DDR-Liga 1959

Die Saison 1959 war die zehnte Spielzeit der DDR-Liga. Am Saisonende gelang dem SC Chemie Halle und dem SC Aufbau Magdeburg der Aufstieg in die DDR-Oberliga. Die BSG Motor Steinach, die BSG Chemie Glauchau und die BSG Empor Wurzen sind hingegen in die II. DDR-Liga abgestiegen.

Erfolgreichster Torjäger war Jürgen Schülbe von der SG Dynamo Eisleben.

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga 1959
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore ± Punkte
1. SC Chemie Halle (A) 26 17 7 2 57:21 +36 41:11
2. SC Aufbau Magdeburg 26 15 5 6 51:23 +28 35:17
3. BSG Rotation Babelsberg (A) 26 16 3 7 44:30 +14 35:17
4. BSG Chemie Wolfen (N) 26 14 4 8 50:46 +4 32:20
5. BSG Einheit Greifswald (N) 26 11 6 9 42:36 +6 28:24
6. SG Dynamo Eisleben 26 11 5 10 40:35 +5 27:25
7. SG Dynamo Dresden (N) 26 10 5 11 48:41 +7 25:27
8. BSG Wismut Gera 26 9 5 12 36:35 +1 23:29
9. BSG Lokomotive Weimar 26 8 6 12 20:29 −9 22:30
10. BSG Motor Bautzen 26 8 5 13 38:53 −15 21:31
11. BSG Fortschritt Meerane 26 7 6 13 25:51 −26 20:32
12. BSG Motor Steinach (N) 26 7 5 14 35:47 −12 19:33
13. BSG Chemie Glauchau 26 7 5 14 26:51 −25 19:33
14. BSG Empor Wurzen 26 7 3 16 37:51 −24 17:35

 

Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga
Absteiger in die II. DDR-Liga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Neuaufsteiger aus der II. DDR-Liga der letzten Saison

Torschützenliste

Spieler Mannschaft Tore
1. Jürgen Schülbe SG Dynamo Eisleben 18
2. Dieter Legler SG Dynamo Dresden 16
Klaus Büchner BSG Chemie Wolfen 16
4. Hans-Joachim Steinfurth BSG Einheit Greifswald 15
Gert Schmittinger SC Chemie Halle 15
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P