VfB Lübeck

Stadt
Lübeck
Land
Adresse
Bei der Lohmühle 13 - 23554 Lübeck
Webseite
Gegründet
01.04.1919
Stadion
Kadergröße
26
Vereinsfarben
grün-weiß
Mitglieder
1.111
aktueller Marktwert
2,29 Mio €
Legionäre
4
Social Media
2x
1x
Kader
Transfers
Spieler & Club-Statistik
Nächste Spiele
Letzte Spiele
Vereinsinfo
Spielerausfälle & Karten
keine Spieler im Kader
Sommertransfers
Zugänge
Spieler
Letzter Verein
Geburtstag
Transferdatum
Marktwert
Letzter Verein / Transferdatum / Marktwert
player photo
Marius Hauptmann
Mittelfeld
- 14.Sep.1999
FSV Zwickau
14.Sep.1999
01.Jul.2022
150 Tsd. €
FSV Zwickau
01.Jul.2022 150 Tsd. €
player photo
Florian Egerer
Mittelfeld
- 17.Feb.1998
SV Meppen
17.Feb.1998
30.Jun.2022
175 Tsd. €
SV Meppen
30.Jun.2022 175 Tsd. €
player photo
Niklas Kastenhofer
Abwehr
- 08.Jan.1999
Hallescher FC
08.Jan.1999
30.Jun.2022
150 Tsd. €
Hallescher FC
30.Jun.2022 150 Tsd. €
Abgänge
Spieler
Neuer Verein
Geburtstag
Transferdatum
Marktwert
Neuer Verein / Transferdatum / Marktwert
player photo
Calvin Brackelmann
Abwehr
- 22.Aug.1999
FC Ingolstadt
22.Aug.1999
01.Jul.2022
100 Tsd. €
FC Ingolstadt
01.Jul.2022 100 Tsd. €
player photo
Samuel Abifade
Sturm
- 17.Sep.1999
SV Meppen
17.Sep.1999
01.Jul.2022
75 Tsd. €
SV Meppen
01.Jul.2022 75 Tsd. €
player photo
Julius Schmid
Torwart
- 01.Jun.2001
TSV 1860 München
01.Jun.2001
30.Jun.2022
50 Tsd. €
TSV 1860 München
30.Jun.2022 50 Tsd. €
Geburtstage
Sep 27
Jahre
23
player photo
Vjekoslav Taritas
27.Sep.1999
VLÜ VLÜ
-
Sturm

Der Verein für Bewegungsspiele Lübeck von 1919 e. V., kurz VfB Lübeck, ist ein Sportverein aus Lübeck, der 2015 genau 927 Mitglieder zählte.
Er ist vor allem durch seine Fußball-Abteilung überregional bekannt.
Die größten Erfolge feierte die Fußballmannschaft der Herren mit dem Erreichen der Bundesliga-Aufstiegsrunde 1968/69 und mit dem Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals 2003/04.

Der VfB Lübeck spielte zuletzt von 1995 bis 1997 sowie von 2002 bis 2004 in der 2. Bundesliga.

Nach dem Abstieg in die Drittklassigkeit konnte sich die Mannschaft in der Saison 2007/08 nicht für die neue 3. Liga qualifizieren, der VfB spielte daher ab dann in der viertklassigen Regionalliga Nord.

Der Verein, der am 19. Dezember 2012 als Zwangsabsteiger feststand, musste also 2013/14 in der fünftklassigen Schleswig-Holstein-Liga antreten, in der ihm aber mit der Meisterschaft die sofortige Rückkehr gelang.
Seine Heimspiele trägt der VfB Lübeck auf der Lohmühle aus.

Weitere Abteilungen des Vereins: Badminton, Tischtennis, Handball, Darts und Damengymnastik.

In der noch relativ jungen Sportart Badminton war der VfB Lübeck einer der Vorreiter in Deutschland.
Er wurde 1963 Deutscher Mannschaftsmeister und gewann seither zahlreiche Titel.

Auch die 1937 gegründete Tischtennisabteilung spielte in ihrer Geschichte eine wichtige Rolle auf nationaler Ebene.

Neben zwei Meistertiteln bei den Damen (1997, 1998) und einem Pokalsieg bei den Herren (1991) gelang es dem VfB als einzigem deutschen Verein, sowohl bei den Herren (1992, 1994) als auch bei den Damen (1998), den Sieger in einem Vereinseuropapokal zu stellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/VfB_L%C3%BCbeck

Spielerausfälle der einzelnen Spiele

Spieler
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
club logo
Cyrill Akono
Dren Feka
Elsamed Ramaj
Ersin Zehir
Florian Riedel
Jamie-Liam Shalom
Martin Röser
Marvin Thiel
Mirko Boland
Moody Chana
Morten Rüdiger
Nico Rieble
Nicolas Hebisch
Osarenren Okungbowa
Pascal Steinwender
Patrick Hobsch
Ryan Malone
Sebastian Hertner
Soufian Benyamina
Sven Mende
Thorben Deters
Tommy Grupe
Yannick Deichmann

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P