Alemannia Aachen

Stadt
52070 Aachen
Land
Adresse
Krefelder Straße 205
Webseite
Gegründet
16.12.1900
Stadion
Kadergröße
29
Vereinsfarben
schwarz-gelb
Mitglieder
10.000
aktueller Marktwert
2,74 Mio €
Legionäre
4
Social Media
1x
1x
5x
2x
1x
Kader
Transfers
Spieler & Club-Statistik
Nächste Spiele
Letzte Spiele
Vereinsinfo
In diesem Spieljahr sind keine Spieler im Kader! Bitte wähle den passenden Wettbewerb aus
Sommertransfers
Zugänge
Spieler
Letzter Verein
Geburtstag
Transferdatum
Marktwert
Letzter Verein / Transferdatum / Marktwert
player photo
Bentley Bahn
Mittelfeld
- 28.Aug.1992
Waldhof Mannheim
28.Aug.1992
30.Jun.2024
225 Tsd. €
Waldhof Mannheim
30.Jun.2024 225 Tsd. €
player photo
Soufiane El-Faouzi
Mittelfeld
- 13.Jul.2002
Düsseldorf II
13.Jul.2002
01.Jul.2024
50 Tsd. €
Düsseldorf II
01.Jul.2024 50 Tsd. €
player photo
Ismail Harnafi
Sturm
- 04.Feb.2002
1. FC Düren
04.Feb.2002
01.Jul.2024
50 Tsd. €
1. FC Düren
01.Jul.2024 50 Tsd. €
player photo
Felix Meyer
Abwehr
- 19.Jul.2002
BFC Dynamo
19.Jul.2002
01.Jul.2024
100 Tsd. €
BFC Dynamo
01.Jul.2024 100 Tsd. €
player photo
Charlison Benschop
Sturm
- 21.Aug.1989
Wuppertaler SV
21.Aug.1989
01.Jul.2024
225 Tsd. €
Wuppertaler SV
01.Jul.2024 225 Tsd. €
Abgänge
Spieler
Neuer Verein
Geburtstag
Transferdatum
Marktwert
Neuer Verein / Transferdatum / Marktwert
player photo
Kilian Pagliuca
Mittelfeld
- 02.Sep.1996
vereinslos
02.Sep.1996
30.Jun.2024
125 Tsd. €
vereinslos
30.Jun.2024 125 Tsd. €
player photo
Jan Strauch
Torwart
- 16.Feb.2003
1. FC Düren
16.Feb.2003
30.Jun.2024
10 Tsd. €
1. FC Düren
30.Jun.2024 10 Tsd. €
player photo
Franko Uzelac
Abwehr
- 05.Nov.1994
MSV Duisburg
05.Nov.1994
30.Jun.2024
100 Tsd. €
MSV Duisburg
30.Jun.2024 100 Tsd. €
Einzelne Spielerstatistiken
Spiele Gesamt In der Startaufstellung Minuten gespielt
Karten gesamt Top-Torschützen Top-Vorlagen
Meisten Tore pro Spiel Meisten Vorlagen pro Spiel Torhüter
Weiße Weste

Gegentore

Karten & Spielerausfälle

Geburtstage
keine bevorstehenden Geburtstage
Der Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e. V., bekannt als Alemannia Aachen, ist mit 5.000 Mitgliedern (Stand: 2023) der zweitgrößte Sportverein hinter der Sektion Aachen des Deutschen Alpenvereins mit 7.605 Mitgliedern (Stand: 31. Dezember 2023) der Stadt Aachen. Die erste Fußballmannschaft stieg 2013 in die Regionalliga West ab. Von 1967 bis 1970 sowie in der Saison 2006/07 spielte sie in der Bundesliga. Neben der Fußballabteilung, die seit dem 1. Januar 2006 in die hundertprozentige Vereinstochter TSV Alemannia Aachen GmbH ausgegliedert ist, betreibt der Verein die Abteilungen Leichtathletik, Tischtennis, Handball und Futsal sowie E-Sport.
Geschichte
Ansässige englische Kaufleute und Industrielle brachten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts neben dem traditionellen Reitsport den Fußballsport in das westliche Rheinland. Der Verein wurde am 16. Dezember 1900 unter dem Namen Fußballklub Aachen von 18 Schülern des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums, der Oberrealschule und des Realgymnasiums, die auf dem Marienthaler Kasernenhof zusammen trainierten, gegründet. Da der Name 1. FC Aachen gerade durch einen kurz zuvor gegründeten und bald wieder aufgelösten Verein belegt worden war, nannte man sich Alemannia Aachen. Der Name „Alemannia“ (von Alemannen) sollte das Deutschtum im äußersten Westen betonen. Nach der Fusion mit dem Aachener TV 1847 am 17. September 1919 hieß der Verein Aachener TSV Alemannia 1847. Am 26. Januar 1924 trennten sich beide Klubs wieder, und der Verein erhielt seinen heutigen Namen Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e. V.Der ATSV Alemannia hatte in seiner Geschichte weitere Abteilungen, die heute nicht mehr existieren, nämlich Turnen, Faustball, Wandern, Schwimmen (1920–1939), Hockey (1920–1939), Basketball (1952–1965), Badminton (1956–2009) und Volleyball bis 2013. Die zuletzt aufgelöste Badmintonabteilung wurde zum 1. Juli 2009 in den eigenständigen „Badminton Verein Aachen 2009“ überführt. Die nach Titeln erfolgreichste Abteilung der Alemannia waren die Basketballer, die sich 1963 und 1964 die deutsche Meisterschaft sichern konnten und damit bis heute zu den zehn erfolgreichsten Basketball-Mannschaften zählen. Die Volleyball-Frauen spielten von 2008 bis 2013 in der Bundesliga. Anschließend wechselten alle Volleyball-Mannschaften von der Alemannia zum PTSV Aachen.

Der Verein hatte im März 2012 rund 8.700 Mitglieder. Am 14. August 2006 beschloss die Mitgliederversammlung rückwirkend zum 1. Januar die Ausgliederung aller Mannschaften von der U13 aufwärts bis zur Lizenzspielerabteilung in die neu gegründete Alemannia Aachen GmbH. Im Juni 2010 verkündete Sportdirektor Erik Meijer auf der Mitgliederversammlung die Änderung des Vereinslogos; das traditionelle Wappen – erstmals 1925 verwendet – kehrte zur Saison 2010/11 auf die Trikots zurück. Im November 2012 kündigte die GmbH die Beantragung eines Insolvenzplanverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit an, das am 1. Juni 2013 eröffnet und am 21. Januar 2014 beendet wurde. Kurz darauf wurde mit Alexander Mronz ein neuer Geschäftsführer eingestellt.

Sowohl auf Vereins- als auch auf Fanebene sowie aus geographischen Gründen bestehen intensive und freundschaftliche Kontakte zum niederländischen Profiklub Roda JC Kerkrade. Beide Vereine haben die gleichen Vereinsfarben.

Komplette Geschichte bei Wiki

Erfolge
Meisterschaft

1947 Gründungsmitglied der Oberliga West und ununterbrochene Ligazugehörigkeit

Bundesliga-Aufstieg

1967 als Meister der Regionalliga West und Erster der Aufstiegsrunde
2006 als Vizemeister der 2. Bundesliga
deutscher Vizemeister 1969

von Dezember 2009 bis September 2017 Tabellenführer der Ewigen Tabelle der 2. Bundesliga nach Punkten
Mannschaft mit den drittmeisten Zweitligaspielen (1020)

Pokal

Vizepokalsieger
1953, 1:2 gegen Rot-Weiss Essen am 1. Mai in Düsseldorf
1965, 0:2 gegen Borussia Dortmund am 22. Mai in Hannover
2004, 2:3 gegen Werder Bremen am 29. Mai in Berlin
Pokal-Halbfinale
1967, 1:3 gegen den Hamburger SV
1970, 0:4 gegen den 1. FC Köln
Mittelrheinpokalsieger
1993, 1994, 1997, 1999, 2019
2002, 2006 – Alemannia Aachen Amateure

Europapokal

UEFA-Cup: Sechzehntelfinale 2005
3 Siege (bei FH Hafnarfjörður , gegen OSC Lille Frankreich und bei AEK Athen )
3 Unentschieden (Hafnarfjörður, Zenit Sankt Petersburg Russland und AZ Alkmaar Niederlande )
2 Niederlagen (beim FC Sevilla Spanien und bei Alkmaar)

P