Julian Pollersbeck

Julian Pollersbeck
Spielposition Torwart
Nationalität
Geburtsort
Emmerting
Geboren 16. August 1994
Alter 26
Gewicht (kg) 87
Größe (cm) 195
Position(en): Torhüter
Rückennummer: 33
Spielfuß: rechts
Marktwert 525 Tsd. €
Einsätze
Statistik
Spiele
Karriere
Galerie
Saison: 3. Liga 2020-2021 / Alle
Einsätze
0
/ 37
Startelf
0
/ 37
Gegentore
0
/ 51
Spiele ohne Gegentore
0
/ 13
Liga

Julian Pollersbeck (* 16. August 1994 in Altötting) ist ein deutscher Fußballtorwart. Er steht beim Hamburger SV unter Vertrag.

Karriere

Vereine

Anfänge in Burghausen und Kaiserslautern

Julian Pollersbeck stammt aus Emmerting im östlichen Oberbayern und spielte in der Jugend zunächst beim örtlichen SV DJK Emmerting, mit knapp 16 Jahren erfolgte dann der Wechsel zu Wacker Burghausen, dem als damaliger Drittligist mit Abstand erfolgreichsten Verein in seinem Heimatlandkreis Altötting. Ab der Saison 2011/12 stand er sowohl im Kader der U19-Mannschaft in der zweitklassigen A-Junioren-Bayernliga als auch der zweiten Herrenmannschaft in der sechstklassigen Landesliga Bayern Süd. 2012/13 absolvierte er für die aufgestiegene zweite Mannschaft sieben Spiele in der Bayernliga Süd, für die erste Mannschaft saß er in der 3. Liga bei drei Spielen auf der Ersatzbank. Nach dieser Saison wechselte Pollersbeck zum 1. FC Kaiserslautern. Zur Saison 2014/15 rückte er dort in den Profikader auf und erhielt im November 2014 einen Profivertrag. Sein Profidebüt in der 2. Bundesliga gab der junge Schlussmann am 11. September 2016 (4. Spieltag) bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen den SV Sandhausen nach Einwechslung für Stipe Vučur in der 74. Minute, nachdem der Stammtorhüter André Weis nach einer roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Auch in den folgenden Spielen vertrat Pollersbeck seinen Konkurrenten und blieb auch nach Ablauf von dessen Sperre im Tor. Pollersbecks Vertrag bei den Pfälzern lief bis 2020.

Hamburger SV

Zur Saison 2017/18 wechselt Pollersbeck in die Bundesliga zum Hamburger SV, bei dem er einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieb. In seiner ersten Saisonvorbereitung beim HSV musste sich Pollersbeck mit Christian Mathenia um den Platz im HSV-Tor duellieren. Während der Testspiele im Rahmen der Saisonvorbereitung gegen Holstein Kiel und Sparta Rotterdam unterliefen dann Pollersbeck Fehler, die jeweils zu Gegentoren führten. Kurz vor Saisonbeginn entschied sich der HSV-Trainer Markus Gisdol schließlich für Mathenia als „Nummer 1“. Um Spielpraxis zu sammeln lief Pollersbeck am 2. Oktober 2017 erstmals für die zweite Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Nord auf. Aufgrund von athletischen Defiziten und schlechten Trainingsleistungen verlor Pollersbeck im November 2017 seinen Platz als „Nummer 2“ kurzzeitig an Tom Mickel. Nach dem letzten Hinrundenspiel rief Gisdol die Position neu aus. Nach der Wintervorbereitung löste Pollersbeck schließlich Mathenia als Nummer 1 ab. Sein Bundesligadebüt gab er am 13. Januar 2018 (18. Spieltag) bei der 0:1-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg. Nach einem weiteren Spiel verlor Pollersbeck unter dem neuen Trainer Bernd Hollerbach seinen Platz wieder an Mathenia. Nachdem mit Christian Titz der dritte Trainer in dieser Spielzeit die Mannschaft übernommen hatte, wurde Pollersbeck ab dem 27. Spieltag wieder zum Stammtorhüter. Er absolvierte in seiner ersten Spielzeit beim HSV 10 Bundesligaspiele und stieg mit dem Verein in die 2. Bundesliga ab.

Auch in der Saison 2018/19 war Pollersbeck unter Titz und dessen Nachfolger Hannes Wolf Stammtorhüter und absolvierte 31 Zweitligaspiele. Er beendete zwar 12 Spiele ohne Gegentor, was hinter Rafał Gikiewicz (Union Berlin; 14) der zweitbeste Wert war, wurde jedoch vom Kicker mit einer Durchschnittsnote von 3,21 unter 16 bewerteten Torhütern als schlechtester eingestuft. Der HSV belegte den 4. Platz und verpasste den direkten Wiederaufstieg.

Vor der Saison 2019/20 wurde mit Daniel Heuer Fernandes ein neuer Torhüter verpflichtet. Unter dem neuen Cheftrainer Dieter Hecking wurde Pollersbeck hinter Heuer Fernandes und Tom Mickel zum dritten Torhüter degradiert. Seine Rückennummer 1 musste er ebenfalls an Heuer Fernandes abgeben.

Nationalmannschaft

Sein Debüt im Nationaltrikot gab er am 10. November 2016 in Berlin beim 1:0-Sieg der U21-Nationalmannschaft gegen die Auswahl der Türkei. Der Auswahltrainer Stefan Kuntz berief ihn in den Kader für die U21-Europameisterschaft 2017 und machte ihn zum Stammtorhüter. Im Halbfinalspiel gegen England am 27. Juni 2017 hielt Pollersbeck im Elfmeterschießen nach Ablauf der regulären Spielzeit (und Verlängerung) zwei Strafstöße und trug damit entscheidend zum Einzug des deutschen Teams in das Finale des Turniers bei. Nach dem Finaltriumph über Spanien wurde er außerdem zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Erfolge

U21-Europameister: 2017

bisherige Clubs

09/2019 - 06/2020 Hamburger SV II Torhüter
10/2017 - 06/2018 Hamburger SV II Torhüter
07/2014 - 06/2017 1. FC Kaiserslautern Torhüter
07/2013 - 06/2017 1. FC Kaiserslautern II Torhüter
11/2012 - 06/2013 Wacker Burghausen Torhüter
07/2012 - 06/2013 Wacker Burghausen II Torhüter
07/2011 - 06/2012 Wacker Burghausen [A-Junioren] Torhüter
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P