Dynamo Dresden gewinnt Testspiel gegen Budissa Bautzen

Die SG Dynamo gastierte am Sonnabend beim FSV Budissa Bautzen

Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang setzte sich beim Oberligisten klar mit 6:0 (1:0) durch. Diese Aufgabe war schwerer als gedacht: Dynamo hat das zweites Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison gegen Budissa Bautzen dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 6:0 gewonnen. Vor 2.700 Zuschauer im Bautzener Stadion an der Müllerwiese taten sich die Schwarz-Gelben im ersten Durchgang sehr schwer. Bautzen war ein gleichwertiger Gegner. Dass zwischen beiden Mannschaften zwei Ligen Unterschied liegen, war im ersten Durchgang nicht zu sehen. Mehrmals zeigte sich der Füntligist, der erst am Donnerstag in die Vorbereitung gestartet ist, gefährlich vor dem Dresdner Tor.

So hatte der Gastgeber auch die erste Chance des Spiels. Budissa-Kapitän Tom Hagemann lief alleine auf Dynamo-Torhüter Stefan Drljaca zu, doch elf Metern vor dem Gehäuse konnte Jakob Lewald den Ball noch zur Ecke klären. Die Dresdner Hintermannschaft unterliefen oft einfache Fehler – wie in der 27. Minute.

Nach einer mangelhaften Annahme von Jonathan Meier kam Moritz Noack überraschend an den Ball und umkruvte Drljaca. Seinen Schuss konnte Meier noch auf der Linie klären und seinen Fehler wieder gut machen. Wenig später patzte dann Drljaca. Der 24-Jährige wollte einen langen Ball mit dem Kopf außerhalb des Strafraums klären, servierte aber für Hagemann, der sofort abschloss, aber nur das Außennetz traf.

Dynamo dreht erst im zweiten Durchgang auf

In der Offensive zeigte Dynamo dagegen immer mal wieder gut spielerische Ansätze. Abschlüsse hatte die Anfang-Elf nur wenige. Paul Will, der die Kapitänsbinde in Halbzeit eins tragen durfte, obwohl auch der bisherige Vize-Kapitän Stefan Kutschke auf dem Feld stand, scheiterte in der 38. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern am gut reagierenten Nikolaj Gorzelanski.Der Budissa-Keeper entschärfte fünf Minuten später auch einen Schuss aus Nahdistanz von Luca Herrmann.

Erst kurz vor der Pause erzielte Dynamo die 1:0-Führung. Stefan Kutschke war zur Stelle. Direkt nach der Halbzeit legte eine neuformierte Dresdner Mannschaft nach. Der U19-Spieler Tony Menzel erzielte mit einem Fernschuss aus 17 Metern in der 49. Minute das 2:0. Manuel Schäffler ließ sieben Minute das 3:0 folgen. Der Routinier musste nach einer Vorarbeit von Menzel den Ball aus fünf Metern nur noch über die Torlinie drücken.

Zehn Minuten später verwandelte Panagiotis Vlachodimos einen Freistoß aus 20 Metern direkt im linken unteren Eck. Das 5:0 legte der 31-jährige Deutsch-Grieche dann noch auf. Schäffler war nach einem Eckball am kurzen Pfosten mit dem Kopf zur Stelle. In der 84. Minute machte der 34-Jährige seinen dritten Treffer. Nach einer Flanke von Niklas Hauptmann war er mit dem Kopf zur Stelle, erzielte den 6:0-Entstadn.

Statistik: Budissa Bautzen – Dynamo Dresden 0:6 (0:1)

Dynamo 1. Halbzeit: Drljaca – Lehmann, Lewald, Kraulich, Meier – Will – Zimmerschied, Herrmann – Borkowski, Kutschke, Cueto.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner P