Testspiel gegen Wacker Nordhausen endet mit Niederlage

Dynamo verliert vor knapp 1000 Zuschauern gegen Nordhausen mit 2:3 (1:1)

Dynamos Neuzugänge Chris Löwe und René Klingenburg gaben in der Startelf ihr Debüt für die SGD, in der zweiten Hälfte durfte Matthäus Taferner ran.

Im Tor stand anfangs Tim Boss, in der zweiten Halbzeit Patrick Wiegers.

Vor allem die Defensive dürfte den Trainer überhaupt nicht gefallen haben. Kaum eine Zuordnung, zudem funktionierte die Abseitsfalle nie. Wacker Nordhausen kam mit guten Pässen zu zahlreichen Gelegenheiten, wovon Joy Lance Mickels in der 19.Minute ein nutzte und frei vor Tim Boss zum Tor kam.

Dynamo kam erst kurz vor der Pause zum Ausgleich. Nordhausen hätte zu diesem Zeitpunkt mindestens 3:0 führen können. Carsten Kammlott (2), Mickels und Jan Löhmannsröben ließen beste Chancen liegen. Das 1:1 war der bisher dahin beste Spielzug von Dynamo. Klingenburg lief rechts durch, seine Hereingabe verwertete Jannis Nikolaou (40.) aus Nahdistanz.

Zur Pause wechselte Fiel komplett durch. Dynamo zeigte zunächst ein besseres Gesicht, was vor allem an den spielfreudigen Taferner und Baris Atik lag. Er leitete die Führung auch mit einem genialen Pass ein. Patrick Möschl (49.) lupfte die Kugel über Josip Jokanovic.

Doch Nordhausen kam nochmal auf. Erik Schneider (76.) spitzelte die Kugel aus drei Metern ins Netz. Lukas Stauffer (90.) traf nach einer abgewehrten Ecke aus 18 Metern zum Sieg für den Regionalligisten.
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P