Markus Anfang wirft bei Werder Bremen hin

Paukenschlag bei Werder Bremen

Markus Anfang ist wenige Stunden vor dem wichtigen Spiel gegen den FC Schalke 04 am Samstag (20:30 Uhr) von seinem Posten als Cheftrainer zurückgetreten.

Das bestätigte der Fußball-Zweitligist am Samstagvormittag. Hintergrund sind die Ermittlungen gegen Anfang wegen eines angeblich gefälschten Corona-Impfzertifikats. Die Staatsanwaltschaft Bremen hatte am Freitagmorgen bestätigt, dass sie ein Verfahren gegen den 47-Jährigen eingeleitet hat. Das Gesundheitsamt Bremen hatte zuvor Strafanzeige gegen Anfang gestellt.

Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende. Ich habe daher die verantwortlichen Personen um die umgehende Auflösung meines Vertrages gebeten, diesem Wunsch haben sie entsprochen. Ich wünsche Werder heute im Spiel gegen Schalke und für die Zukunft maximalen Erfolg„, erklärte Anfang seinen Rücktritt.

Interimstrainer für Partie gegen den FC Schalke 04 steht fest

Auch Co-Trainer Florian Junge schied mit sofortiger Wirkung aus dem Amt. „Markus und Florian übernehmen mit ihrem Schritt Verantwortung und tragen somit dazu bei, die Unruhe, die in den letzten Tagen rund um den Verein und die Mannschaft aufgekommen ist, zu beenden. Wir respektieren ihre Entscheidung und werden uns nun auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer machen„, sagte Sportchef Frank Baumann.

Gegen Schalke wird Co-Trainer Danjiel Zenkovic die Grün-Weißen von der Seitenlinie aus betreuen, gab Werder bekannt.

„Wir haben das Trainerteam und die Mannschaft heute Vormittag vor dem Training über die neue Ausgangslage informiert. Wir trauen Danjiel absolut zu, die Mannschaft heute Abend erfolgreich auf das Spiel vorzubereiten“, sagte Baumann. Als Zenkovics Co-Trainer fungiert U19-Coach Christian Brand.

Markus Anfang beteuerte seine Unschuld

Anfang hatte nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen ihn seine Unschuld beteuert. Er habe „beide Impfungen in einem offiziellen Impfzentrum“ erhalten, wurde er in einer Vereinsmitteilung zitiert. Werder erklärte, es gebe „keinen Grund, daran zu zweifeln“.

Am Freitag nach dem Abschlusstraining hatte Sportchef Frank Baumann erklärt: „Markus hat uns versichert, dass alles korrekt gelaufen ist und dass er auch geimpft ist.“

Anfang hatte Werder Bremen erst im vergangenen Sommer nach dem Abstieg aus der Bundesliga übernommen und sollte die Hanseaten zurück ins Oberhaus führen. Nach 13 Spieltagen belegen die Grün-Weißen jedoch nur Tabellenplatz sieben in Deutschlands zweithöchster Spielklasse.

Das Duell mit Schalke gilt für beide Teams als richtungsweisend. Bei den Königsblauen steht Trainer Dimitrios Grammozis ebenfalls in der Kritik – allerdings aus sportlichen Gründen.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P