Ball viel zu zentral und Broll steht sicher.
14' Gelbe Karte
Johannes Geis
Geis ist einen Schritt zu spät und rauscht dann mit zu viel Elan von hinten in Königsdörffer rein und bringt ihn 22 Meter zentral vor dem eigenen Kasten zu Fall. Gelb gibt es gratis obendrauf.
Johannes Geis
15'
Löwe machts - und er macht es nicht schlecht. Der Aufsetzer lockt Mathenia letztlich aber nicht hinterm Ofen hervor und der langjährige HSV-Keeper ist rechtzeitig unten und schnappt sich den Abschluss.
17'
Da kann man mehr draus machen. Hosiner gewinnt an der Mittellinie links die Kugel und treibt sich schnell nach vorne. Er erhält aber zu wenig Unterstützung der Mitspieler, keiner geht steil und so legt er quer ins Zentrum für Mörschel, der direkt den Abschluss sucht. Ihm rutscht der Schuss über den Schlappen und landet weit neben dem Kasten.
21' 0:1 Tor
Tom Krauß
Vorlage von: Fabian Nürnberger
Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Tom Krauß Dresden ist beim gesamten Angriff der Gäste zu weit weg und erhält sofort die Quittung! Møller Dæhli bindet Becker an sich und steckt perfekt links durch zu Handwerker, der frei vom linken Strafraumrand flanken kann. Butterweich segelt das Leder durch den Sechzehner an die hintere Fünferkante und dort lauert Krauß mutterseelenallein und vollendet eiskalt per Volley aus sechs Metern.
Tom Krauß
23'
Dresden muss jetzt etwas mehr tun, Comeback-Kids sind die Sachsen in dieser Saison aber nicht. Gegen den HSV sprang nach Rückstand noch ein Remis heraus, mehr aber gelang Dynamo noch nicht.
25'
Aber es sind die Nürnberger, die durch den Treffer beflügelt wirken. Møller Dæhli startet nach Ballgewinn am eigenen Sechzehner den Konter, nimmt links Handwerker mit, der denn Ball in die Spitze aber nicht an den Mann bringt. Sollbauer steht sicher und klärt den Pass.
28'
Da lässt sich der Club nach allen Regeln der Kunst veräppeln. Königsdörffer und Mörschel warten so lange, bis die Verteidiger rausrücken und dann kommt der tiefe Pass. Mörschels Flanke ins Zentrum wird aber von Schindler sicher aus dem Sechzehner befördert.
30'
Nürnberg spielt es weiterhin gut, lässt quasi nichts zu und hält die Hausherren sehr erfolgreich vom eigenen Kasten weg. Wirklich viel fällt den Dresdner in der Offensive aber auch nicht ein.
32'
Da hats geknallt. Mörschel sinkt zu Boden, nachdem er mit dem eigenen Mann kollidiert und übel am Kopf getroffen wird. Der Unparteiische und die Physios sind sofort zur Stelle. Aber alles halb so schlimm. Der Dresdner steht wieder, schüttelt sich einmal und steht schon wieder an der Seitenlinie bereit.
34'
Da fehlt nicht viel! Handwerker bekommt viel zu viel Platz an der Strafraumkante und nutzt diesen für einen wunderbaren Schlenzer ins lange Eck. Der ist schwer zu sehen für Broll, der vergebens fliegt, aber die Kugel rauscht um Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
36'
Wenn da noch einer den Fuß reinhält! Mörschel kommt über Umwege aus 17 Metern freistehend zum Abschluss, nimmt aber nur die Innenseite und spielt Mathenia die Kugel fast nur in die Arme. Im Strafraum liegt noch Hosiner, der aber nicht entscheidend abfälschen kann. Sonst wäre der Abschluss für den Gäste-Keeper eine größere Herausforderung geworden.
38'
Becker hat eine Idee und schickt Daferner mit feinem Füßchen von der Mittellinie rechts in die Spitze. Aus vollem Lauf und spitzem Winkel bringt Daferner den Ball noch aufs Tor, Mathenia macht die kurze Ecke dicht und steht sicher.
40'
Nürnberg kann sich in dieser Phase wieder etwas erholen und Ruhe ins eigene Spiel bringen, nachdem Dynamo zum ersten Mal ein wenig das Tempo anzog. Handwerker steht zum Eckball bereit.
41'
Der Standard aber bringt nichts ein, beim zweiten Ball in den Strafraum stehen dann gleich drei Nürnberger im Abseits und die Situation ist unterbunden.
43'
Am Ende springt immerhin noch eine Ecke heraus, der abgefälschte Abschluss von Königsdörffer zeigt aber wieder, dass es den Dresdnern noch an der Idee für den letzten Pass fehlt.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Philipp Hosiner
Gelbe Karte 45'
Philipp Hosiner
Die Gelbe hat er sich verdient. Hosiner packt im Laufduell mit Møller Dæhli von hinten zu und stoppt den Lauf des Dänen.
45' +1'
Halbzeitfazit Mit 1:0 führt der Club zur Pause nicht unverdient bei Dynamo Dresden. Auf beiden Seiten ging offensiv wenig, die Teams neutralisierten sich vor allem im Mittelfeld, doch mit dem ersten schön vorgetragenen Angriff gingen die Gäste in Führung. Anschließend folgten jeweils zwei Phasen, in denen erst Nürnberg, dann Dresden mehr vom Spiel hatte und die Hausherren das erste Mal gefährlicher vor das Gäste-Tor kamen, insgesamt fiel ihnen aber zu wenig ein, um dem Ausgleich wirklich nahe zu kommen. Der Club hingegen zeigte eine höchst souveräne Vorstellung und ließ nichts anbrennen.
45' +1'
Ende 1. Halbzeit
45' +1'
Die Gelbe hat er sich verdient. Hosiner packt im Laufduell mit Møller Dæhli von hinten zu und stoppt den Lauf des Dänen.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
Luca Herrmann
Auswechslung 46'
Rein:Luca Herrmann
Raus:Philipp Hosiner
Mit einem personellen Wechsel auf Seiten der Hausherren geht es rein in den zweiten Durchgang. Hosiner bleibt draußen und Herrmann stürmt nun für den Österreicher. Vermutlich stellt die SGD damit formativ auch auf ein 4-3-3 um.
47'
Das ist richtig schöne gespielt von den Hausherren! Mit viel Tempo stürmen sie auf das Nürnberger Tor zu, der erste Steckpass von Herrmann in den Strafraum wird noch gerade rechtzeitig abgefangen, aber der zweite Versuch rollt sofort los. Löwe flankt von links ins Zentrum, Königsdörffer verlängert mit dem Hinterkopf und Daferner setzt den Kopfball aus sieben Metern dann links vorbei.
Robin Becker
Gelbe Karte 49'
Robin Becker
Hui, da kommt Becker ordentlich hereingerauscht und trifft Handwerker am linken Strafraumrand knapp vor der Linie. Freistoß für Nürnberg und Gelb für den Dresdner.
50'
Geis schießt den Standard frech direkt aufs Tor und zwingt Broll zu einer starken Parade - den muss der Keeper letztendlich aber auch haben.
53'
Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit haben einiges zu bieten, jetzt kehrt aber doch ein wenig Ruhe ein. Man merkt allerdings, dass Dresden sich in der Kabine wohl etwas anhören musste und das nun besser machen will.
55'
Doch da sind auch schon wieder die Nürnberger am Drücker, die sich zunächst anschauten, wie Dresden auftreten wird. Møller Dæhli und letztlich Handwerker holen nach einem schönen Zusammenspiel in den Strafraum von der Grundlinie einen Eckball heraus, weil Becker den Pass ins Zentrum über die Torauslinie befördert.
58'
Dresden tut sich wirklich schwer, in den Strafraum zu kommen und Abschlüsse aus näherer Distanz zu erhalten. Mörschels Versuch aus 20 Metern ist zwar nicht schlecht, aber da braucht es mehr, um einen Mathenia in der kurzen Ecke zu überraschen.
59'
Aus dem folgenden Eckstoß können die Dresdner ebenfalls nichts machen, Nürnberg hat die gegnerischen Standards heute gut im Griff.
62' Gelbe Karte
Christopher Schindler
Schindler lässt sich von Königsdörffer überlaufen und greift dann zum Trikot und bringt den Dresdner haarscharf vor dem Strafraum zu Fall. Valentini hätte wohl noch aushelfen können, daher gibt es nur Gelb für Schindler, weil er nicht der letzte Mann war.
Christopher Schindler
63'
Mörschel zimmert den Freistoß aus 16 Metern direkt in die Mauer und auch der Abpraller bringt nichts ein. Den verzieht Daferner deutlich am Kasten vorbei.
64' Auswechslung
Rein:Fabian Nürnberger
Raus:Johannes Geis
Geis erhält nach einem guten Spiel vorzeitig Feierabend und räumt das Feld für Nürnberger.
Fabian Nürnberger
66'
Der FCN verschafft sich Entlastung mit einem Konter nach starkem Ballgewinn am eigenen Sechzehner, aber nach einem schlechten Diagonalball verpufft die Situation und Valentini muss den Weg hinten herum wählen.
67' Gelbe Karte
Lukas Schleimer
Einen Oscar verdient er sich mit dieser schauspielerischen Leistung nicht, dafür aber eine Gelbe. Schleimer sieht seine Schwalbe aber sofort ein und nimmt die Verwarnung wortlos zur Kenntnis.
Lukas Schleimer
68'
Herrmann spielt sich bockstark auf der rechten Bahn frei und schlägt die Flanke an den kurzen Pfosten, wo Königsdörffer artistisch, aber glücklos an den Ball kommt, ihn aber nicht wirklich aufs Tor ziehen kann.
Morris Schröter
Auswechslung 70'
Rein:Morris Schröter
Raus:Julius Kade
Der schnellste Dynamo-Spieler kommt aufs Feld. Schröter ersetz Kade für die letzten 20 Minuten.
71' Auswechslung
Rein:Taylan Duman
Raus:Lukas Schleimer
Taylan Duman
71' Auswechslung
Rein:Manuel Schäffler
Raus:Erik Shuranov
Doppelwechsel beim Club: Ein blasser Shuranov und Schleimer verlassen das Feld für Schäffler und Duman.
Manuel Schäffler
74'
Die XXL-Gelegenheit. Mörschel wird wunderbar in den Strafraum geschickt und setzt den Schuss freistehend vor Mathenia am langen Pfosten vorbei - da fehlen nur Zentimeter. Aber wahrscheinlich wäre das Tor auch noch zurückgenommen wurde, das roch verdächtig nach einer Abseitssituation.
Sebastian Mai
Auswechslung 76'
Rein:Sebastian Mai
Raus:Robin Becker
Becker geht runter und Allzweckwaffe Mai kommt bei den Dresdnern neu ins Spiel.
78'
Dynamo nähert sich an! Nach einer Ecke von rechts steigt Mai im Zentrum am höchsten, schickt den Kopfball aber freistehend links am Pfosten vorbei
79' Gelbe Karte
Asger Sørensen
Sørensen zieht und zerrt im Laufduell am gegnerischen Trikot und erhält für die Textilprobe den gelben Karton.
Asger Sørensen
Agyemang Diawusie
Auswechslung 80'
Rein:Agyemang Diawusie
Raus:Ransford Königsdörffer
Es wird nochmal schneller bei Dresden: Diawusie ersetzt Königsdörffer und soll in den letzten zehn Minuten für den Ausgleich sorgen.
82'
Nürnberg schwimmt jetzt. Der Club ist viel zu passiv und macht nach vorne quasi überhaupt nichts mehr. Der Ball ist viel zu häufig vor dem eigenen Tor.
84'
Mit einem Konter sorgt der Club für Entlastung, Möler Daehli kann den Ball nicht in die Mitte bringen und wählt stattdessen den Weg zurück. Das nimmt zeit von der Uhr und sorgt für eine längere Phase der Ruhe vor dem eigenen Tor.
85'
Findet die SGD noch die Lücke? Hat sie noch etwas im Köcher gegen die beste Defensive der Liga? Es sieht fast nicht mehr danach aus, denn was Nürnberg defensiv zeigt, ist einfach abgeklärt und cool.
87'
Dresden rennt weiter an, aber vergeblich. Der Club investiert nichts mehr in die Offensive und will den Dreier mit aller Kraft über die Ziellinie retten - und das scheint zu reichen.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90' +1' Auswechslung
Rein:Mario Suver
Raus:Mats Møller Dæhli
Der Club nimmt weiter Zeit von der Uhr und wechselt logischerweise einen Verteidiger für den offensiveren Møller Dæhli ein: Šuver reiht sich in die Abwehrkette ein.
Mario Suver
90' +3'
Broll ist schon bei der Ecke mit vorne, muss dann aber schleunigst wieder zurück in seinen Kasten. Aidonis hilft ihm aus und klärt den weiten Ball, der aufs leere Tor zurollt.
90' +3'
Nürnberg steht mit elf Mann in der eigenen Hälfte und trocknet den Beton, den es in den letzten Minuten angerührt hat. Gibt es doch noch den Lucky Punch?
90' +4'
Spielende
90' +4'
Fazit Nürnberg rettet das knappe 1:0 ins Ziel und holt einen wichtigen Dreier bei Dynamo Dresden. Der Club bleibt weiter ungeschlagen, auch wenn es am Ende nochmal knapp wurde. Dresden hätte sich einen Punkt durchaus verdient, aber insgesamt war es über 90 Minuten zu wenig von den Hausherren. Die zweite Halbzeit hatte definitiv mehr zu bieten, gerade was Torraumszenen angeht. Wirklich geprüft wurde Mathenia im Kasten der Gäste aber nie, und wenn, war er da. Letztlich zerschellten Dynamos Offensivbemühungen an der Defensivleistung von Nürnberg, das sich immer näher an die Spitzengruppe heranpirscht. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Sonntag und bis bald.
Pressekonferenz vor dem Spiel
Pressekonferenz nach dem Spiel
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P