Dynamo kann auch siegen, 2:1 gegen Slovan Liberec

Dynamo hat unter Guerino Capretti den ersten Sieg eingefahren

Der Zweitligist bezwang am Donnerstag vor 1930 Zuschauern im Görlitzer Stadion der Freundschaft den tschechischen Erstligisten Slovan Liberec durch zwei Tore von Heinz Mörschel (41. FE/76.) mit 2:1 (1:0).

Lubomir Tupta (66.) glich zwischenzeitlich aus.In der Heimat von ehemaligen Spielergrößen wie Jens Jeremies, Dixie Dörner und Heiko Scholz war zunächst aber Liberec das tonangebende Team. Der mehrfache Europapokal-Teilnehmer kam in den ersten Minuten gleich zweimal gefährlich in Tornähe, verpasste aber den Abschluss.

Gefährlichste Aktion im ersten Durchgang war ein Freistoß von Michal Fasko aus knapp 23 Metern, der knapp am Tor vorbei strich. Dynamo fehlte zunächst etwas die Abstimmung – nicht ungewöhnlich, denn aufgrund der teilweise auch coronabedingten Ausfälle mischte Capretti ordentlich durch.

So durften sich Ersatzkeeper Anton Mitryushkin, Robin Becker, Antonis Aidonis, Paul Will, Heinz Mörschel und Vaclav Drchal von Beginn an beweisen. Neben Keeper Nummer drei Marius Liesegang nahmen zudem mit Agyemang Diawusie und Yannick Stark nur zwei weitere Zweitligaprofis Platz. Und so blieb das lange Zeit nur ein schwarz-gelber Schongang, bei eigentlich bestem Fußballwetter. Die Führung war glücklich, denn den von Olivier Batista Meier rausgeholten Handelfmeter muss man wohl nicht unbedingt geben.

Auch nach dem Wiederanpfiff blieb es eher ereignisarm. Der Ausgleich fiel quasi aus dem Nichts aus einem Gestocher heraus.

Zehn Minuten später schlenzte wiederum Mörschel, der extra die Nationalmannschaft der Dominikanischen Republik sausen ließ, von der Strafraumkante zum Sieg.

Am Ende stand ein 2:1-Sieg für die Sportgemeinschaft zu Buche – ein versöhnliches Ergebnis auch für die Fans in der östlichen Ecke des Dynamolands, das bis nach Görlitz reicht. Das Freundschaftsspiel während der Länderspielpause half den Dresdner Profis, im gewohnten wöchentlichen Spielrhythmus zu bleiben, bevor es dann am Freitag der kommenden Woche mit dem Zweitliga-Heimspiel gegen den FC Schalke 04 weitergeht.

Dynamo Dresden

Mitrjuschkin (46. Liesegang) – Becker, Sollbauer, Knipping (46. Stark), Aidonis – Mörschel (85. Giesen) , Will, Kade – Schröter (46. Diawusie), Drchal (81. Hoffmann), Batista-Meier (81. Menzel)

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P