| 10.Aug.2019 15:30
TuS Dassendorf
TuS Dassendorf
0 : 3
Endstand
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden
S N S N N
Chris Löwe
37'
Dzenis Burnic
75'
Lucas Röser
77'
1. Halbzeit
club logo club logo
45'
2. Halbzeit
club logo club logo
90'
Tore
37'
Tor
75'
Tor
77'
Tor
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Pressekonferenz
23
Christian Gruhne
32
Marcel Lenz
16
Amando Aust
21
Rinik Carolus
11
Maximilian Dittrich
18
Len Strömer
8
Henrik Dettmann
21
Kerim Carolus
7
Sven Möller
 
9
Pascal Nägele
5
Mattia Maggio
 
1
Kevin Broll
18
Jannik Müller
23
Florian Ballas
2
Linus Wahlqvist
15
Chris Löwe
4
Jannis Nikolaou
5
Dzenis Burnic
7
Niklas Kreuzer
 
17
René Klingenburg
29
Sascha Horvath
 
14
Moussa Kone
Fehlende Spieler
Ein / Auswechslungen
61'
TuS Dassendorf
Dynamo Dresden
70'
ausgewechselt
eingewechselt
Dynamo Dresden
70'
ausgewechselt
eingewechselt
ausgewechselt
eingewechselt
78'
TuS Dassendorf
Dynamo Dresden
79'
ausgewechselt
eingewechselt
ausgewechselt
eingewechselt
84'
TuS Dassendorf
Karten
85'
Gelbe Karte
90'
Gelbe Karte
TuS Dassendorf
Dynamo Dresden
Schüsse neben das Tor 301
Schüsse aufs Tor 11
Schüsse aufs Tor 15
Schüsse neben das Tor 627
0 Tore 3
11 Torschüsse 15
312 Schüsse insgesamt 642
34 Ballbesitz 66
47% Zweikampfquote 53%
3 Ecken 4
15 Fouls 11
2 Abseits 5
1 Gelbe Karten 2
0 Gelb/Rote Karte 0
0 Rote Karten 0
TuS Dassendorf
N
DFB Pokal 2019-2020
10.Aug.2019
- 15:30
TuS Dassendorf
0 3
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden
N N S S N
DFB Pokal 2019-2020
10.Aug.2019
- 15:30
TuS Dassendorf
0 3
Dynamo Dresden
2.Liga 2019-2020
03.Aug.2019
- 13:00
Karlsruher SC
4 2
Dynamo Dresden
2.Liga 2019-2020
27.Jul.2019
- 13:00
Dynamo Dresden
0 1
1. FC Nürnberg
2.Liga 2018-2019
19.Mai.2019
- 15:30
Dynamo Dresden
3 1
SC Paderborn
2.Liga 2018-2019
12.Mai.2019
- 15:30
Holstein Kiel
3 0
Dynamo Dresden
Spiele gegeneinander
TuS Dassendorf
Dynamo Dresden
1'
Zwei Spiele - null Punkte. Viel schlechter hätte es für die Mannschaft von Cristian Fiel bislang nicht laufen können. Sowohl ein Absteiger als auch ein Aufsteiger bezwang den Zweitliga-Dauerbrenner aus Dresden. Gegen Nürnberg mussten sich die Sachsen mit 0:1 geschlagen geben, in Karlsruhe setzte es ein 2:4.
1'
Das Pokalspiel kommt vielleicht gerade zum rechten Zeitpunkt, um die Wende einzuleiten. Denn mit Heidenheim (4.) und Darmstadt (6.) wartet bei einem Blick auf die Zweitligatabelle keineswegs Laufkundschaft. Zwar hielt sich Dresden mit der Formulierung eines konkreten Saisonziels bislang bedeckt, allerdings will man an der Lennéstraße nicht mehr so viel zu tun haben müssen wie noch im Vorjahr.
1'
Wer sich in der letzten Saison keine Gedanken um den Klassenerhalt machen musste, war die TuS Dassendorf 1948 aus der Oberliga Hamburg. Nur sieben Punkte trennten den Dorfklub aus dem Herzogentum Lauenburg am Ende von Spitzenreiter und Regionalliga-Aufsteiger Altona 93. An der starken Saison hatte Ex-Bundesligaprofi Marcel von Walsleben-Schied mit 24 Scorern entscheidenden Anteil.
1'
Für diese Bestbesetzung des Fünftligisten ist die Atmosphäre völliges Neuland. "Wir spielen vor einer Kulisse, die für uns nicht alltäglich ist", betont auch Cheftrainer Jean-Pierre Richter. Schließlich weicht die TuS für das Pokalspiel in die GGZ-Arena nach Zwickau aus. "Das ist für uns kein Druck, sondern wir erwarten mit Spannung, wie wir uns gegen einen Profiklub schlagen", gibt sich Richter erwartungsgemäß bescheiden.
1'
An der Pfeife wird Jonas Weickenmeier fungieren. Für den 30-Jährigen Drittligaschiri ist es das erste Spiel mit Beteiligung einer Mannschaft aus der 2. Bundesliga. Unterstützung erfährt Weickenmeier durch Katrin Rafalski und Timo Wlodarczak an den Seitenlinien.
1'
Spielbeginn
2'
Dresdens Neun-Tore-Stürmer der letzten Saison, Moussa Koné, rechtfertigt prompt seinen Startelfeinsatz. Der Angreifer läuft den gegnerischen Keeper, Christian Gruhne resolut an und provoziert einen Klärungsmaßnahme ins Seitenaus.
6'
Horvath tastet sich ran. Mehr ist das aber auch noch nicht. Ein kluger Pass erreicht den Dresdner an der Sechzehnerkante. Der Abschluss kommt dann fast ein wenig zu früh. Christian Gruhne kann den unplatzierten Versuch aus 18 Metern aufnehmen.
7'
Auch die Hausherren machen fleißig mit - im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Es war zu erwarten, dass lange Bälle ein probates Mittel beim Team von Jean-Pierre Richter sein wurde. Schließlich steht der Oberligist im 5-4-1 sehr defensiv da.
10'
Dresden versucht sein Angriffsspiel variabel zu gestalten. Des Öfteren tauschen die Offensivspieler René Klingenburg und Sascha Horvath die Positionen. Bislang kann das die tiefstehende "weiße Wand" aber noch nicht beeindrucken.
12'
Bockstark von Marcel Lenz! Bei einem langen Ball der Gäste auf Moussa Koné ist der Innenverteidiger gezwungen, weite Wege zurück zu machen. Im perfekten Moment grätscht Lenz seinem Gegenspieler die Murmel vom Fuß. Dafür gibt es gleich mal Szenenapplaus.
15'
Ein öffnender Pass von Henrik Dettmann findet auf der linken Seite Mattia Maggio. Der fackelt nicht lange und geht ins Tempodribbling, um dann aus 20 Metern halblinker Position draufzuhalten. Abwehrchef Florian Ballas kann den Schussversuch blocken.
19'
Die Spielanlage bei Dresden wird breiter. Selbst Jannik Müller mischt da beinahe auf der Außenbahn mit. Sein Doppelpass mit Dženis Burnić gibt den Gästen den gewünschten Freiraum auf links, aber die Hereingabe von Müller zieht ein gutes Stück zu weit und trudelt ins Toraus.
22'
Die beste Chance der Partie. Und zwar für Dassendorf! Pascal Nägele sprintet mit Tempo über links und zieht damit gleich zwei Gegenspieler auf sich. Von der Grundlinie ausgehend findet der Pass Sven Möller, der von Chris Löwe und Jannik Müller viel zu frei gelassen wird. Aus kürzester Distanz bekommt er den Ball aber nicht am herauseilenden Kevin Broll vorbei.
29'
Alleine gegen drei! Niklas Kreuzer versucht sich über die rechte Seite alleine durchzuboxen, aber scheitert am dritten Gegenspieler in Person von Rinik Carolus. Dabei hat jedoch ein leichter Schubser geholfen, Dresden bekommt den Freistoß.
32'
Nicht genau genug. Die Gelb-Schwarzen wollen den Fünftligisten auseinanderspielen und probiert es mit einer schnellen Ballstaffette. René Klingenburg dient gleich mehrfach als Anspielstation. Schließlich leitet der ehemalige Münsteraner die Pille weiter zu Moussa Koné. Aber das Zuspiel zum rechten Strafraumeck ist nicht genau genug. Bezeichnend rutscht Koné auch noch weg.
37' 0:1 Tor
Chris Löwe
Vorlage von: Dzenis Burnic
Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Chris Löwe Mit der ersten gefährlichen Torgelegenheit stellt Dynamo auf 1:0. Und das war wirklich gut gespielt. Denn obwohl Dassendorf tief steht, nutzt Dresden die Räume. Dženis Burnić beherrscht das Kurzpassspiel und bedient vom linken Strafraumeck den einlaufenden Chris Löwe. Unter Bedrängnis knüppelt der einstige Dortmunder den Ball in die lange Ecke.
45'
Ende 1. Halbzeit...
45'
[Fazit:] .. "Wir wollen weiterkommen. Egal wie", hatte Dresden-Coach Cristian Fiél im Vorfeld an die Begegnung verlauten lassen. Insbesondere der zweite Teil des Satzes wird der ersten Hälfte gerecht. Denn hübsch anzusehen war das nicht, was Dynamo aufs grüne Nass brachte. Stattdessen äußerte sich die Feldüberlegenheit lediglich im Ballbesitzanteil. Die besseren Chancen hatten die Gastgeber. Sven Möller konnte Kevin Broll aus kürzester Distanz nicht überwinden (22.) und auch Pascal Nägele bleib wenig später mit seinem Schuss nur an Florian Ballas hängen, welcher den letzten Mann darstellte (24.). Von einem Klassenunterschied war also weit und breit nichts zu sehen. Und trotzdem sollte sich die Dresdner Geduld auszahlen. Denn eine Lücke reichte dem Zweitligisten zur schmeichelhaften Führung. Chris Löwe beförderte die Murmel ins lange Eck (38.). Ebnet das erste Tor des Mittelfeldmanns im SGD-Trikot seinem Klub das Weiterkommen?
46'
Anpfiff 2. Halbzeit...Weiter geht's in Zwickau. Wir hoffen, dass es etwas weniger zäh zur Sache geht als noch vor dem Seitenwechsel. Zumindest müssen es die gleichen 22 Protagonisten richten. Es gibt keine Wechsel zur Pause.
48'
Sven Möller bekommt den Ball von Kerim Carolus zugespielt und lässt ihn clever durch die Beine laufen. Doch weil ihn Florian Ballas am Fuß erwischt, gibt es den Freistoß für die Hausherren aus 24 Metern. Der Versuch wird nicht gefährlich.
52'
Dassendorf erspielt sich seinen ersten Eckball. Das ist eine Sache für Sven Möller. Die hängende Spitze des Oberligisten bringt die Kugel gefährlich vors Tor, doch dort hat Linus Wahlqvist die Lufthoheit. Natürlich lauert die TuS auf genau solche Situationen.
53'
Auf der anderen Seite fordert Dynamo einen Strafstoß. Moussa Koné war in die Box gezogen und von Amando Aust zu Fall gebracht. Aber für den Schiedsrichter war dieser Kontakt am Senegalesen nicht genug, um einen Elfmeterpfiff zu rechtfertigen.
57'
Ballsperre. Sven Möller wirft von rechts ein auf Pascal Nägele. Der verhäddert sich und will dann - wie ein Einzelkind - unter Bedrängnis den Ball zwischen seinen Beinen nicht abgeben. In solchen kleinen Situationen sieht man den Klassenunterschied dann vielleicht doch.
60'
Gute Gelegenheit. Sven Möller, der alle Standards bei den Gastgebern übernimmt, schickt aus dem Halbfeld einen Ball scharf vors Tor. Doch am zweiten Pfosten verpasst der einschussbereite Rinik Carolus, indem er am Leder vorbeisegelt.
Auswechslung 61'
Rein:Marcel von Walsleben-Schied
Raus:Len Strömer
Gelbe Karte 62'
Marcel von Walsleben-Schied
Gelbe Karte für Marcel von Walsleben-Schied (TuS Dassendorf) Was für ein Einstand. Mit seiner ersten Aktion holt sich der Angreifer die Verwarnung ab. Hinter Chris Löwe kommt der Routinier nicht hinterher und lässt sich zu einem taktischen Foulspiel verleiten.
64'
René Klingenburg packt den Hammer aus - nachdem ihm Dženis Burnić den Ball im Gewusel aufgelegt hatte. Der Schuss zieht mit viel Tempo auf den Kasten, wo Christian Gruhne zum Spreng ansetzen muss, um die Kirsche nicht passieren zu lassen. Es gibt den Eckstoß.
67'
Für den neutralen Zuschauer ist das Spiel ein hartes Stück Brot. Kurzzeitig sah es so aus, als würde die zweite Halbzeit mehr versprechen als ihr Pendant zu Beginn, aber Dresden macht nicht genug dafür. Ein Abschlag von Kevin Broll ins Seitenaus ist da schon fast sinnbildlich.
70' Auswechslung
Rein:Baris Atik
Raus:René Klingenburg
Baris Atik
70' Auswechslung
Rein:Lucas Röser
Raus:Moussa Kone
74'
Inzwischen hat Dresden das Geschehen im Griff. Trotzdem ist es nach wie vor nur ein Tor Unterschied. Und dieser eine Treffer kann eben immer fallen. Dessen ist sich auch Jean-Pierre Richter bewusst. Seine Mannschaft befindet sich in Lauerstellung.
75' 0:2 Tor
Dzenis Burnic
Vorlage von: Baris Atik
Tooor für Dynamo Dresden, 0:2 durch Dženis Burnić Dassendorf hat keine Körner mehr im Sack und attackiert nicht mehr resolut genug. Der eingewechselte Barış Atik kann das Tempo anziehen und fast völlig befreit durch die gegnerische Hälfte marschieren. Am Sechzehner ist Schluss, weshalb der Joker Dženis Burnić bedient. Der Ex-Dortmunder bleibt dann aus kürzester Distanz eiskalt.
Dzenis Burnic
77' 0:3 Tor
Lucas Röser
Vorlage von: Dzenis Burnic
Tooor für Dynamo Dresden, 0:3 durch Lucas Röser Damit ist der Deckel drauf. Eine Minute vor konnte sich Dassendorf noch bei seinem Keeper bedanken, der die Pille gegen Lucas Röser aus dem Winkel kratzte. Kurz darauf ist der Schlussmann machtlos, weil Dženis Burnić im richtigen Moment querlegt. Mit dem rechten Schlappen schliebt Röser dann ins linke untere Eck ein.
Mark Hinze
Auswechslung 78'
Rein:Mark Hinze
Raus:Henrik Dettmann
79' Auswechslung
Rein:Brian Hamalainen
Raus:Chris Löwe
Auswechslung 84'
Rein:Kristof Kurczynski
Raus:Mattia Maggio
85' Gelbe Karte
Brian Hamalainen
Gelbe Karte für Brian Hamalainen (Dynamo Dresden) In einer beinahe körperlosen Partie kommt der eingewechselte Brian Hamalainen gegen Alexander Nogovic zu spät und sieht die erste Dresdner Gelbe Karte.
87'
Dassendorf will den Ehrentreffer. Der eingewechselte Marcel von Walsleben-Schied legt die Murmel clever auf links raus zu Kerim Carolus. Dessen Hereingabe kommt scharf und erreicht am zweiten Pfosten seinen Bruder Rinik. Aber aus enorm spitzem Winkel bekommt der Mittelfeldmann das Ding nicht mehr in Richtung Gehäuse gedrückt.
90' Gelbe Karte
Niklas Kreuzer
Gelbe Karte für Niklas Kreuzer (Dynamo Dresden) Obendrein gibt es die Verwarnung für den SGD-Kapitän.
Niklas Kreuzer
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
90' +1'
Spielende
90' +1'
[Fazit] .. Der Pflichtsieg der Dresdner in Zwickau ist damit perfekt. Es war sicherlich keine Glanzleistung, doch unterm Strich steht Dynamo verdient in der nächsten Runde. Doch der Oberligist aus dem Hamburger Kreis machte es seinem Favoriten mächtig schwer. So gehörten die besten Gelegenheiten in der ersten Hälfte der Mannschaft von Jean-Pierre Richter. Doch aus fünf Metern bekam Sven Möller den Ball nicht an SGD-Schlussmann Kevin Broll vorbeigespitzelt (22.). Nicht nur der Keeper der Dresdner war gefordert. Zwei Minuten später blockte Florian Ballas den Schuss von Pascal Nägele in höchster Not. Ohne den Druck maßgeblich zu erhöhen, wurde Dynamo in dder Folge schleppend besser - und belohnte sich mit der ersten richtigen Torchance. Chris Löwe stellte kurz vor der Pause auf 1:0 (38.). Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich dann das gewohnte Bild eines Favoriten ab. Dresden ließ die Hausherren kommen und konterte resolut. Dženis Burnić erzielte das 2:0 mit dem linken Fuß höchstselbst (76.) und bereitete zwei Minuten später mustergültig vor für den eingewechselten Lucas Röser (78.). Der musste nur noch zum Endstand ins Eck einschieben. Der Ehrentreffer blieb einem mutigen TuS Dassendorf in der Folge verwehrt. Nichtsdestotrotz nimmt der Oberligist diese Erfahrung heute gerne mit. Für Dresden gilt es nun, die Leistung in der Liga zu bestätigen.
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P