DDR-Liga 1958

Die Saison 1958 war die neunte Spielzeit der DDR-Liga, der zweithöchsten Spielklasse im DDR-Fußball. Am Saisonende gelangen der BSG Chemie Zeitz erstmals der Aufstieg in die DDR-Oberliga, während die BSG Lokomotive Stendal nach dem Abstieg vor einem Jahr den sofortigen Wiederaufstieg schaffte. Die BSG Stahl Stalinstadt und der Oberligaabsteiger des Vorjahres SC Motor Karl-Marx-Stadt stiegen als Tabellenletzte in die II. DDR-Liga ab, während die BSG Motor Bautzen trotz Abstiegsplatz 12 in der DDR-Liga verbleiben konnte, da der Tabellenvierte SC Chemie Halle II infolge des Abstiegs der 1. Mannschaft aus der DDR-Oberliga in die drittklassigen Bezirksliga herabgestuft wurde.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. BSG Chemie Zeitz 26 18 5 3 52:29 +23 41:11
2. BSG Lokomotive Stendal (A) 26 14 8 4 52:24 +28 36:16
3. BSG Chemie Wolfen 26 12 10 4 48:35 +13 34:18
4. SC Chemie Halle II 26 12 4 10 46:44 +2 28:24
5. SC Aufbau Magdeburg 26 11 6 9 48:49 −1 28:24
6. BSG Fortschritt Meerane 26 10 6 10 34:37 −3 26:26
7. SG Dynamo Eisleben (N) 26 10 4 12 49:48 +1 24:28
8. BSG Lokomotive Weimar 26 9 6 11 41:40 +1 24:28
9. BSG Wismut Gera 26 9 6 11 33:38 −5 24:28
10. BSG Chemie Glauchau 26 6 11 9 35:45 −10 23:29
11. BSG Empor Wurzen 26 6 10 10 38:43 −5 22:30
12. BSG Motor Bautzen (N) 26 8 6 12 35:48 −13 22:30
13. BSG Stahl Stalinstadt 26 5 8 13 26:38 −12 18:34
14. SC Motor Karl-Marx-Stadt (A) 26 5 4 17 33:52 −19 14:38

 

Torschützenliste

Torschützenliste
  Spieler Mannschaft Tore
1. Jürgen Schülbe BSG Dynamo Eisleben 19
2. Bernd Bauchspieß BSG Chemie Zeitz 18
3. Klaus Büchner BSG Chemie Wolfen 17
4. Günter Hirschmann SC Aufbau Magdeburg 15
5. Herbert Krontal BSG Chemie Zeitz 14
6. Hans Böhme BSG Motor Bautzen 13
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Cookie Consent mit Real Cookie Banner P