Dynamo weiterhin ohne Sieg: 1:2 gegen Schalke 04

Die SGD ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal sechs Punkte fuhr das Heimteam bisher ein. In der Tabelle liegen die Dresdner nach der Pleite weiter auf dem 16. Rang. Sieben Siege, sieben Remis und 14 Niederlagen hat die Mannschaft von Coach Guerino Capretti momentan auf dem Konto. In elf ausgetragenen Spielen kam Dresden in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus.

Simon Terodde macht wieder mal den Unterschied

Bei Schalke fehlte Rodrigo Zalazar verletzt, in den vorangegangenen beiden Partien mit zwei Toren und zwei Vorlagen der überragende Spieler, dafür konnte Top-Vorbereiter Thomas Ouwejan wieder mitwirken. Dynamo musste auf Torjäger Christoph Daferner (Corona) verzichten.

Die Spieler des FC Schalke 04 wussten nach dem Abpfiff genau, bei wem sie sich auch diesmal bedanken mussten. Sie hatten im Zweitliga-Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden große Probleme mit einer überwältigenden Lautstärke, vielen harten Zweikämpfen, immer wieder aufkommender Hektik und vielen Flanken – sie gewannen aber mit 2:1 (1:0), weil Torjäger Simon Terodde in den wichtigen Szenen eiskalt blieb.

Der Stürmer erzielte beide Tore für S04 und war der gefeierte Mann. Zum ersten Mal seit über zwei Jahren war das Rudolf-Harbig-Stadion mit 30.273 Zuschauern ausverkauft – die Dresdner Fans auf der Stehplatz-Tribüne zündeten deshalb kurz vor dem Anpfiff ein Feuerwerk. Erlaubt war das nicht, die Partie begann mit wenigen Minuten Verzögerung. An die besondere Atmosphäre mussten sich Schalkes Spieler erst noch gewöhnen. Die Dresdner applaudierten ihren Spielern selbst dann, wenn sie einfach nur den Ball unbedrängt auf die Tribüne droschen. Gewonnene Zweikämpfe hatten manches Mal Ovationen zur Folge. Den Schalkern gelang auch deshalb in der ersten Hälfte wenig.

Viele leichte, vermeidbare Fehler sorgten aber dafür, dass die Schalker die Spielkontrolle beim Abstiegskandidaten nicht übernehmen konnten. Oft rutschten die Spieler aus, häufig kamen selbst simple Kurzpässe nicht an. Die Dresdner waren überlegen, allerdings fiel auch ihnen wenig ein, um Schalkes Deckung zu gefährden. In der 26. Minute hatte Dynamo mit Glück die erste große Chance: Ein Schuss von Paul Will wurde durch Kaminski an den Pfosten des Schalker Tores abgefälscht.

Die Königsblauen erarbeiteten sich erst in der letzten Minute der ersten Hälfte ihre Premieren-Chance des Abends. Nach einem Dresdner Abspielfehler kam Torjäger Simon Terodde an den Ball. Er umkurvte Will im Strafraum und wurde von diesem plump gefoult – Elfmeter, Schalkes erster in dieser Saison. Terodde trat selbst an und erzielte sicher sein 20. Saisontor zur 1:0-Pausenführung. Minimaler Aufwand, maximaler Ertrag – gut war Schalkes Spiel bis aber nicht.

Paul Will zum Anschlusstreffer

In der 52. Minute eroberte Malick Thiaw in der Dresdner Spielhälfte den Ball und passte auf Dominick Drexler. Dessen Flanke verwandelte Terodde herrlich per Kopf zum 2:0.

Mit diesem Treffer war die Widerstandskraft der Dresdner Mannschaft erst einmal gebrochen. Erst jetzt fanden die Königsblauen den Rhythmus. Sie verteidigten souverän, leichte Fehler blieben aus und bei einigen Konterchancen hätten sie sogar noch erhöhen können. In der 59. Minute köpfte Thomas Ouwejan nach einer Flanke von Ko Itakura vorbei, acht Minuten später schoss Marius Bülter den Ball ans Außennetz.

Das Spiel schien entschieden, bis die 71. Minute anbrach. Der Dresdner Chris Löwe schlug einen Freistoß von der linken Seite in die Mitte, Paul Will sprang höher als alle Schalker und verkürzte per Kopf auf 1:2. Eine nervenaufreibende Schlussphase mit vielen Flanken in den Schalker Strafraum begann – die königsblaue Verteidigung wackelte, hielt aber dicht.

Nach fünf Minuten Nachspielzeit durfte Schalke dann jubeln: Nach dem Trainerwechsel gewann Schalke auch das dritte Spiel. Doch auch Mike Büskens wusste, wem das größte Lob gehörte: Simon Terodde.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der FC Schalke 04 im Klassement nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Mit beeindruckenden 56 Treffern stellt Schalke 04 den besten Angriff der 2. Bundesliga. Mit dem Sieg baute der FC Schalke 04 die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte S04 15 Siege, fünf Remis und kassierte erst acht Niederlagen. Schalke 04 befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

2.Liga 2021-2022
01.Apr.2022
- 18:30
Dynamo Dresden
1 2
FC Schalke 04

Dynamo stellt sich am Sonntag (13:30 Uhr) beim SV Sandhausen vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt S04 den 1. FC Heidenheim.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P