Der 21-jährige Senegalese kommt vom Schweizer Erstligisten FC Zürich und unterschrieb für viereinhalb Jahre bis 2022 in Elbflorenz.

Dynamo war bereits im Sommer an einer Verpflichtung interessiert und machten diese heute fest.

Moussa ist in der Offensive variabel einsetzbar, bringt Tempo mit und strahlt Torgefahr aus. Zudem ist er ein entwicklungsfähiger Spieler, in dem wir noch viel Potential sehen“, beschreibt SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Minge den Neuzugang, mit dem sich Dynamo schon seit über einem halben Jahr beschäftigt. “Wir waren bereits im vergangenen Sommer in intensiven Gesprächen mit Moussa und sind froh, dass wir uns jetzt mit dem FC Zürich auf den Wechsel verständigen konnten“, erklärte Minge auf der Vereinswebsite.

Koné spielte seit 2015 beim FCZ. In der laufenden Saison kam der Stürmer in 15 Ligaspielen (zehn Ein- und zwei Auswechslungen) auf zwei Tore. “Der Wechsel zu Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga ist für mich sportlich der nächste Schritt. Ich wollte unbedingt zu Dynamo, da der Verein sich schon lange intensiv um mich bemüht hat“, sagte der senegalesische Junioren-Nationalspieler. “Jetzt freue ich mich sehr auf ein neues Kapitel bei einem besonderen Verein in einer tollen und fußballverrückten Stadt. Das Vertrauen, das Dynamo in mich setzt, möchte ich mit Leistung zurückzahlen.”

Zu einem ersten Einsatz könnte Moussa Koné eventuell schon am Mittwoch kommen.

Im Vorfeld des Heimspiels gegen den VfL Bochum vereinbarte Dynamo kurzfristig ein Testspiel, am Mittwoch wird die SGD ab 18.30 Uhr beim BSG Stahl Riesa antreten.

Der senegalesische Junioren-Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2022 mit Gültigkeit für die ersten beiden Ligen. Über die Ablösemodalitäten für den 21-Jährigen gaben beide Seiten keine Auskunft.