Florian Schnorrenberg

Florian Schnorrenberg
Aktueller Verein
Stellenbezeichnung Cheftrainer
Nationalität
Geburtsort Siegen
Geburtstag 16. April 1977
Alter 43
Bevorzugte Formation 4-2-3-1
Verein Stellenbezeichnung Vertrag vom Vertrag bis
Hallescher FC
Cheftrainer 1. Juni 2020 1. Juli 2020
SG Sonnenhof Großaspach
Cheftrainer 1. Oktober 2018 1. Mai 2019

Florian Schnorrenberg (* 16. April 1977 in Siegen) ist ein deutscher Fußballtrainer. Aktuell ist er Cheftrainer des Halleschen FC.

Spielerlaufbahn

Der aus dem Nachwuchsbereich des VfB Burbach stammende Schnorrenberg spielte während seiner aktiven Laufbahn als Mittelfeldspieler unter anderem für den VfL Hamm/Sieg in der Oberliga Südwest,
zu dem er 2002 von der SG Betzdorf wechselte, den Klub aber nach neun Einsätzen bereits in der Winterpause Richtung Germania Mudersbach wieder verließ.
Der 26-jährig übernahm er bei seinem Heimatverein VfB Burbach in der Bezirksliga das Traineramt, ab 2005 war er für den TuS Erndtebrück aktiv, den er 2007 aus familiären Gründen in Richtung SV Ottfingen verließ.
Im Januar 2009 wechselte der gelernte Industriefachwirt von Ottfingen zum Westfalenligisten TSV Weißtal; 2010 verließ er den Klub wieder, um als Spielertrainer zum TuS Erndtebrück II zu wechseln.

Trainerlaufbahn

Seine Trainerkarriere begann Schnorrenberg als Spielertrainer beim VfB Burbach, als er das Amt im Verlauf der Saison 2004/05 übernahm.
Zur Saison 2010/11 wurde er bei der zweiten Mannschaft des TuS Erndtebrück tätig, mit der ihm innerhalb von zwei Jahren der Durchmarsch von der Bezirks- in die Verbandsliga gelang.

Zur Saison 2012/13 wurde er sportlicher Leiter des Vereins und bei der 1. Mannschaft Co-Trainer von Peter Cestonaro.
Im Juli 2013 stieg er als dessen Nachfolger zum Cheftrainer auf.
Nach Platz fünf in der Oberliga-Saison 2013/14, führte Schnorrenberg den TuS als Oberligameister 2015 zum ersten Mal in die Viertklassigkeit.
Doch die Mannschaft stieg nach nur einem Jahr in der Regionalliga West wieder ab.
Allerdings gelang mit der Oberliga-Meisterschaft 2016/17 der direkte Wiederaufstieg, zudem legte er im März 2017 erfolgreich seine Prüfung zum Fußballlehrer ab.
Auch dieses Mal gelang der Klassenerhalt nicht. Im Sommer 2018 löste Schnorrenberg seinen ursprünglich bis 2019 gültigen Vertrag vorzeitig auf.
Innerhalb von fünf Jahren hatte er den Klub als Trainer und sportlicher Leiter in Personalunion zweimal in die viertklassige Regionalliga und dreimal in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokal geführt.

Am 17. Oktober 2018 wurde Schnorrenberg neuer Cheftrainer bei Drittligist SG Sonnenhof Großaspach und somit Nachfolger von Sascha Hildmann.
Sein Vertrag war bis 30. Juni 2020 und nur für die 3. Liga gültig.
Am 6. Mai 2019 wurde Schnorrenberg nach einer 1:2-Niederlage beim Karlsruher SC zwei Spieltage vor Saisonende von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden,
der Klub stand zu diesem Zeitpunkt auf dem drittletzten Tabellenplatz und hatte einen Punkt Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Im Anschluss an den 31. Spieltag der Drittligasaison 2019/20 übernahm der Westfale das Cheftraineramt beim Halleschen FC als Nachfolger des freigestellten Ismail Atalan;
sein Vertrag ist zunächst bis Saisonende gültig und kann beim Klassenerhalt verlängert werden. Die Mannschaft gewann zuvor keines der letzten 15 Pflichtspiele und befindet sich im Abstiegskampf.

Privates

Schnorrenberg hat während seiner Spielerlaufbahn als Industriefachwirt gearbeitet. Er ist Vater von zwei Töchtern.

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P