Dynamos Trainer Maik Walpurgis hat den Club zu drei Siegen in vier Spielen verholfen.

Gegen die SpVgg Greuther Fürth soll Sieg Nummer 4 geholt werden.

Dynamo ist wieder obenauf. In nur zwei Wochen seit seiner Amtsübernahme hat Maik Walpurgis Dynamo vorerst zu einem Gewinner gemacht. „Das ist einfach ein schönes Gefühl jetzt. Wir versuchen, einfach auf der Welle drauf zu bleiben und Spiel für Spiel zu kämpfen“, sagte Philip Heise. Wohlwissend, dass es auch schnell wieder in die andere Richtung gehen kann: „Das ist die zweite Liga. Wenn wir wieder zweimal verlieren, hauen uns alle wieder auf den Kopf.“

Am Sonntag (Live 13.30 Uhr beim Sender Sky) empfängt Dynamo Dresden Greuther Fürth, welche am Donnerstag gegen dem HSV ein 0:0 erspielten.

Fakt ist aber, dass Fürth das zweite Spiel nacheinander nicht gewinnen konnte und beide Male ohne eigenes Tor blieben.
Zudem hat Dynamo zwei Tage mehr Zeit zu regenerieren. Die waren auch zwingend notwendig nach dem Erfolg am Dienstag in Bochum. „Das hat gegen Bochum und die Woche zuvor gereicht. Warum soll es am Sonntag nicht auch reichen?“, sagte Kapitän Marco Hartmann. „Macht ja auch keinen Sinn, sich vorher schon eine Ausrede zurechtzulegen.

Am Donnerstag dürfen die Kicker von Dynamo frei machen, um frisch ins schwere Spiel gegen Fürth zu kommen. Das Haris Duljevic nach seiner Zehenverletzung wieder auf dem Platz steht, scheint fast sicher.

Aber..

Gegen Greuther Fürth konnte Dynamo in zwölf Spielen bisher nur dreimal siegen, zweimal davon im eigenen Stadion. Alle drei Remis gab es in Dresden, nur eine der sechs Niederlagen daheim!