Oberliga Nordost

Die Saison 2000/2001 und 2001/2002 der Oberliga Nordost war die zehnte und elfte Spielzeit der Fußball-Oberliga Nordost und die siebte als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Die beiden Staffelsieger der Nord- und Südstaffel bestritten zwei Relegationsspiele zur Ermittlung des Aufsteigers in die Regionalliga. Die jeweils letzten drei Mannschaften der beiden Staffeln stiegen in die Verbandsliga bzw. Landesliga ab.

Hier gelistet sind nur die Jahre, in welcher Dynamo Dresden gespielt hat

Staffel Nord

Im Zuge der Reform der Regionalliga, bei der die vier Regionalligen zu zwei Ligen zusammengelegt wurden, waren in der Vorsaison fünf Mannschaften in die Nord-Staffel der NOFV-Oberliga abgestiegen. Der BFC Dynamo wurde als einer dieser Vorjahresabsteiger Staffelsieger und qualifizierte sich damit für die Relegationsspiele um den Regionalligaaufstieg. Bei diesen Spielen trafen die Berliner auf den Staffelsieger der Südstaffel, den 1. FC Magdeburg.

Da die erste Mannschaft von Tennis Borussia Berlin aus der Regionalliga abstieg, musste die zweite Mannschaft zwangsweise aus der Oberliga absteigen. Als weitere Absteiger standen der Vorjahresaufsteiger Schwarz-Rot Neustadt und SD Croatia Berlin als Siebzehnter und Achtzehnter fest. Nachdem die Absteiger aus der Regionalliga feststanden, stieg auch der Sechzehnte, Anker Wismar in die Verbandsliga ab.

 

Abschlusstabelle

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. BFC Dynamo (A) 34 27 4 3 92:17 +75 85
2. Hertha BSC Amateure (A) 34 22 6 6 77:32 +45 72
3. FC Schönberg 95 34 21 6 7 69:40 +29 69
4. Hansa Rostock Amateure (M) 34 20 8 6 85:41 +44 68
5. Lok Altmark Stendal 34 20 8 6 84:44 +40 68
6. Brandenburger SC Süd 05 34 17 6 11 54:44 +10 57
7. Reinickendorfer Füchse 34 13 12 9 52:43 +9 51
8. VfB Lichterfelde 1892 34 12 8 14 45:59 −14 44
9. Eisenhüttenstädter FC Stahl (A) 34 13 4 17 61:68 −7 43
10. FSV Optik Rathenow 34 12 5 17 51:63 −12 41
11. Tennis Borussia Berlin II (A) 34 11 7 16 46:49 −3 40
12. FV Motor Eberswalde 34 10 8 16 35:58 −23 38
13. Greifswalder SC 1926 34 10 7 17 40:65 −25 37
14. Türkiyemspor Berlin (N) 34 9 9 16 28:44 −16 36
15. Berliner AK 07 (R) 34 8 11 15 46:64 −18 35
16. FC Anker Wismar (N) (R) 34 9 6 19 37:72 −35 33
17. SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) (N) (AB) 34 6 7 21 30:69 −39 25
18. SD Croatia Berlin (AB) 34 2 6 26 30:90 −60 12
Legende
(Q) Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga
(R) Teilnehmer an den Relegationsspielen zum Verbleib in der Oberliga
(AB) Absteiger in die Verbandsligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Nordost
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Verbandsliga

 

 

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2000/01 BFC HBSC S95 HaA LSt S05 Füc Lic Eis OpR Tebe Ebe GSC TBe AK07 AnW Dos CrB
BFC Dynamo 2:0 4:0 3:1 0:1 2:2 0:0 2:0 3:0 2:0 5:0 2:0 5:1 3:0 5:0 3:0 3:0 3:1
Hertha BSC Amateure 2:0 5:0 0:0 2:4 0:1 3:0 3:1 4:1 1:0 1:1 2:3 4:0 1:0 1:0 5:0 2:0 5:2
FC Schönberg 95 0:1 3:2 2:2 2:1 0:0 2:0 4:1 3:2 3:1 2:1 3:1 3:1 0:0 2:1 3:0 6:0 4:0
Hansa Rostock Amateure 1:2 2:1 2:4 5:2 3:1 3:3 5:0 5:1 1:1 1:1 4:0 4:0 3:0 1:1 4:0 3:2 3:1
FSV Lok Altmark Stendal 1:1 1:1 0:2 2:1 5:2 2:1 6:1 5:1 4:0 1:0 4:1 4:2 1:1 3:3 1:1 9:2 6:1
Brandenburger SC Süd 05 0:3 2:2 0:1 1:0 3:0 1:0 2:4 3:2 2:1 1:1 7:1 2:1 1:0 3:2 2:1 1:0 2:1
Reinickendorfer Füchse 0:1 1:2 2:0 2:2 1:1 2:0 5:4 2:1 4:2 2:0 0:1 0:0 1:0 3:0 4:1 2:1 1:0
VfB Lichterfelde 1892 0:3 1:1 1:0 0:2 1:3 0:1 0:0 5:1 1:0 2:1 2:0 1:3 1:0 0:0 1:0 0:0 3:1
Eisenhüttenstädter FC Stahl 0:2 1:4 4:1 1:3 2:0 3:2 5:2 3:0 3:1 2:0 0:2 3:0 1:0 1:1 4:0 3:1 1:1
FSV Optik Rathenow 2:2 3:4 0:2 2:5 0:2 1:3 2:2 2:0 3:2 2:1 3:1 2:0 3:0 2:2 1:3 1:0 3:1
Tennis Borussia Berlin II 0:3 0:2 1:1 0:3 2:1 2:1 1:1 3:1 2:0 4:0 0:0 0:1 2:0 2:2 0:1 3:0 0:2
FV Motor Eberswalde 0:4 1:2 0:4 1:2 1:1 1:0 2:4 0:0 4:2 0:1 1:4 0:0 0:1 3:2 3:0 1:0 2:0
Greifswalder SC 1926 2:6 0:4 1:0 0:2 1:2 0:2 0:3 2:2 3:3 2:1 5:1 0:0 0:0 1:3 1:1 4:0 1:0
Türkiyemspor Berlin 0:3 0:2 2:2 2:1 1:3 1:1 1:1 2:3 2:1 0:2 4:1 0:0 2:0 0:0 0:3 1:1 2:0
Berliner AK 07 2:1 0:3 1:3 1:2 1:3 1:0 1:1 1:1 1:0 4:3 0:3 0:0 4:0 1:3 3:0 1:2 2:4
FC Anker Wismar 0:4 1:1 2:2 2:3 1:1 0:3 3:1 0:2 1:3 1:4 0:5 2:1 0:3 1:0 5:0 1:2 2:0
SV Schwarz-Rot Neustadt (Dosse) 0:2 0:1 1:3 0:4 0:1 1:0 0:0 2:2 1:1 1:1 1:0 1:3 0:3 0:1 1:3 2:2 6:1
SD Croatia Berlin 1:7 1:4 0:2 2:2 0:3 2:2 1:1 1:4 1:3 0:1 0:4 1:1 1:2 1:2 2:2 0:2 0:2

 

 

Staffel Süd

Im Zuge der Reform der Regionalliga, bei der die vier Regionalligen zu zwei Ligen zusammengelegt wurden, waren in der Vorsaison sechs Mannschaften in die Süd-Staffel der NOFV-Oberliga abgestiegen. Im Gegensatz zur Nord-Staffel belegten diese sechs Mannschaften am Ende der Saison die sechs ersten Plätze und verdrängten damit die bisherigen Oberliga-Mannschaften ins Mittelfeld und darunter. Den ersten Platz und damit die Qualifikation für die Relegationsspiele um den Aufstieg zur Regionalliga erreichte der 1. FC Magdeburg.

Der VfL Halle 96 zog seine Mannschaft am Ende der Saison vom Spielbetrieb der Oberliga zurück und stand damit als Absteiger in die Verbandsliga fest. Wacker Nordhausen und der FV Bischofswerda 09 stiegen als Letzter und Vorletzter direkt ab. Der Sechzehnte und der Fünfzehnte spielten Relegationsspiele gegen die entsprechend Platzierten der Nord-Staffel, um die Reihenfolge der weiteren Absteiger festzulegen. Nachdem die Absteiger aus der Regionalliga feststanden stieg danach auch der Sechzehnte, Anhalt Dessau in die Verbandsliga ab.

 

Abschlusstabelle

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. 1. FC Magdeburg (A) (Q) 34 26 4 4 120:30 +90 82
2. VfB Leipzig (A) 34 23 6 5 65:27 +38 75
3. VFC Plauen (A) 34 18 9 7 52:33 +19 63
4. FSV Zwickau (A) 34 17 8 9 55:36 +19 59
5. Dynamo Dresden (A) 34 16 8 10 58:35 +23 56
6. VfL Halle 1896 (A) (AB) 34 15 5 14 63:51 +12 50
7. FSV Hoyerswerda (M)  34 12 12 10 63:54 +9 48
8. FC Stahl Riesa 98 (N) 34 12 11 11 53:43 +10 47
9. Energie Cottbus Amateure 34 12 9 13 46:49 −3 45
10. Hallescher FC (N) 34 12 8 14 45:57 −12 44
11. FV Dresden-Nord 34 10 13 11 49:55 −6 43
12. SV 1919 Grimma 34 11 8 15 46:47 −1 41
13. VfB Zittau 34 12 5 17 41:67 −26 41
14. VfB Chemnitz 34 11 5 18 45:64 −19 38
15. Eintracht Sondershausen (N) (R) 34 10 7 17 32:63 −31 37
16. FC Anhalt Dessau (R) 34 10 6 18 52:75 −23 36
17. Bischofswerdaer FV (AB) 34 7 10 17 39:50 −11 31
18. FSV Wacker 90 Nordhausen (AB) 34 3 4 27 22:110 −88 13
Legende
(Q) Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga
(R) Teilnehmer an den Relegationsspielen zum Verbleib in der Oberliga
(AB) Absteiger in die Verbands- oder Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Nordost
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Verbands- oder Landesliga

 

 

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2000/01 FCM VfBL Pla Zwi Dyn H96 Hoy SRi EnC HFC DrN Gri Zit Che Son AnD BSV Wac
1. FC Magdeburg 0:1 5:0 5:2 2:1 5:2 3:1 6:2 5:1 7:0 3:0 2:1 4:0 5:1 8:0 9:1 2:0 8:0
VfB Leipzig 2:5 1:1 0:2 1:1 1:0 3:1 1:0 0:0 4:2 4:3 1:1 3:0 3:0 2:1 8:1 2:0 4:0
VFC Plauen 1:2 0:0 0:0 2:4 3:2 2:1 3:1 1:2 1:0 3:0 3:2 2:0 1:0 5:0 3:1 2:1 2:0
FSV Zwickau 1:4 1:0 1:1 2:0 1:0 1:1 2:0 0:0 1:1 6:1 3:0 0:1 2:0 1:0 2:0 0:0 2:2
Dynamo Dresden 0:3 0:1 2:0 4:0 1:1 1:1 2:0 1:0 4:0 2:2 4:1 2:1 4:0 0:2 5:1 1:0 5:0
VfL Halle 96 1:2 3:4 0:2 0:1 3:2 0:3 1:2 3:1 3:1 5:0 1:1 3:0 1:0 3:1 2:2 4:1 4:0
FSV Hoyerswerda 2:2 0:1 2:2 2:1 1:4 5:1 1:2 2:1 3:0 2:2 0:3 2:3 2:2 1:1 4:2 2:1 3:0
FC Stahl Riesa 98 1:1 0:0 0:0 2:1 3:1 0:1 2:3 0:0 2:2 2:2 1:0 4:0 4:2 2:2 1:0 0:0 6:0
Energie Cottbus Amateure 1:1 0:3 0:2 1:1 1:1 2:0 1:0 1:0 0:2 0:1 0:2 2:5 1:1 3:0 4:3 1:4 3:1
Hallescher FC 1:5 0:1 0:1 0:2 0:0 1:1 2:1 0:0 0:3 2:1 3:1 3:0 0:2 1:1 3:1 0:0 3:0
FV Dresden-Nord 1:1 2:0 1:3 3:1 1:1 2:3 1:1 1:1 2:1 3:1 1:1 1:1 1:0 4:0 2:2 0:0 0:1
SV 1919 Grimma 1:0 0:1 0:2 0:2 2:0 0:0 2:5 2:1 1:4 1:2 1:1 0:0 3:0 5:0 1:0 2:2 5:0
VfB Zittau 1:3 0:2 1:0 2:1 0:1 1:5 1:3 2:2 1:4 3:2 1:1 0:0 2:1 1:0 2:1 3:2 1:2
VfB Chemnitz 0:4 1:3 2:2 4:2 1:0 3:2 2:2 1:0 1:1 0:1 2:1 1:2 3:1 0:1 2:4 1:4 6:0
Eintracht Sondershausen 0:4 0:2 0:1 1:2 1:0 1:0 2:2 2:1 0:1 1:1 0:2 2:1 2:1 1:2 4:1 1:0 1:1
FC Anhalt Dessau 2:1 2:1 1:0 1:2 0:0 2:3 1:1 1:4 2:2 1:3 3:0 2:0 0:1 0:2 3:0 2:2 2:1
Bischofswerdaer FV 2:1 0:1 1:1 0:2 1:2 0:2 1:1 2:3 1:0 0:1 1:3 3:1 4:1 0:2 2:2 0:3 3:0
FSV Wacker 90 Nordhausen 0:2 0:4 0:0 0:7 1:2 0:3 1:2 0:4 2:4 3:7 0:3 0:3 2:4 4:0 0:2 0:4 1:1

 

 

Aufstiegsspiele zur Regionalliga

Die Relegationsspiele zwischen den Siegern der Nord- und der Süd-Staffel bestritten der BFC Dynamo und der 1. FC Magdeburg. Das Hinspiel in Berlin endete unentschieden mit 0:0. Zu Hause konnten die Magdeburger dann deutlich mit 5:2 gewinnen und sicherten sich den Aufstieg in die Regionalliga, während der BFC Dynamo in der Oberliga verblieb. In der folgenden Saison musste der BFC schließlich Insolvenz anmelden und stieg sogar in die Verbandsliga ab.

Gesamt Hinspiel (2.6.) Rückspiel (9.6.)
BFC Dynamo 2:5 1. FC Magdeburg 0:0 2:5 (1:1)

 

 

Abstiegsspiele

Zum Ende der Oberliga-Saison stand noch nicht fest wie viele NOFV-Mannschaften aus der Regionalliga absteigen würden. Um die Reihenfolge der Oberliga-Absteiger festzulegen spielten die Tabellenfünfzehnten und -sechzehnten der beiden Staffeln jeweils zwei Spiele gegeneinander um den Verbleib in der Oberliga.

Spiele der Tabellenfünfzehnten

Bei den beiden Fünfzehnten endete das Hinspiel in Sondershausen mit einem 1:1 unentschieden. Im Rückspiel in Berlin konnte sich der Berliner AK gegen Eintracht Sondershausen jedoch klar mit 5:1 durchsetzen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Eintracht Sondershausen 2:6 Berliner AK 07 1:1 1:5
Spiele der Tabellensechzehnten

Im ersten Spiel der Sechzehnten gewann Anhalt Dessau zu Hause mit 2:0 gegen Anker Wismar. Im Rückspiel konnte Anker Wismar zwar 2:1 gewinnen, doch durch das bessere Torverhältnis hatte Dessau die bessere Ausgangslage. Die Spiele waren im Endeffekt jedoch bedeutungslos, da durch die Anzahl der Regionalligaabsteiger beide Sechzehnten absteigen mussten, beide Fünfzehnten aber in der Oberliga verblieben. Nur bei einer ungeraden Anzahl von Oberliga-Absteigern hätten die Spiele den Ausschlag für den Verbleib bzw. den Abstieg gegeben.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Anhalt Dessau 3:2 FC Anker Wismar 2:0 1:2

Staffel Nord

Die zweite Mannschaft von Hertha BSC qualifizierte sich für die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga, nachdem sie fast die gesamte Spielzeit (außer Spieltag 3) über auf dem ersten Platz stand und musste gegen den Staffelsieger der Süd-Staffel, Dynamo Dresden antreten. Sowohl der Greifswalder SC als auch der BFC Dynamo meldeten Insolvenz an und standen damit als Absteiger in die Verbandsligen fest. Sämtliche Ergebnisse gegen diese beiden Mannschaften wurden annulliert.

Nach der Saison fusionierte der FSV Lok Altmark Stendal mit dem 1. FC Stendal zum 1. FC Lok Stendal.

 

Abschlusstabelle

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Hertha BSC Amateure (Q) 30 22 4 4 72:24 +48 70
2. Tennis Borussia Berlin (A) 30 17 10 3 55:24 +31 61
3. FC Schönberg 95 30 16 8 6 56:32 +24 56
4. Hansa Rostock Amateure 30 16 7 7 62:47 +15 55
5. SV Lichtenberg 47 (N) 30 14 4 12 48:39 +9 46
6. Türkiyemspor Berlin 30 13 5 12 55:56 −1 44
7. Brandenburger SC Süd 05 30 11 7 12 48:48 ±0 40
8. Reinickendorfer Füchse 30 9 12 9 41:44 −3 39
9. MSV 1919 Neuruppin (N) 30 9 12 9 45:49 −4 39
10. Eisenhüttenstädter FC Stahl 30 10 8 12 55:56 −1 38
11. VfB Lichterfelde 1892 30 10 5 15 46:48 −2 35
12. Berliner AK 07 30 9 6 15 49:71 −22 33
13. FC Eintracht Schwerin (N) (R) 30 8 4 18 39:59 −20 28
14. FSV Optik Rathenow (R) 30 6 9 15 37:59 −22 27
15. FSV Lok Altmark Stendal 30 7 5 18 34:50 −16 26
16. FV Motor Eberswalde (R) 30 5 10 15 28:64 −36 25
17. BFC Dynamo (M) (AB)  0 0 0 0 0:0 ±0 0
Greifswalder SC 1926 (AB) 1 0 0 0 0 0:0 ±0 0
Legende
(Q) Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga
(R) Teilnehmer an den Relegationsspielen zum Verbleib in der Oberliga
(AB) Absteiger in die Verbandsligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Nord
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Verbandsliga
1 Der Greifswalder SC 1926 und der BFC Dynamo stellten Insolvenzanträge und stiegen zwangsweise ab. Alle Spiele der Vereine wurden nachträglich annulliert.

 

Staffel Süd

Dynamo Dresden qualifizierte sich für die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Regionalliga und musste gegen den Staffelsieger der Nord-Staffel, Hertha BSC Amateure antreten. Der FC Stahl Riesa musste nach der Saison Insolvenz anmelden und stand damit als Absteiger fest. Alle Ergebnisse gegen diese Mannschaft wurden annulliert. Der Vorjahresaufsteiger SV Braunsbedra konnte die Klasse ebenso wenig halten wie der VfB Zittau. Nach der Saison benannte sich der FSV Hoyerswerda in FC Lausitz Hoyerswerda um.

 

Abschlusstabelle

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Dynamo Dresden (Q) 32 24 6 2 61:16 +45 78
2. VFC Plauen 32 23 6 3 69:18 +51 75
3. FC Carl Zeiss Jena (A) 32 22 5 5 79:24 +55 71
4. VfB Leipzig 32 20 8 4 55:18 +37 68
5. FC Sachsen Leipzig (A) 32 20 5 7 65:27 +38 65
6. FSV Zwickau 32 13 8 11 55:46 +9 47
7. Hallescher FC 32 13 5 14 45:29 +16 44
8. FV Dresden-Nord 32 13 5 14 48:50 −2 44
9. Energie Cottbus Amateure 32 11 8 13 44:40 +4 41
10. SV Wacker 07 Gotha (N) 32 10 9 13 34:44 −10 39
11. FSV Hoyerswerda 32 9 8 15 38:52 −14 35
12. SV 1919 Grimma 32 9 6 17 38:68 −30 33
13. Eintracht Sondershausen (R) 32 8 8 16 31:60 −29 32
14. OFC Neugersdorf (N) 32 7 8 17 30:60 −30 29
15. VfB Chemnitz (R) 32 5 10 17 21:47 −26 25
16. VfB Zittau (AB) 32 5 6 21 36:73 −37 21
17. SV Braunsbedra (N) (AB) 32 2 5 25 17:94 −77 11
18. FC Stahl Riesa 98 (AB) 2 0 0 0 0 0:0 ±0 0
Legende
(Q) Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga
(R) Teilnehmer an den Relegationsspielen zum Verbleib in der Oberliga
(AB) Absteiger in die Verbands- oder Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga
(N) Aufsteiger aus der Verbands- oder Landesliga
2 Der FC Stahl Riesa stellte nach der Saison einen Insolvenzantrag und stieg zwangsweise ab. Alle Spiele des Vereins wurden nachträglich annulliert.

Aufstiegsspiele zur Regionalliga

Die Relegationsspiele zwischen den Siegern der Nord- und der Süd-Staffel bestritten die Amateure von Hertha BSC und Dynamo Dresden. Dresden konnte im Hinspiel am 2. Juni 2002 in Dresden mit 1:0 gewinnen. Daher reichte der Mannschaft beim Rückspiel am 9. Juni 2002 in Berlin ein 0:0, um den Aufstieg in die Regionalliga zu sichern.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dynamo Dresden 1:0 Hertha BSC (A) 1:0 (1:0) 0:0

 

Spiele gegen den Abstieg

Da zum Ende der Saison noch nicht genau geklärt war, welche Mannschaften aus der Regionalliga absteigen müssen bzw. welche Mannschaften eine Oberliga-Lizenz erhalten würden, wurden vorsorglich Spiele gegen den Abstieg durchgeführt. Es traten jeweils die Tabellenvierzehnten, -fünfzehnten und -sechzehnten der beiden Staffeln, jeweils in Hin- und Rückspiel gegeneinander an, um bei ungeraden Absteigerzahlen eine Entscheidung treffen zu können.[1] Die Abstiegsspiele blieben im Nachhinein ohne Bedeutung, da nach Abschluss der Saison gegen den FC Stahl Riesa 98, den Greifswalder SC und den BFC Dynamo Insolvenzverfahren eröffnet wurden, was einen Zwangsabstieg dieser Vereine zur Folge hatte.

 

Spiele der Tabellenvierzehnten

Die beiden Tabellenvierzehnten der Nordstaffel (FC Eintracht Schwerin) und der Südstaffel (Eintracht Sondershausen) trafen in zwei Spielen aufeinander. Das Hinspiel am 2. Juni 2002 in Schwerin endete mit 2:2 unentschieden und das Rückspiel am 8. Juni in Sondershausen 1:1 unentschieden.[1] Auf Grund der Auswärtstorregel ging Eintracht Sondershausen als Sieger aus den Spielen hervor. Nachdem der FC Stahl Riesa 98 nach Saisonende Insolvenz anmelden musste und alle Spiele gegen diesen Verein nachträglich annulliert wurden, wurde die Tabelle erneut berechnet und Eintracht Sondershausen wurde nachträglich noch Dreizehnter.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Eintracht Schwerin 3:3 Eintracht Sondershausen 2:2 (0:1) 1:1 (0:1)

 

Spiele der Tabellenfünfzehnten

Die beiden Tabellenfünfzehnten der Nordstaffel (FV Motor Eberswalde) und der Südstaffel (FC Stahl Riesa 98) sollten in zwei Spielen aufeinandertreffen. Nachdem das Hinspiel am 2. Juni 2002 in Eberswalde 9:1 für Stahl Riesa ausging, trat der FV Motor Eberswalde nicht mehr zum Rückspiel an, so dass dieses Spiel mit 2:0 für Riesa gewertet wurde.[1] Da der FC Stahl Riesa 98 zum Saisonende jedoch Insolvenz anmelden musste, stieg der Verein trotzdem ab.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FV Motor Eberswalde 1:11 FC Stahl Riesa 98 1:9 (1:4) 0:2 (Wertung)

 

Spiele der Tabellensechzehnten

Die beiden Tabellensechzehnten der Nordstaffel (Optik Rathenow) und der Südstaffel (VfB Chemnitz) trafen in zwei Spielen aufeinander. Beide Mannschaften verloren ihr Heimspiel. Das Hinspiel am 2. Juni 2002 in Rathenow endete mit 1:2 und das Rückspiel am 8. Juni in Chemnitz 0:1.[1] Auf Grund der Auswärtstorregel ging der VfB Chemnitz als Sieger aus den Spielen hervor. Nach Neuberechnung der Tabelle auf Grund der Insolvenz des FC Stahl Riesa 98 belegten die Chemnitzer am Ende der Saison den Nichtabstiegsplatz 15.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FSV Optik Rathenow 2:2 VfB Chemnitz 1:2 (0:1) 1:0 (0:0)
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P