Testspiel gegen Braunschweig mit Sieg durch Sohm

In Heiligenstadt gewann Zweitliga-Aufsteiger Dynamo gegen Zweitliga-Absteiger Braunschweig mit 1:0

Der Neuzugang des Tages, Brandon Borrello, war umgezogen, kam aber noch nicht zum Einsatz. Er absolvierte zusammen mit Ransford Königsdörffer vor der Partie ein individuelles Programm, verfolgte die Partie als Zuschauer.

Vor rund 500 Zuschauern, darunter viele SGD-Fans, begann Dresden flott. Chancen ließen nicht lange auf sich warten, Daferner, Kühn und Seo verpassten aber die Führung. Auf der Gegenseite scheiterte Schultz zweimal per Kopf. Mit Michael Akoto verletzte sich kurz vor der Pause der nächste Profi. Denn das SGD-Lazarett ist ohnehin groß genug. Weil auch Stor und Hosiner (beide muskuläre Probleme) angeschlagen fehlten, wuchs die Zahl der Ausfälle auf acht!

Die Partie begann flott, Dynamo ließ den Ball gut laufen und hatte Braunschweig im Griff. Christoph Daferner (16.) mit einem Distanzschuss, den Eintracht-Keeper Yannik Bangsow parierte und Jonas Kühn (23.) mit einem abgeblockten Kopfball aus acht Metern hatten die besten Chancen. Der junge Kühn und auch Luca Herrmann hinterließen einen guten Eindruck. Am Ende der Halbzeit verlor die Partie auch aufgrund der Hitze an Tempo.

Das war schon eine Umstellung, die letzten Tage gefühlt Minusgrade und jetzt so heiß. Aber da müssen wir durch und beißen„, so Schröter.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zündelten die Dynamo-Fans erstmal ein bisschen – war nach der langen Abstinenz der Anhänger auch so zu erwarten. Nach der Pause zunächst Braunschweig am Drücker, ohne wirklich gefährlich zu werden. Dynamo wechselte im Lauf der zweiten Halbzeit fleißig durch, worunter der Spielfluss merklich litt. Ziel bis zum Schluss: Hinten dicht machen, Konter setzen. Da auch die Braunschweiger munter durchwechselten, blieb im zweiten Durchgang vieles Stückwerk, wobei die Eintracht sogar die beste Möglichkeit hatte. In der 66. Minute Dusel für Dresden, als Eintrachts Ihorst nach Fehlpass von Kulke freistehend verballerte.

Dresdens beste Chance bis dahin hatte Chris Löwe (85.). Nach einer Ecke landete sein abgefälschter Schuss an der Latte. Nach der darauf folgenden Ecke staubte Pascal Sohm (86.) ab. Das war der Siegtreffer.

SGD 1. Halbzeit: Broll – Akoto (43. C. Löwe), Will, Knipping, Kühn, Herrmann, Stark, Schröter, Mörschel, Daferner, Seo.

SGD 2. Halbzeit: Broll – C. Löwe, Will, Knipping, Kühn (84. Gollnack), Herrmann (60. J. Löwe), Stark, Kulke, Mörschel, Sohm, Seo (53. Harres).

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P