Vorschau: Dynamo Dresden gegen 1.FC Saarbrücken

Dynamo Dresden wandelte zuletzt auf dem Erfolgspfad

Während Dynamo nach dem 4:0 über den SV Meppen mit breiter Brust antritt, musste sich Saarbrücken zuletzt mit 1:2 geschlagen geben. Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte 1. FC Saarbrücken mit 2:1 gewonnen.

Angesichts der guten Heimstatistik (8-3-1) dürfte Dynamo Dresden selbstbewusst antreten. Mit 54 Zählern führt der Gastgeber das Klassement der 3. Liga souverän an. Der Defensivverbund von Dynamo ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 22 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Sechs Niederlagen trüben die Bilanz von Dynamo Dresden mit ansonsten 17 Siegen und drei Remis. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – 13 Punkte aus den letzten fünf Partien holte Dynamo. Saarbrücken bekleidet mit 44 Zählern Tabellenposition vier. Die Stärke der Gäste liegt in der Offensive – mit insgesamt 47 erzielten Treffern. 1. FC Saarbrücken verbuchte zwölf Siege, acht Unentschieden und sieben Niederlagen auf der Habenseite.

Gegen Dynamo Dresden rechnet sich Saarbrücken insgeheim etwas aus – gleichwohl geht Dynamo leicht favorisiert ins Spiel.

Dynamo – Statistik & aktuelle Form

Wenn es in den letzten Wochen beim Spitzenreiter aus Dresden ein kleines Sorgenkind gab, dann war es Angreifer Philipp Hosiner. Der Österreicher wartete sechs Begegnungen auf einen Treffer, obwohl die Offensive seine Mannschaft Tore am Fließband erzielte. Doch auch die Flaute des 31-Jährigen wurde beim 4:0 in Meppen am letzten Wochenende beendet. Er konnte sich genau wie sein Sturm-Kollege Christoph Daferner in die Torschützenliste eintragen. Ist die Offensive von Dynamo weiter in Torlaune?

Der Mann des Spiels war diesmal ganz klar Heinz Mörschel mit einem Doppelpack und einer überragenden Leistung. Mit dem gleichen klaren Resultat wurde zuvor schon der FC Ingolstadt im Spitzenspiel von Liga 3 geschlagen und mit 16 von 18 möglichen Punkten aus den letzten sechs Ligaspielen schein die SGD auf dem Weg zum Wiederaufstieg derzeit kaum zu stoppen. Trainer Markus Kauczinski hat eigentlich überhaupt keinen Grund, seine erfolgreiche Startformation zu verändern.

Die Gastgeber hatten unter der Woche spielfrei und werden topfit und hochmotiviert in das Heimspiel am Samstag gehen. Zu Hause gab es in dieser Spielzeit erst eine Pleite am sechsten Spieltag und seitdem wurden sieben von neun Begegnungen gewonnen (zwei Remis). Platz 1 in der Tabelle von Liga 3 ist Dynamo an diesem Wochenende selbst mit einer Niederlage nicht zu nehmen. Allerdings will die Elf von Markus Kauczinski das Polster weiter ausbauen und den nächsten Schritt in Richtung Liga 2 gehen. Im Grunde genommen spricht zwischen Dresden und Saarbrücken nichts gegen einen Tipp auf die Hausherren, wenn diese die Konzentration hochhalten und ihren Gegner nach der Pleite unter der Woche nicht unterschätzen.

Saarbrücken – Statistik & aktuelle Form

Die Begegnung unter der Woche gegen den FSV Zwickau ist gleich in doppelter Hinsicht ein Nachteil für den Liganeuling aus dem Saarland. Beim 1:2 musste das Team von Trainer Lukas Kwasniok den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen ein wenig abreißen lassen und wurde für die seit Wochen abfallende Form erstmals so richtig bestraft. Verspielt Saarbrücken die Aufstiegshoffnungen? Unglückliche Schiedsrichterentscheidungen und ein Platzverweis von Abwehrmann Uaferro in letzte Spielminute machten den gebrauchten Tag aus Sicht der Schwarz-Blauen perfekt. Zudem stecken die 90 Minuten der Mannschaft natürlich noch in den Knochen und für das Wochenende und das Spitzenspiel bei Tabellenführer Dynamo Dresden ist dies gewiss kein Vorteil.

Die personelle Ausgangslage ist seit Wochen ein wenig angespannt, da neben den Langzeitverletzten auch Mittelfeld-Motor Sebastian Bösel und Torjäger Nicklas Shipnoski weiterhin pausieren müssen. Der Youngster Luca Kerber könnte erneut eine Bewährungschance in der Startformation der Gäste erhalten.

Gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel haben sich die Saarländer in dieser Spielzeit bislang meist sehr gut präsentiert. Dies wird für die Fans des Auswärtsteams ein Hoffnungsschimmer sein, dass der FCS auch am Samstag nicht völlig chancenlos nach Sachsen reißt.

Bei einer weiteren Niederlage müsste der Traum vom Durchmarsch in das Unterhaus allmählich ad acta gelegt werden. Obwohl zwischen Dresden und Saarbrücken die Quoten für den Auswärtssieg sehr hoch und lukrativ erscheinen, so lohnt sich ein Einsatz auf den Underdog nicht wirklich. Eine Überraschung deutet sich bei der kniffligen Ausgangslage aus Sicht der Gäste nicht an.

Zwischen Dresden und Saarbrücken liegen die Quoten für den Heimsieg unterhalb von 2,0, während der Einsatz mit erfolgreichen Wetten auf den Auswärtssieg beinahe verfünffacht werden kann. Die Begegnung im Rudolf-Harbig-Stadion an der Elbe wird am Samstagnachmittag um 14:00 Uhr angepfiffen.

Rudolf Harbig Stadion 13.Mrz.2021 14:00
Dynamo Dresden
1 1
1. FC Saarbrücken
13.Mrz.2021 14:00
Rudolf Harbig Stadion
SGD
1
1
FCS
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P