Sebastian Mai

Sebastian Mai
Spielposition Abwehr
Aktueller Verein
Nationalität
Geburtsort
Dresden
Geboren 10/12/1993
Alter 27
Gewicht (kg) 93
Größe (cm) 195
Im Team seit: 18.07.2020
Position(en): Innenverteidiger
Rückennummer: 26
Spielfuß: rechts
Marktwert: 325 Tsd. € (Stand: 15.03.2021)
Letzter Verein Neuer Verein Transferdatum Marktwert
17.Jul.2020 300 Tsd. €
Einsätze
Statistik
Spiele
Karriere
Galerie
Saison: 3. Liga 2020-2021 / Alle
Einsätze
25
/ 27
Startelf
24
/ 26
Tore
1
/ 3
Vorlagen
0
/ 0
Liga
3. Liga 2020-2021 25 24 1 2150′ 6 0 1 1 (0) 0 0
Datum Für Gegen Heim /Auswärts Ergebnis
3. Liga 2020-2021
01.Mai.2021
KFC
Auswärts S 0:2   90′ 0 0
28.Apr.2021
MSV
Heim S 1:0   90′ 0 0
11.Apr.2021
SUH
Auswärts N 2:0   90′ 0 0
04.Apr.2021
HAN
Heim U 0:0   90′ 0 0
22.Mrz.2021
1860
Auswärts N 1:0   90′ 0 0
17.Mrz.2021
SVW
Heim S 1:0   90′ 0 0
13.Mrz.2021
FCS
Heim U 1:1   90′ 0 0
06.Mrz.2021
SVM
Auswärts S 0:4   90′ 0 0
27.Feb.2021
FCI
Heim S 4:0   90′ 0 0
24.Feb.2021
FCB
Heim U 1:1   15′ 0 0
26.Jan.2021
WMH
Auswärts N 1:0   65′ 0 0
23.Jan.2021
FCK
Heim S 4:3   90′ 0 0
05.Dez.2020
KFC
Heim U 0:0   90′ 0 0
29.Nov.2020
MSV
Auswärts S 0:3   90′ 0 0
25.Nov.2020
SUH
Heim S 2:0   90′ 0 0
15.Nov.2020
1860
Heim S 2:1   90′ 0 0
07.Nov.2020
FCS
Auswärts N 2:1   90′ 0 0
31.Okt.2020
SVM
Heim S 3:0   90′ 0 0
24.Okt.2020
FCI
Auswärts N 1:0   90′ 0 0
20.Okt.2020
FSZ
Heim N 1:2   90′ 0 0
17.Okt.2020
VLÜ
Auswärts S 0:1   90′ 0 0
10.Okt.2020
FCM
Heim S 1:0   90′ 0 0
02.Okt.2020
FCB
Auswärts N 3:0   90′ 0 0
27.Sep.2020
WMH
Heim U 1:1   90′ 0 0
18.Sep.2020
FCK
Auswärts S 0:1   90′ 1 0

Sebastian Mai (* 10. Dezember 1993 in Dresden) ist ein deutscher Fußballspieler.
Er wird hauptsächlich in der Innenverteidigung eingesetzt und steht jetzt bei Dynamo Dresden unter Vertrag.

Karriere

Mai wurde unter anderem in seiner Geburtsstadt Dresden bei der SG Dynamo ausgebildet.
Zur Saison 2012/13 kam er für die zweite Mannschaft des Vereins in der Oberliga Nordost als Innenverteidiger zu seinen ersten Einsätzen im Herrenbereich.
Im Sommer 2013 wechselte er zum Drittligisten Chemnitzer FC.
Mai spielte hauptsächlich für dessen zweite Mannschaft in der Oberliga Nordost und kam für sie in 25 Partien auf acht Saisontore.
Darüber hinaus führte er sie bis zur Winterpause auch als Mannschaftskapitän an.

Zur Saison 2014/15 wurde der Verteidiger vom Regionalligisten FSV Zwickau verpflichtet.
Hier konnte er sich einen Stammplatz erarbeiten und verpasste lediglich vier Ligapartien, wurde mit dem FSV am Saisonende Vizemeister hinter dem 1. FC Magdeburg und erreichte das Endspiel um den Sachsenpokal.
Ein Jahr später gewann Mai mit Zwickau schließlich die Meisterschaft und konnte sich in der anschließenden Aufstiegsrelegation gegen die SV Elversberg durchsetzen.

Trotz des Drittligaaufstiegs verließ der Abwehrspieler Zwickau und schloss sich dem künftigen Liga-Konkurrenten Preußen Münster an, bei dem er einen Zweijahresvertrag erhielt.
Für die Adler kam Mai in zwei Jahren auf 59 Pflichtspiele, in denen ihm drei Tore sowie fünf Vorlagen gelangen.
Der Stammspieler fiel aufgrund einer Oberschenkelverletzung von Dezember 2017 bis April 2018 aus.

Seinen auslaufenden Vertrag verlängerte Mai in der Folge nicht mehr und wechselte zur Spielzeit 2018/19 zum Ligakonkurrenten Hallescher FC.
Mit dem HFC scheiterte er in seinem ersten Jahr, in dem er auch häufiger als Stürmer eingesetzt wurde, als Tabellenvierter nur knapp am Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga.
Unter Cheftrainer Torsten Ziegner wurde Mai im Sommer 2019 zum Stellvertreter des Mannschaftskapitäns Jan Washausen ernannt.
Bis Sommer 2020 verpasste der Sachse zehn Ligaspiele aufgrund von Sperren und einer Bänderverletzung, in den restlichen stand er stets in der Startelf.
In 30 Einsätzen gelangen Mai fünf Tore sowie eine Torvorlage, nach einer guten Hinserie musste der Verteidiger mit Halle in der Rückrunde um den Klassenerhalt kämpfen.
Ein anschließendes Angebot zur Vertragsverlängerung lehnte er ab.

Erfolge

FSV Zwickau

Meister der Regionalliga Nordost und Aufstieg in die 3. Liga: 2016

Familie

Sein Vater Lars (* 1970) war von November 2013 bis September 2017 Aufsichtsratsmitglied von Dynamo Dresden.[5] Sein Bruder Lars Lukas (* 2000) ist ebenfalls Fußballspieler.
In der Drittligasaison 2019/20 trafen die Brüder mit ihren jeweiligen Vereinen erstmals aufeinander, beide Spiele gewann Lars Lukas mit dem FC Bayern München II.

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P