TSV 1860 München
TSV 1860 München
N N S S N
0 : 0
Endstand
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden
S S S N S
1. Halbzeit
club logo club logo
45'
2. Halbzeit
club logo club logo
90'
Aufstellungen
Spiel-Statistik
Letzte Spiele
Direktvergleich
Ticker
Pressekonferenz
player photo
1
Marco Hiller
player photo
2
Kaan Kurt
player photo
4
Jesper Verlaat
player photo
21
Leroy Kwadwo
player photo
11
Fabian Greilinger
 
player photo
6
Tim Rieder
player photo
31
Niklas Tarnat
 
player photo
17
Morris Schröter
player photo
5
Eroll Zejnullahu
player photo
7
Julian Guttau
player photo
9
Joel Zwarts
player photo
1
Stefan Drljača
player photo
23
Lars Bünning
player photo
33
Tobias Kraulich
player photo
31
Jakob Lewald
player photo
15
Claudio Kammerknecht
player photo
28
Paul Will
player photo
27
Niklas Hauptmann
 
player photo
19
Luca Herrmann
player photo
22
Tom Zimmerschied
 
 
player photo
10
Jakob Lemmer
player photo
30
Stefan Kutschke
field field
TSV 1860 München
Reservespieler
18
A
73'
66'
87'90'
Dynamo Dresden
Trainer
Schiedsrichter
Schiedsrichter: Robert Hartmann
Assistent: Dominik Jolk
Vierter Offizieller: Felix Prigan
Spielerausfälle
TSV 1860 München
- gesperrt - Rotsperre
- verletzt - Kreuzbandriss
- verletzt - Trainingsrückstand
Dynamo Dresden
- Länderspielabstellung
- verletzt - Adduktorenbeschwerden
- verletzt - Knieverletzung
- verletzt - Knie-OP
Ein / Auswechslungen
Dynamo Dresden
63'
ausgewechselt
eingewechselt
ausgewechselt
eingewechselt
66'
TSV 1860 München
Dynamo Dresden
70'
ausgewechselt
eingewechselt
Dynamo Dresden
70'
ausgewechselt
eingewechselt
ausgewechselt
73'
TSV 1860 München
ausgewechselt
eingewechselt
73'
TSV 1860 München
ausgewechselt
eingewechselt
87'
TSV 1860 München
Dynamo Dresden
90'
ausgewechselt
eingewechselt
Dynamo Dresden
90'
ausgewechselt
eingewechselt
Karten
11'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
37'
Gelbe Karte
49'
82'
89'
Gelbe Karte
90'
+1
Gelbe Karte
Gelbe Karte
90'
+1
Statistiken
TSV 1860 München
Dynamo Dresden
Am Tor vorbei 6
Schüsse auf das Tor 2
Schüsse auf das Tor 2
Am Tor vorbei 7
44 Ballbesitz 56
5 Ecken 6
19 Fouls 12
3 Abseits 0
3 Gelbe Karten 4
8 Torschüsse gesamt 9
2 Schüsse auf das Tor 2
6 Schüsse neben das Tor 7
19 Einwürfe 21
12 Freistöße 22
74 Angriffe 87
45 Gefährliche Angriffe 56
TSV 1860 München
N N N S U
3. Liga 2023/2024
07.Okt.2023
- 14:00
TSV 1860 München
0 0
Dynamo Dresden
3. Liga 2023/2024
03.Okt.2023
- 19:00
SSV Ulm 1846
1 0
TSV 1860 München
3. Liga 2023/2024
30.Sep.2023
- 14:00
TSV 1860 München
1 0
SC Verl
3. Liga 2023/2024
23.Sep.2023
- 16:30
Hallescher FC
0 2
TSV 1860 München
3. Liga 2023/2024
16.Sep.2023
- 16:30
FC Ingolstadt
2 1
TSV 1860 München
Dynamo Dresden
S U N N U
3. Liga 2023/2024
07.Okt.2023
- 14:00
TSV 1860 München
0 0
Dynamo Dresden
3. Liga 2023/2024
04.Okt.2023
- 19:00
Dynamo Dresden
2 1
Hallescher FC
3. Liga 2023/2024
01.Okt.2023
- 13:30
Rot-Weiss Essen
3 1
Dynamo Dresden
3. Liga 2023/2024
24.Sep.2023
- 19:30
Dynamo Dresden
2 1
Erzgebirge Aue
3. Liga 2023/2024
16.Sep.2023
- 14:00
VfB Lübeck
0 1
Dynamo Dresden
Spiele gegeneinander
3. Liga 2022-2023
30.Jan.2023
- 19:00
TSV 1860 München
1 2
Dynamo Dresden
3. Liga 2022-2023
23.Jul.2022
- 14:00
Dynamo Dresden
3 4
TSV 1860 München
3. Liga 2020-2021
22.Mrz.2021
- 19:00
TSV 1860 München
1 0
Dynamo Dresden
3. Liga 2020-2021
15.Nov.2020
- 14:00
Dynamo Dresden
2 1
TSV 1860 München
TSV 1860 München
Dynamo Dresden
Spitzenfußball in der 3. Liga: Der TSV 1860 München empfängt Tabellenführer Dynamo Dresden. Anstoß ist Samstag (07.10. - 14 Uhr).
Nach zwei Siegen in Serie wurde der Aufwärtstrend des TSV 1860 München beim Spiel gegen den SSV Ulm jäh gebremst. Nun kommt mit Dynamo Dresden der Spitzenreiter in das Grünwalderstadion. Die "Löwen" erwartet ein heißer Kampf. Die beiden berüchtigten Fanlager werden hierfür sicherlich die passende Kulisse im ausverkauften Stadion liefern.
"Wer Fußball versteht, weiß, dass die Mannschaft Zeit braucht. Wir haben heute sehr viel gut gemacht", hatte TSV-1860-Trainer Maurizio Jacobacci nach der Niederlage gegen Ulm gesagt. Der Löwen-Coach steht seit der Schwächephase kurz nach Saisonbeginn unter besonderer Beobachtung. Denn Geduld ist generell beim TSV 1860 ein Gut, das rar gesät ist. Auch bei Kapitän Jesper Verlaat, der seinen Coach zumindest teilweise widersprach: "Langsam wird es Zeit, dass wir aus unseren Fehlern lernen."
Ob das in der kurz getakteten englischen Woche gelingt, können die Münchner nun gegen Dynamo Dresden zeigen. "Ich werde auf meine Mannschaft gut einreden, damit wir eine Chance haben, gegen Dynamo zu bestehen. Jedes Spiel gibt einem die Möglichkeit, sich von der besten Seite zu zeigen", sagte Jacobacci.
Das Spiel wird am Samstag live im Free-TV übertragen, der BR und der MDR zeigen die Partie frei empfangbar im TV. Auch der kostenpflichtige Anbieter MagentaSport zeigt München gegen Dresden live.
Dynamo belegt mit 18 Punkten den ersten Tabellenplatz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des Gasts ist die funktionierende Defensive, die erst sieben Gegentreffer hinnehmen musste. Sechs Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Dresden. Dynamo tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.
Im Tableau ist für 1860 mit dem elften Platz noch Luft nach oben. Wer die Heimmannschaft als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 26 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. In dieser Saison sammelte 1860 bisher vier Siege und kassierte fünf Niederlagen.
Dynamo Dresden hat mit dem 3:1-Heimerfolg gegen den Halleschen FC am letzten Spieltag einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. Die letzten neun Heimspiele konnte das Team von Markus Anfang alle gewinnen – mehr gab es in der Geschichte der Sachsen noch nie. Mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz führt Dresden die Tabelle der dritten Liga aktuell an.
Mit Blick auf den kommenden Gegner gibt es für den Coach keine Überraschungen, was ihn an der Grünwalder Straße erwartet: "Sechzig ist eine Mannschaft mit viel Qualität. Ich weiß, dass es da grundsätzlich schwer ist, zu spielen. Sie können variabel mit einer Dreier- oder Viererkette spielen, aber wir wollen uns inhaltlich auf das besinnen, was uns die letzten Wochen stark gemacht hat."
Während Dresden bei vorangegangen Englischen Wochen drei Tage Luft zwischen den Spielen hatte, sind es diesmal nur noch zwei. 1860 hat dagegen einen Tag mehr Zeit zur Vorbereitung, dennoch gibt sich Anfang optimistisch. "Wir wissen, dass wir über Wille und Leidenschaft so ein Spiel entscheiden können. Dabei musst du auch den inneren Schweinhund überwinden."
SGD-Trainer Anfang wechselt nach dem 2:1-Sieg gegen Halle heute dreimal und stellt Bünning, Lemmer sowie Hauptmann neu in die erste Elf. Auch sein 1860-Tainer Jacobacci entscheidet sich nach einer 0:1-Niederlage gegen Ulm für drei Wechsel: Greilinger und Kurt sind die neuen Außenverteidiger der Löwen, dazu darf sich Schröter auf dem rechten Flügel beweisen.
1'
Spielbeginn
1'
Jetzt beginnt der Drittliga-Kracher! Die Gäste aus Sachsen stoßen an und sind heute in dunklen Trikots unterwegs. 1860 München trägt wie gewohnt Weiß und Blau.
2'
Dynamo stürmt sofort forsch nach vorne. Herrmann startet auf der rechten Seite ein Solo, bleibt aber kurz vor dem Löwen-Strafraum hängen.
4'
Die Stimmung auf Giesings Höhen ist mal wider fanstastisch. Die 1860-Fans liefern sich ein ohrenbetäubendes Gesangsduell mit dem prallgefüllten Gästeblock der Dresdner.
6'
Kurt unterläuft im Spielaufbau der Löwen ein Fehlpass, der direkt im Lauf von Greilinger landet. Verlaat eilt herbei und bügelt den Bock seines Mitspielers wieder aus.
7'
Lemmer übernimmt den ersten aussichtsreichen Freistoß für Dresden und schwingt den Ball von links vors Tor. Im Fünfer der Sechziger folgt darafhin ein Stürmerfoul der SGD.
10'
Die SG Dynamo beginnt in München wie erwartet selbstbewusst. Dresden ist am Ball, nimmt Anlauf und will das frühe Führungstor. Bisher hälft die Defensive der Sechziger aber dicht.
11'
Aufschrei bei den Löwen-Fans: Zwarts enteilt der Dresdner Abwehr und lupft die Kugel nach einer langen Hereingabe von Guttau mit einem Mal aus dem Lauf gegen die Latte. Währenddessen geht jedoch die Fahne hoch: Abseits.
11' Gelbe Karte
Lars Bünning
Lars Bünning
11'
Bünning gerät auf der Seitenlinie mit Kurt aneinander und ringt den Münchner nach einem umkämpften Zweikampf zu Boden. Schiri Hartmann ist das zu wild und zückt Gelb. Geht in Ordnung.
13'
Nach dem guten Beginn der Dresdner findet nun auch der TSV 1860 besser in sein Heimspiel. Die Hausherren gewinnen mehr Zweikämpfe und können Dresdner öfter vom Ball trennen.
15'
Schröter biegt von rechts kommend ins Zentrum und trifft dort auf den zweikampfliebenden Kutschke. Der Stürmer der Dresdner hilft hinten aus und verdient sich als Aushilfs-Verteidiger eine gute Note. Schröter prallt einfach ab.
18'
Während sich die Sechziger so langsam ins Spiel arbeiten, mangelt es bei den Dynamos noch an der Durchschlagskraft. Die Gäste zeigen im Ansatz ihre Qualitäten im Offensivspiel, gelangen aber noch nicht hinter die Kette der Löwen.
19'
Die Münchner beißen sich rein! Schröter setzt nach einem geblockten Schuss von Zejnullahu im Fünfer nach und verfrachtet den Ball aus der Drehung einen halben Meter übers Tor.
21'
Die Szene verdeutlicht ganz gut, wie die Löwen jetzt auch in der Offensive mehr Akzente setzen können. Schröter und Co. nähern sich an und gelangen häufiger in Abschlusspositionen.
24'
Große Highlights gibt es im Stadion an der Grünwalder Straße noch nicht zu sehen. Beide Mannschaften wollen nach vorne spielen, doch die Hochkaräter fehlen noch.
26'
Schröter ist bei den Löwen weiterhin auffällig und saugt auf dem rechten Flügel viele Bälle an. Nun zeigt der Münchner einen kleinen Übersteiger und flankt die Kugel danach etwas zu dicht ans Tor. SGD-Keeper Drljača packt sicher zu.
29'
Da war mehr drin! Dynamo verspielt zunächst einen eigenen Konter und ist danach in der Rückwärtsbewegung vor allem im Zentrum weit offen. Münchnens Guttau stürmt daraufhin von links in den Strafraum, schafft es aber nicht bis vor Drljača.
32'
Aktuell sind es eher die Löwen, die den Ball erorbern und etwas griffiger sind. Dresdens Angriffe endend dazu auch durch Ungenauigkeiten schon frühzeitig.
35'
Die Löwen finden rund um den Dynamo-Strafraum keine Anspielstation und probieren es daher aus der Distanz. Tarnat schaut 25 Meter vor dem Gehäuse kurz hoch und knallt den Ball danach links vorbi. Keine Gefahr für Dynamo.
37'
Helfen bei Dynamo Standards gegen Harmlosigkeit? Nicht ganz: Will holt die Kugel nach einer Ecke von rechts im Strafraum aus der Luft und verssucht danach an einem Dropkick. Die Löwen-Abwehr wirft sich dazwischen.
Jesper Verlaat
Gelbe Karte 37'
Jesper Verlaat
37'
Verlaat stoppt einen Angriff der Dresdner kurz bevor es richtig heiß wird und lässt Zimmerschied dicht am linken Sechzehner-Eck auflaufen. Ebenfalls eine korrekte Gelbe Karte. Beim Freistoß danach begeht Will ein Stürmerfoul.
40'
Kurz vor der Pause begehen die Löwen einige unnötige Fouls in der eigenen Hälfte. Dresden erhält so wieder mehr Spielansteile und Präsenz im 1860-Strafraum.
40'
Ein Schritt fehtl! Zwarts krallt sich einen freien Ball mitten vor dem Sechzehner und ist schon fast an Dynamos letztem Mann Kraulich vorbei. Der Dresdner tritt zunächst sogar ins Leere, kann das Loch daber doch noch stopfen.
43'
Passiert noch etwas vor der Halbzeit? Die Partie plätschert momentan schon sehr vor sich hin. Dynamo erhält weiterhin Freistöße, doch die Flanken und Hereingaben sind zu unplatziert.
44'
Auch die Ecken der SGD sind noch keine Waffe. Luca Herrmann steigt bei einer Ecke von rechts am Elfmeterpunkt hoch und drückt das Leder deutlich drüber.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45' +1'
Ende 1. Halbzeit
45' +1'
Halbzeitfazit: Tabellenführer Dynamo Dresden kommt bei den Löwen noch nicht durch und geht auf Giesings Höhen erstmal mit einem 0:0 in die Pause. Viele Highlights bot der Drittliga-Kracher bisher noch nicht. Dynamo fing zunächst stärker an, erspielte sich trotz einer Menge Ballbesitz aber kaum Abschlüsse. Die Löwen arbeiteten sich ihrerseits daraufhin ebenfalls besser in ihr Heimspiel und können insgesamte gegen den Aufstiegsfavoriten bisher auf Augenhöhe durchaus mithalten.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
48'
Mut, der mit einer Ecke belohnt wird. Nach einer Hereingabe von rechts muss Dresdens Bünning in letzter Sekunden vor Zwarts zur Ecke retten.
49'
Nicht ungefährlich! Die Löwen spielen die Ecke daraufhin kurz aus und legen den Ball in die zweite Reihe zurück. Guttau holt aus und setzt den Ball knapp am linken Alu vorbei!
Niklas Tarnat
Gelbe Karte 49'
Niklas Tarnat
49'
Tarnat langt kurz vor den Trainerbänken mit einer Grätsche zu und sieht für sein überhartes Einsteigen Gelb.
50'
Halbchanc für Dresden! Lemmer zirkelt den Ball von der linken Außenbahn tief vors Tor. Kammerknecht verarbeitet die Kugel in der Luft und schiebt einen Volley rechts vorbei!
51'
Beste Chance der Partie! Kurz danach läuft Herrmann von rechts bis vor Hiller im 1860-Tor und prüft den Torhüter der Löwen mit dem ersten ernsthaften Abschluss. Hiller taucht schnell ab und stürtzt sich aufmerksam auf den Ball.
53'
Auch 1860 wird nun torgefährlich: Zejnullahu schaut halbrechts vor dem Strafraum kurz hoch und flankt die Kugel punktgenau in den Fünfer. Zwart kann frei köpfen, bringt seinen Aufsetzer aber zu mittigs aufs Tor. Kein Problem für Drljača.
56'
Die Hausherren gestalten die Parite ausgeglichen und liebäugeln ebenfalls mit dem möglichen Heimsieg. Schröter holt mit einem Solo eine Ecke von rechts heraus und erntet dafür viel Applaus der Fans. Beim Eckstoß geht Verlaat zu stürmisch in ein Luftduell und wird zurückgepfiffen.
60'
Schröter again! Der Sechziger steuert den nächsten Konter der Löwen und bleibt mit einem Schuss von rechtsaußen an der Dyanmo-Abwehr hängen. Es gibt wieder Ecke und die TSV-Fans sind da. Kann 1860 die SGD heute stürzen?
62'
Dynamo verteidigt den Eckball der Löwen problemlos und ist um mehr Torgefahr bemüht. Bünnng will diese mit einem Distanzschuss bewirken und löffelt den Ball mit zu viel Rücklage klar vorbei.
63' Spielerwechsel
Rein:Jonathan Meier
Raus:Lars Bünning
Jonathan Meier
63'
SGD-Trainer Anfang wechselt als Erstes und tauscht in seiner Abwehr Bünning für Meier aus. Auch die Löwen werden gleich wechseln, Vrenezi steht schon bereit.
64'
Nächster Abschluss vom TSV! Zwarts schirmt den Ball am rechten Flügel gegen gleich drei Dresdner ab und schafft danach sogar noch einen Torschuss. Der Ball geht allerdings zu mittig aufs Tor und endet in den Armen von Drljača.
Albion Vrenezi
Spielerwechsel 66'
Rein:Albion Vrenezi
Raus:Morris Schröter
67'
Nach einem weiteren Eckball der Löwen haut Verlaat mit einem Fernschuss drauf und wird von Kraulich sofort aufmerksam abgeblockt.
68'
Die Löwen spielen sich vorne fest und flanken immer wieder, vor allem von rechts, tief in den Dynamo-Gefahrenbereich. So sichern sich die Hausherren weitere Eckbälle und Zeit vor dem gegnerischen Tor.
70'
Die Hereingaben vom Flügel sind bei den Löwen insgesamt aber zu schwach, um neue Torgefahr zu erzeugen. Nun hievt Joker Vrenezi den Ball über den gesamten Strafraum hinweg ins Toraus.
70' Spielerwechsel
Rein:Dennis Borkowski
Raus:Jakob Lemmer
Dennis Borkowski
70' Spielerwechsel
Rein:Manuel Schäffler
Raus:Stefan Kutschke
Manuel Schäffler
Fynn-Luca Lakenmacher
Spielerwechsel 73'
Rein:Fynn-Luca Lakenmacher
Raus:Joel Zwarts
Marlon Frey
Spielerwechsel 73'
Rein:Marlon Frey
Raus:Niklas Tarnat
76'
Die letzten 15 Minuten laufen bereits und die große Doppelnull ziert noch immer die Anzeigetafel in Giesing. Gibt es noch ein spätes Tor und bleibt es bei der Punktetrennung?
78'
Gefährliche Freistoß-Flanke! Borkowski manövriert den Ball bei einem Freistoß von links ganz scharf vor das Löwen-Tor. Hiller muss raus und wischt den für einen Torhüter unangenehmen Ball zur Seite weg.
79'
Die Gäste erhöhen den Druck! Mit den Jokern auf dem Feld wird Dresden wieder sichtbarer. Sechzig steht nun tiefer hinten drin. Währenddessen fordert Dynamo-Coach Anfang von draßen noch mehr Offensiv-Drang seiner Elf.
82'
Frey will den Ball von hinten hoch in die Spitze hebeln, um so Schäffler in Szene zu setzen. Verlaat in der Sechzig-Abwehr passt auf und köpft den Ball frühzeitig aus der eigenen Gefahrenzone.
82' Gelbe Karte
Manuel Schäffler
Manuel Schäffler
82'
Gelb für Schäffler! Der Dresdner geht zu spät in einen Zweikampf mit Kwadwo und trifft den Münchnr klar am Standbein.
86'
Vrenezi will am Strafraum der Gäste nach einem Ballverlust gegen Zimmerschied nachsetzen und geht dabei etwas zu stürmische zu Werke. Schiri Hartmann pfeift die Aktion ab und errregt damit die Gemüter der Heimfans.
Valmir Sulejmani
Spielerwechsel 87'
Rein:Valmir Sulejmani
Raus:Julian Guttau
89' Gelbe Karte
Tom Zimmerschied
Tom Zimmerschied
89'
Zimmerschied checkt Rieder an der Seitenlinie ins Aus und bekommt für sein plumpes Foul die Gelbe Karte.
90' Spielerwechsel
Rein:Tom Berger
Raus:Niklas Hauptmann
Tom Berger
90' Spielerwechsel
Rein:Jonas Oehmichen
Raus:Tom Zimmerschied
Jonas Oehmichen
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90' +1' Gelbe Karte
Luca Herrmann
Luca Herrmann
Valmir Sulejmani
Gelbe Karte 90' +1'
Valmir Sulejmani
90' +1'
Sulejmani und Herrmann lifern sich einen Distput am Dresdner Strafraum und werden nach einer halben Rudelbildung jeweils verwarnt. Die Emotionen kochen nochmal etwas hoch.
90' +2'
Heiße Szene kurz vor Schluss! Herrmann tankt sich nochmal durch den Strafraum der Sechziger und wird dabei von Kwadwo oben am Trikot gepackt. Der Dresdner geht zu Boden und fordert zusammen mit seinen Kollegen den Elfmeterpfiff. Schiri Hartmann winkt die Aktion, die an der Grenze ist, gerade noch so durch.
90' +4'
Dynamo macht nochmal Dampf! Die Gäste wollen den Last-Minute-Sieg erzwingen und nehmen nochmal Anlauf. Sechzig muss jetzt aufpassen, nicht zu nervös zu werden.
90' +5'
Spielende
90' +5'
Fazit: Es bleibt beim 0:0! Tabellenführer Dynamo Dresden lässt bei 1860 München Punkte liegen und verlässt Giesings Höhen ohne eigenes Tor. Die Dresdner enttäuschten heute mit ihrer Offensive und kamen gegen defensiv kompakt stehende Löwen nur selten zu Torabschlüssen. Nach einem zunächst guten Beginn der Gäste arbeiteten sich die Löwen immer besser in ihr Heimspiel und verdienten sich den Zähler gegen den Tabellenersten vor allem dank einer engagierten Teamleistung. In der Schlussphase erhöhten die Dresdner nochmal kurz den Druck, konnten den Last-Minute-Treffer gegen die aufmerksame Abwehr der Sechziger nicht mehr erzwingen.
Pressekonferenz vor dem Spiel
Pressekonferenz nach dem Spiel
Stimmen zum Spiel
P