Dynamo verliert Krisenduell gegen Nürnberg mit 2:0

Der “Club” gewinnt verdient gegen harmlose Dynamo

… und kann endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Im Abstiegskampf verschaffen sich die Franken damit etwas Luft – doch für Dynamo wird es nun ganz eng.

Jens Keller konnte beim 2:0 (1:0) am Freitagabend dank des zweifachen Torschützen Robin Hack (33./53. Minute) den ersehnten ersten Sieg als FCN-Coach bejubeln. Trainer-Kollege Markus Kauczinski verlor dagegen auch sein zweites Spiel als Trainer von Dynamo Dresden, die nach 18 Partien mit nur 13 Punkten als Tabellenletzter in die Winterpause gehen.

Schon vor dem Spiel kam es zur ersten kuriosen Geschichte des Abends: Nach Anweisung des Schiedsrichters Dr. M. Jöllenbeck, ist es Dynamo Dresden Torwart Kevin Broll nicht gestattet in seinem normalen Torwarttrikot aufzulaufen. Laut dem Unparteiischen sei das Trikot bei Nässe dem Heimtrikot des FCN zu ähnlich. Dies teilte der Verein auf twitter mit. Doch die Dresdner wissen sich zu helfen und bastelten aus dem Trikot des Stürmerkollegen Moussa Koné ein Ersatztrikot.

Der „Club“ war bei seinem ersten Sieg seit dem 30. September das zielstrebigere Team und erarbeitete sich auch ein Chancenplus. Den besseren Start in dieses Krisenduell erwischte dann Nürnberg, doch bei der ersten guten Möglichkeit durch Fabian Schleusener war Broll zur Stelle (23.). Zehn Minuten später war dann auch er machtlos: Nürnbergs Kapitän Hanno Behrens flankte von der rechten Seite in den Strafraum, wo Hack am langen Pfosten zum Schuss kam. Der U21-Nationalspieler traf den Ball gar nicht voll und erzielte trotzdem die Führung.

Hack legt noch einen nach

Dresdens beste Chance hatte Moussa Koné in der 49. Minute, als er nach einem Konter frei vor Nürnbergs Torhüter Felix Dornebusch auftauchte. Der Schuss von Koné war wuchtig, aber nicht platziert genug, sodass Dornebusch den Ball um den Pfosten lenken konnte (49.).

Wie man es besser macht, zeigte nur vier Minuten später Nürnbergs Hack. Erneut liefert Behrens die Vorlage, als er den Ball gefühlvoll in den Strafraum hob. Hack brachte den Ball mit dem Oberschenkel unter Kontrolle und traf dann mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 2:0.

Mit drei Punkten im Gepäck verließ Nürnberg die Abstiegsplätze und nimmt jetzt den 15. Tabellenplatz ein. Vier Siege, sieben Remis und sieben Niederlagen hat der FCN momentan auf dem Konto. Nach neun sieglosen Spielen ist der 1. FC Nürnberg wieder in der Erfolgsspur. Dresden holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Die Gäste belegen mit 13 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Dynamo musste schon 34 Gegentreffer hinnehmen. Nur zwei Mannschaften kassierten mehr Tore. Nun musste sich die SG Dynamo Dresden schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Vor fünf Spielen bejubelte Dresden zuletzt einen Sieg.

Das sagten die Trainer

Markus Kauczinski (Dresden): “Ich habe gewusst, dass es schwer wird, bin kein Träumer. Da weiß man, dass es hart werden kann. Mir war wichtig, dass die Mannschaft alles versucht. Das hat sie in der zweiten Halbzeit getan. In der ersten Halbzeit war die Körpersprache nicht gut genug, aber dann haben wir gezeigt, dass wir es auch anders können.”

Jens Keller (Nürnberg): “War enorm wichtig für die Mannschaft, dass wir mit einem positiven Gefühl in den Urlaub gehen. Heute haben wir es über die Zeit gekriegt.

Kevin Broll (Torwart Dresden): “Jede Niederlage tut nicht gut, gerade in der Situation. Ist einfach ein Scheiß-Gefühl. Eine Erklärung dafür sollen andere machen, ich bin nur dafür da, die Kiste sauber zu halten.”

Nach der Winterpause geht es für Dynamo Dresden am Mittwoch (29. Januar 2020) mit einem Heimspiel gegen den Karlsruher SC weiter. Der 1. FC Nürnberg spielt einen Tag später beim Hamburger SV.

alles zum Spiel

 

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P