Erstes Spiel mit neuem Trainer in Osnabrück

Dynamo ist am Sonntag 13:30 zu Gast beim VfL Osnabrück

Drei Siege und drei Remis stehen für Markus Kauczinski auf der Habenseite, auch ein gutes Omen für Dynamo?

Ich habe auch schon Auftaktspiele verloren, aber mehr gewonnen„, sagte Markus Kauczinski bei seiner Vorstellung am Dienstag. Stimmt nicht! Der 49-Jährige hat bisher keine seiner sechs Premieren-Partien in den Sand gesetzt.

Dreimal sprang er als Interimstrainer beim Karlsruher SC ein: Am 24. August kam er für Edmund Becker, gewann bei 1860 München 3:1. Am 8. November 2010 für Markus Schupp, holte in Osnabrück 0:0 – ein Ergebnis, mit dem morgen viele Dynamo-Fans leben könnten.

Ein Jahr später, am 4. November 2011, gewann Kauczinski mit Karlsruhe 3:2 gegen Ingolstadt. Da hatte er Rainer Scharinger abgelöst, der nach einem 1:5 in Dresden geschasst worden war.

Im März 2012 machte Kauczinski seinen Fußball-Lehrer, ersetzte Jörn Andersen beim KSC als Cheftrainer und siegte am 1. April 2012 mit 2:0 gegen Union Berlin.

Am Ende der Saison wurde das Team 16., verlor in der Relegation gegen Regensburg – Abstieg. Zwölf Monte später war der KSC aber zurück in der 2. Liga.

Im Juni 2014 verließ Kauczinski nach über vier Jahren den Verein, ging in die Bundesliga zum FC Ingolstadt – als Nachfolger von Ralph Hasenhüttl, der zu RB Leipzig wechselte. Sein Debüt beim HSV endete 1:1. Im Oktober war Schluss in Ingolstadt.

Über ein Jahr später wurde Kauczinski Trainer bei St. Pauli, folgte auf Olaf Janßen und holte gegen Duisburg ein 2:2. Morgen nun kommt seine Dynamo-Premiere in Osnabrück.
Ich werde nicht über die Vergangenheit reden und alte Fehler rausholen. Wir haben lieber geguckt, was wir richtig machen können und das machen wir jetzt„, sagte der 49 Jahre alte Trainer des Fußball-Zweitligisten am Freitag.
Dresden hat sieben der letzten neun Partien verloren, steht am Tabellenende der 2. Liga. Gegner Osnabrück ist dagegen seit sieben Liga-Partien ungeschlagen. „Es wartet auf uns ein heißer Gegner, der mit hoher Intensität agiert und das Spiel immer stressig hält. Aber wir haben uns Dinge zurechtgelegt, um dort zu bestehen„, erklärte Kauczinski.

Knipser Alvarez droht auszufallen

Dass die Schwarz-Gelben mit neuem Trainer anrücken, passt dem Coach des VfL Osnabrück nicht so richtig in den Kram. „Das macht die Vorbereitung schwerer„, so Thioune. „Es ist das erste Mal für mich, dass ein Trainer direkt vor dem Spiel gegen uns gewechselt wird. Wir müssen uns umso mehr auf uns konzentrieren.

Bester Knipser bei Osnabrück ist bisher Marcos Alvarez, der auch schon bei Dynamo erfolglos sein Glück versucht hatte, er erzielte in 15 Spielen bisher acht Tore. Und der droht auszufallen. Aus „privaten Gründen“ konnte er nur eingeschränkt trainieren.

 

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P