Dynamo Dresden mit 5:1 Testspiel-Sieg gegen SKN St. Pölten

Dynamo siegt klar gegen St. Pölten

Drittes Vorbereitungsspiel, dritter Sieg für Dynamo Dresden: Nach Siegen gegen Königswartha und Bautzen gelang den Schwarz-Gelben am Sonnabendnachmittag auch im ersten Test des Trainingslagers in Tirol ein Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Markus Anfang bezwang vor rund 400 Zuschauern in Thiersee den SKN St. Pölten mit 5:1 (2:1).

Zimmerschied schießt Dynamo früh in Front

Bis auf die drei verletzten bzw. angeschlagenen Akteure Kyrylo Melichenko, Jakob Lemmer und Paul Lehmann sowie Neuzugang Lucas Cueto, der aufgrund der Belastungssteuerung noch geschont wurde, hatte Anfang alle Mann an Bord. Kleine Schrecksekunde vorm Spiel: Zwei Zuschauer gerieten aneinander, ein Dresdner Fan ging dabei zu Boden, musste medizinisch behandelt werden. Die Polizei nahm den Vorfall auf, die genauen Hintergründe sind unklar.

Der österreichische Zweitligist aus St. Pölten kam zunächst besser ins Spiel, hatte in der 5. Minute die erste Chance durch Din Barlov, Stefan Drljaca im Dresdner Tor konnte aber sicher halten. In der 8. Minute waren es dann jedoch die Dresdner, die mit ihrer ersten Chance durch eine Kombination zweier Neuzugänge direkt in Führung gingen: Robin Meißner bediente Tom Zimmerschied, der direkt abzog und traf. Dynamo war danach besser im Spiel.

Hinten manchmal noch etwas wacklig

Defensiv wirkte es bei den Schwarz-Gelben allerdings phasenweise etwas wacklig. Vor allem in der Innenverteidigung, bestehend aus Kevin Ehlers und Tobias Kraulich, waren einige Unsicherheiten zu erkennen, wodurch St. Pölten mit einem Pass durch die Mitte zum Teil zu einfach durchkam. Dynamo blieb aber tonangebend und erhöhte in der 25. Minute kurz nach einer Trinkpause durch Niklas Hauptmann auf 2:0. „Haupe“, der vor der Halbzeitpause die Kapitänsbinde trug, hatte Pöltens Torwart Franz Stolz umkurvt.

In der 41. Minute gelang den Niederösterreichern dann der Anschlusstreffer durch Daniel Schütz, der von Rio Nitta schön bedient wurde. Tobias Kraulich konnte nur noch hinterherlaufen. Eine Minute vorm Pausenpfiff verpasste Dynamos Gegner die Chance auf den Ausgleich knapp, die Dresdner klärten in höchster Not. Nach einer ordentlichen ersten Hälfte beider Mannschaften bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad und leichtem Wind ging es mit einer 2:1-Führung für die Schwarz-Gelben in die Pause.

Neun Dresdner Wechsel zur Halbzeitpause

Dann nahm Anfang neun Wechsel vor, nur Torwart Stefan Drljaca und Claudio Kammerknecht blieben auf dem Rasen, wobei „Kammer“ die Position von Paul Will im defensiven Mittelfeld übernahm. Nun hatte die Sportgemeinschaft ein noch deutlicheres Übergewicht. Verpasste Manuel Schäffler (54.) aus recht spitzem Winkel noch das 3:1, gelang es vier Minuten später Tony Menzel mit strammem Schuss. Der alte Abstand war wiederhergestellt.

Doch damit nicht genug: Luca Herrmann (60.) legte direkt zum 4:1 nach. Nach einem schlimmen Bock in St. Pöltens Hintermannschaft donnerte erst Jonas Oehmichen den Ball an die Latte, dann scheiterte Schäffler erneut aus spitzem Winkel an Franz Stolz, der zur Ecke klärte. Und die verwertete Jakob Lewald, der SGD-Kapitän im zweiten Durchgang, zum 5:1 (69.). Und das war auch in der Höhe durchaus nicht unverdient.

Zweiter Test am Donnerstag gegen Paderborn

Etwa eine Viertelstunde vor Schluss konnte sich Stefan Drljaca noch mal mit einer schönen Parade gegen Pöltens Offensivmann Bernd Gschweidl auszeichnen. Dynamo kontrollierte mit der sicheren Führung im Rücken die Partie. Bis zum Abpfiff blieb es beim 5:1. Am nächsten Donnerstag steht in Walchsee das zweite Testspiel des Trainingslagers an. Dann geht es gegen den SC Paderborn.

Dynamo: Drljaca – Kammerknecht, Ehlers (46. Lewald), Kraulich (46. Wetschka), Park (46. Meier) – Zimmerschied (46. L. Herrmann), Will (46. Zeil), Hauptmann (46. Menzel) – Borkowski (46. Oehmichen), Meißner (46. Schäffler), Vlachodimos (46. Seo)

Dynamo ist mit insgesamt 27 Spielern, darunter drei A-Jugendliche, ins Trainingslager gereist. Den Auftakt in die neue Saison bestreiten die Dresdner Anfang August mit einem Heimspiel gegen Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld.

Stimmen zum Spiel auf Youtube

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Cookie Consent mit Real Cookie Banner P