In der Nachspielzeit: Dynamo verspielt Heimsieg gegen Meppen

SV Meppen spielt 1:1 bei Dynamo Dresden

Der Fußball-Drittligist kommt durch ein Tor in der Nachspielzeit zu seinem Punktgewinn bei der SGD.

Dynamo kann Negativtrend auch gegen Meppen nicht stoppen. Die ambitionierten Sachsen kamen im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SV Meppen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und blieben damit in der siebten Begegnung in Serie sieglos. Der eingewechselte Marek Janssen (90.+1) egalisierte in der Nachspielzeit den Führungstreffer von Dynamos Stefan Kutschke (71.).

Drljaca verhindert frühe Meppen-Führung

Die von Stefan Krämer trainierten Gäste traten hier von Beginn an keineswegs wie ein Tabellenvorletzter auf, der seit 13 Ligaspielen auf einen Sieg wartet. Meppen agierte aggressiv, mutig und setzte Dynamo in einer beiderseits temporeichen Anfangsphase wiederholt unter Druck. Richtig eng wurde es, als Marius Kleinsorge aus 15 Metern das kurze Eck anvisierte und Müller-Vertreter Stefan Drljaca den scharfen Ball mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten lenkte (9.).

Die Schwarz-Gelben, bei denen der etatmäßige Kapitän Tim Knipping seinen Stammplatz in der Innenverteidigung aktuell abgeben musste, kämpften redlich um Dominanz und offensive Akzente, aber es fehlte zu oft am letzten Pass. Allen voran schränkten die Meppener die Kreise des Dresdner Kreativduos Niklas Hauptmann und Ahmet Arslan effektiv ein. Nur wenn der auffällige Christian Conteh über rechts anzog, wurde es gefährlich – wie vor Hauptmanns knapp rechts vorbeigeschlenztem Drehschuss (44.).

Kutschke köpft ein – Janssen schlägt zurück

Dynamo brauchte auch in der zweiten Halbzeit erst einen Schreckmoment, um wieder ins Spiel zu finden. Der eingewechselte Morgan Fassbender bediente von rechts Mittelstürmer Marvin Pourié, der völlig frei am abermals glänzend reagierenden Drljaca verzweifelte (48.). Es folgte eine SGD-Drangphase, in der Arslan einen Freistoß knapp vorbeisetzte (55.), SVM-Schlussmann Erik Domaschke Claudio Kammerknechts Kopfball aus dem Eck fingerte (57.) und Conteh nach großartigem Solo aus sechs Metern drüber semmelte (58.).

Anfang reagierte und brachte Stefan Kutschke, der zwölf Minuten nach seiner Einwechsung tatsächlich für das Ausrufezeichen sorgte – der 34-Jährige nickte Borkowskis punktgenaue Eingabe von links zur Dresdner Führung ins Netz (71.). Meppen hatte der Rückstand zunächst sichtlich beeindruckt, aber Dynamo gab dieses Momentum in der Schlussphase vollkommen unnötig doch wieder her. SVM-Kapitän Markus Ballmert wurde rechts nicht an einer sauberen Eingabe gehindert und im Zentrum vollendete der gerade erst aufs Feld gekommene Marek Janssen volley aus acht Metern (90.+1).

Trotz einiger Patzer der Konkurrenz beträgt der Rückstand der Dresdner auf den Relegationsplatz damit weiter satte neun Punkte.

3. Liga 2022-2023 | Spieltag 18
| Rudolf Harbig Stadion | 15.Jan.2023-13:00
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden
N N U N U
1 : 1
Endstand
SV Meppen
SV Meppen
N U N U N
Stefan Kutschke
71'
Marek Janssen
90'+1'
Tore
71'
90'
+1
Tor
Spielstatistiken
Dynamo Dresden
SV Meppen
Schüsse am Tor vorbei 7
Torschüsse 5
Torschüsse 4
Schüsse am Tor vorbei 7
1 Tore 1
5 Torschüsse 4
12 Schüsse insgesamt 11
48 Ballbesitz 52
5 Ecken 8
18 Fouls 6
1 Abseits 2
3 Gelbe Karten 2
1. Halbzeit
club logo club logo
45'
2. Halbzeit
club logo club logo
90'
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P