Spielerwechsel

Königsdörffer und Daferner verlassen Dynamo Dresden

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat Wunschspieler Ransford Königsdörffer verpflichtet

Wie der Klub mitteilte, erhält der 20-Jährige einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026. Der Offensivspieler wechselt von Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden in die Hansestadt.

Königsdörffer reiste direkt in das HSV-Trainingslager in die Steiermark, wo Trainer Tim Walter das Team auf die neue Saison vorbereitet. Über die Höhe der Ablöse machte der Verein keine Angaben. In der vergangenen Saison kam Königsdörffer in 30 Zweitliga-Spielen zum Einsatz und erzielte für Dynamo Dresden fünf Tore. Dazu bereitete er fünf weitere Treffer vor.

Nürnberg verpflichtet Daferner von Dynamo Dresden

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat rund drei Wochen vor Beginn der neuen Saison den nächsten Neuzugang für die Offensive präsentiert. Wie der Club mitteilte, kommt der 24 Jahre alte Christoph Daferner von Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden.

Der gebürtige Schwabe ist nach Manuel Wintzheimer und Kwadwo Duah der dritte neue Stürmer bei den Franken. Nürnberg hofft mit seinem Neuzugang auf mehr Durchschlagskraft in der Offensive. In der abgelaufenen Spielzeit gehörte die Mannschaft von Trainer Robert Klauß mit 49 Toren zu den harmloseren Teams der vorderen Tabellenhälfte. Daferner erzielte für Dresden in 32 Spielen 13 Treffer – unter anderem in der Rückrunde gegen Nürnberg.

Wir wünschen euch beiden alles Gute in euren neuen Vereinen.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Dynamo Hintergrund 5

Ransford Königsdörffer unterzieht sich einer Meniskus-Operation

Meniskus-Operation bei “Ransi”

Dynamo-Profi Ransford Königsdörffer hat sich im Spiel in Wiesbaden eine Meniskus- und Kapselverletzung im rechten Knie zugezogen, muss operiert werden!

„Eine solche Verletzung am letzten Spieltag ist natürlich bitter. Nichtsdestotrotz überwiegen bei mir die positiven Gedanken nach dieser sowohl für den Verein als auch für mich erfolgreichen Aufstiegssaison“, sagte der Offensivmann nach der MRT-Untersuchung im Uniklinikum.

Wann und wo der operative Eingriff erfolgt, wird in den kommenden Tagen entschieden.

Ob Königsdörffer zum Trainingsauftakt für die kommende Saison Mitte Juni schon wieder dabei sein kann, ist fraglich. „Ich werde aus der tollen Saison die Kraft für die Reha ziehen, um nach der Sommerpause so schnell wie möglich wieder mit meinen Teamkollegen auf dem Platz zu stehen“, erklärte er.

Sportchef Ralf Becker zur Verletzung des Youngsters: „Ransi hat eine fabelhafte Saison gespielt, deren Ende so natürlich nicht nur für ihn persönlich einen bitteren Beigeschmack hat. Wir sind aber froh, dass die Verletzung nicht noch schlimmer ausgefallen ist, wünschen ihm einen optimalen Heilungsverlauf und werden ihn bei seiner Reha bestmöglich unterstützen.“

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P