In der Vorbereitung lief für den Neuzugang noch alles nach Plan. Aber kurz vorm Zweitliga-Start verletzte sich Tim Boss mit einem Muskelbündel-Riss im Oberschenkel!

Seit dem sitzt er auf der Tribüne. Für einen Keeper besonders bitter, das gibt er unumwunden zu: „Es tut weh, zugucken zu müssen.“

Tim Boss, der in der Vorsaison zum besten Torhüter in der 3. Liga gewählt wurde, kündigt an: „In der Länderspielpause will ich wieder ins Torwarttraining einsteigen.

Der Termin passt nicht nur für ihn. Denn nach dem Heimspiel gegen den Hamburger SV am Samstag werden die Uhren im Kampf um die Stammplätze bei Dynamo wieder auf Null gestellt. Dann übernimmt der neuer Trainer das Kommando.

Und Tim nimmt zum zweiten Mal Anlauf Stammtorhüter zu werden

Die Laufeinheiten sind vorbei“, erklärt der gebürtige Kölner. „Bis Ende der Woche trainiere ich jetzt individuell auf dem Platz und werde auch schon mit dem Ball arbeiten.“