Kann Dynamo die Krise gegen Bielefeld überwinden?

Mit nur neun Punkten hat Dynamo nur einen Zähler mehr als der Tabellen-Letzte Wehen Wiesbaden.

Das Problem aber ist: Dynamo bekommt im Schnitt zwei Tore pro Spiel „eingeschenkt“ und stellt mit 20 Gegentoren die drittschlechteste Abwehr der 2. Liga.

Gegen die Arminia aus Bielefeld wird Jannik Müller wegen Gelb-Sperre fehlen, daher spricht einiges für Kevin Ehlers in der Aufstellung von Fiel, der gegen Fürth nach seiner Länderspielreise noch geschont wurde.

Arminia Bielefeld mit Ex-Dynamo Coach Uwe Neuhaus stellt mit 21 Treffern den zweitbesten Angriff der Liga, gefolgt vom HSV . Fabian Klos (7) und Andreas Voglsammer (5) gehören mit 12 Toren zum Besten, was die 2. Liga zu bieten hat.

Auch Ralf Minge forderte nach der Fürth-Pleite: „Wie es das Wort Abstiegskampf schon sagt, müssen wir vor allem in diesem Bereich zulegen und diese Tugenden an den Tag legen.“ „Wir sind uns bewusst, dass es um den Abstiegskampf geht, da brauchen wir auch nicht rumeiern“.

Zwar ist man nach zehn Spieltagen noch nicht abgestiegen, doch die Tendenz zeigt, dass Dynamo das dritte Jahr hintereinander kämpfen muss, um aus dem Tabellenkeller der 2. Liga zu kommen.

Klingenburg kehrt zurück

Die Hälfte aller Spiele in der laufenden Saison verlor Dynamo Dresden, drei davon in den letzten drei Begegnungen. Wie der Klub mitteilte, kann auch René Klingenburg wieder mitwirken – der Infekt des Mittelfeldspielers ist überwunden. Fehlen werden dagegen Alexander Jeremejeff (Muskelfaserriss und Außenbandriss), Chris Löwe (Adduktorenprobleme), Baris Atik (Kniegelenksprellung) und Tim Boss (Innenbanddehnung und Faserriss).

Koné für Torjubel verurteilt

Auch der Einsatz von Moussa Koné ist eingeplant, der Stürmer erzielte bislang fünf der zwölf SGD-Treffer. Sollte der Senegalese gegen Bielefeld erneut erfolgreich sein, sollte er bei seinem Torjubel allerdings aufpassen. Denn bei seinem Führungstreffer gegen den FC Erzgebirge Aue zeigte Koné eine persönliche Botschaft unter seinem Trikot und wurde dafür nun mit einer Geldstrafe von 1.000 Euro vom Sportgericht des DFB verurteilt. Verein und Spieler stimmten dem Urteil bereits zu.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P