Wasserschlacht in Saarbrücken mit Abbruch

Das Spiel zwischen Saarbrücken und Dresden musste abgebrochen werden

Die Partie des 1. FC Saarbrücken gegen Dynamo Dresden muss nachgeholt werden. Durch den anhaltenden Regen war der Platz im Ludwigsparkstadion nicht mehr bespielbar. Das Spiel wurde am Sonntag beim Stand von 0:0 in der Halbzeitpause abgebrochen.

Durch den anhaltenden Regen hatten sich auf dem Rasen Pfützen gebildet, mit denen beide Teams in der ersten Halbzeit zu kämpfen hatten. Keine der Mannschaften konnte einen Treffer erzielen. In der Halbzeitpause fiel dann die Entscheidung: Schiedsrichter Arne Aarnink brach die Partie witterungsbedingt ab. Bei der Platzbegehung vor der Partie waren die Bedingungen offenbar noch deutlich besser. Wann das Spiel nachgeholt werden kann, steht nach Vereinsangaben noch nicht fest.

Keine Krawalle beim „Hochrisikospiel“

Die Partei war im Vorfeld als Hochrisikospiel deklariert worden, in der Innenstadt von Saarbrücken waren deshalb einige Straßen gesperrt. Nach dem Spielabbruch meldete die Polizei einen friedlichen Verlauf. Während der ersten Halbzeit habe es keine Vorkommnisse gegeben, die ein polizeiliches Einschreiten erforderlich gemacht hätten. Bei der Abreise der Fans seien im Bereich des Ludwigskreisels einzelne Platzverweise an Fans des 1. FC Saarbrücken erteilt worden.

DFB-Pokal gegen Bayern München

Der 1. FC Saarbrücken ist allerdings schon an Allerheiligen wieder gefordert. Dann steht für die Blau-Schwarzen die zweite Runde des DFB-Pokals an. Dafür hat das Team ein Hammerlos gezogen: Die Mannschaft empfängt den FC Bayern München im Ludwigsparkstadion.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Cookie Consent mit Real Cookie Banner P