Ende 1. Halbzeit

Der erste Durchgang in Magdeburg ist durch: Dynamo Dresden führt mit 2:0. Schon nach sieben Minuten nutzte Koné mit einer schönen Einzelleistung die erste Gelegenheit des Matches und brachte sein Team in Führung. In der Folge versuchte der Drittligameister zwar, den Ausgleich herzustellen. Das sieht besonders offensiv aber wenig inspiriert und durchschlagskräftig aus. Hinzu kommen zwei Dinge, die bei der SGD hervorstechen. Erstens die tolle Defensivarbeit. Und zweitens die gnadenlose Effektivität. Aosmann war es, der nach Doppelpass mit Koné auf 2:0 erhöhte. Sollte den Sachsen-Anhaltinern nicht mehr einfallen als bisher, wird die Walpurgis-Elf die drei Zähler mit nach Hause nehmen.