Testspiel: 1.FC Union gegen Dynamo Dresden 0:0

Über den sportlichen Stellenwert von Testspielen lässt sich trefflich streiten. Die Beteiligten finden sie meist sehr wichtig, während die Aufstellungen den gegenteiligen Schluss zulassen. Beim 0:0 zwischen Fußball-Bundesligist 1. FC Union und Zweitligist Dynamo Dresden setzte der Berliner Trainer Urs Fischer jedenfalls nur Spieler ein, die in dieser Saison kaum oder noch gar nicht gespielt haben. So war das selbstverständlich auch erwartet worden, zumal Kapitän Christopher Trimmel und Stürmer Sebastian Andersson ohnehin auf Länderspielreise weilten.

Vor 2300 Zuschauern im „Stadion An der Alten Försterei“ mussten die Fans sich einen ziemlich müder Kick anschauen. Die engagierten Dynamos traten in einer gesunden defensiven Ordnung an, die Union äußerst selten auflösen konnte.

In der Schlussphase hätte Chris Löwe die Gäste mit einem Flachschuss beinahe in Führung geschossen, Patrick Möschl traf kurz darauf den Ball frei vor Unions Torwart Nicolas nicht richtig. Der am Seitenrand sehr aktive Fiel durfte dennoch einen fleißigen Auftritt seiner Elf notieren („Ich bin mit beiden Halbzeiten absolut zufrieden„), Urs Fischer saß die 90 Minuten derweil ziemlich regungslos ab. Wahrscheinlich hätte er gerne das eine oder andere Tor seiner Spieler beklatscht, aber dafür fehlte dann doch einiges. „Den Auftritt fand ich – rein vom Engagement her – gut. Dass nicht alles funktioniert, muss man sich eingestehen„, resümierte der Coach.

Die besten Chancen des gesamten Spiels besaßen Ingvartsen und Polter kurz vor der Pause. Erst vergab Ingvartsen nach einem Doppelpass mit Polter frei vor Dresdens Stammtorhüter Kevin Broll das 1:0. Ingvartsens anschließende Ecke nahm wiederum Polter direkt, der Ball klatschte an die Latte. Ansonsten sah Unions nahezu beschäftigungsloser Torwart Moritz Nicolas, der Stammkeeper Rafal Gikiewicz vertrat, viele erfolglose Torbemühungen. Es mangelte an Präzision, Tempo und Ideen.

Im Testspiel gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden kam die Mannschaft von Trainer Urs Fischer, die in der Bundesliga zuletzt vier Niederlagen in Folge kassierte, nicht über ein 0:0 hinaus.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P