Michael Schiele

Michael Schiele
Aktueller Verein
Stellenbezeichnung
Cheftrainer
Nationalität
Geburtsort
Heidenheim
Geburtstag
03/03/1978
Alter
44
Größe (in cm)
171
Gewicht (in Kilo)
67
Position als Spieler
rechter Verteidiger
Bevorzugte Formation
4-4-2 doppel 6
Verein
Stellenbezeichnung
Vertrag vom
Vertrag bis
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig
Cheftrainer
06/06/2021
30/06/2023
SV Sandhausen
SV Sandhausen
Cheftrainer
26/11/2020
15/02/2021
Würzburger Kickers
Würzburger Kickers
Cheftrainer undCo-Trainer
01/07/2017
30/06/2021

Michael Schiele (* 3. März 1978 in Heidenheim an der Brenz) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und aktiver Fußballtrainer bei Eintracht Braunschweig.

Nachdem Schiele zuvor beim FC Dunstelkingen-Frickingen, dem TSV Nördlingen, dem VfR Aalen, dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem SV Sandhausen gespielt hatte, schloss er sich 2003 erneut dem VfR Aalen an. In der Saison 2008/09 spielte Schiele für den VfR in der 3. Liga.

2010 beendete er seine aktive Karriere und war daraufhin Chefscout des VfR, bis er im Januar 2011 vom neuen Trainer Ralph Hasenhüttl zum Co-Trainer der Profimannschaft ernannt wurde. Gemeinsam mit Hasenhüttl und Schiele erreichte der Verein 2012 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Während der Vorbereitung auf die kommende Zweitliga-Saison leitete Schiele im Sommer 2012 drei Wochen lang gemeinsam mit dem Trainer der zweiten Mannschaft Stefan Ruthenbeck das Training der Profimannschaft, als Ralph Hasenhüttl krankheitsbedingt ausfiel. Nach dem Ende der Saison trat Hasenhüttl von seinem Amt zurück, woraufhin Stefan Ruthenbeck im Sommer 2013 neuer Cheftrainer wurde, der Schiele als Co-Trainer behielt. Im Sommer 2015 stieg der VfR in die 3. Liga ab. Schiele verließ den Verein daraufhin nach insgesamt 16-jähriger Zugehörigkeit und wechselte gemeinsam mit Ruthenbeck zum Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Im November 2016 wurden beide dort freigestellt.

Schiele absolvierte an der Hennes-Weisweiler-Akademie die Ausbildung zum Fußballlehrer und erhielt am 20. März 2017 die UEFA Pro Lizenz.

Seit Juni 2017 war er Trainerassistent unter Stephan Schmidt bei den Würzburger Kickers, nach dessen Freistellung am 2. Oktober 2017 wurde Schiele interimsweise und am 23. Oktober schließlich fix zum Cheftrainer ernannt. Mit den Kickers gelang ihm am Ende der Saison 2019/20 der Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Nach zwei Niederlagen zum Start der Saison 2020/21 sowie dem Ausscheiden des Vereins in der 1. Runde des DFB-Pokals wurde Schiele freigestellt.

Am 26. November 2020 übernahm Schiele den Ligakonkurrenten SV Sandhausen, der nach dem 8. Spieltag mit 8 Punkten auf dem 15. Platz stand, als Nachfolger von Uwe Koschinat. Nachdem die Mannschaft sich nicht aus dem Tabellenkeller hatte befreien können und nach dem 21. Spieltag mit 18 Punkten auf dem Abstiegsrelegationplatz stand, wurde Schiele Mitte Februar 2021 zum zweiten Mal in dieser Saison von seinem Verein freigestellt.

Zur Saison 2021/22 übernimmt Schiele den Drittligisten Eintracht Braunschweig. Er unterzeichnete beim Absteiger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 und folgt auf Daniel Meyer.

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P