Dynamo verleiht Luka Stor bis Saisonende

Stor kehrt in seine slowenische Heimat zurück

Dynamo hat den Wechsel zwar noch nicht offiziell vermeldet, doch der NK Aluminij, aktueller Tabellenzweiter der Prva Liga, gab am gestrigen Mittwochabend die Ausleihe des 21-Jährigen bereits auf seiner Webseite bekannt.

Update (11.30 Uhr):
Die SG Dynamo Dresden hat die Leihe nun offiziell bestätigt. Laut der SGD wird Stor bis zum 30.6.2020 an den slowenischen Erstligisten NK Aluminij verliehen.

Nach einem halben Jahr wechselt Dresdens Angreifer Luka Stor wieder zurück in seine slowenische Heimat – zumindest vorerst.  Stor kam bislang auf elf Zweitligaeinsätze (kein Tor) sowie ein Spiel im DFB-Pokal (ein Tor).

Der erst im August gekommene Angreifer fehlte in allen drei Partien nach der Winterpause im Kader von Dynamo Dresden und wird darin zumindest auch bis zum Sommer nicht mehr auftauchen.

Vertrag läuft noch bis 2023

Stor, der heute erstmals mit seinen alten und neuen Kollegen trainieren soll, machte im Sommer im Trikot Aluminij mit vier Toren an den ersten fünf Spieltagen die Dresdner Verantwortlichen auf sich aufmerksam und hofft nun, in bekanntem Umfeld wieder Selbstvertrauen tanken und zu alter Torgefährlichkeit finden zu können. Im Sommer wird Stor, dessen Vertrag bei der SGD bis 2023 läuft, dann nach jetzigem Stand nach Dresden zurückkehren.

Dort ist unterdessen Patrick Schmidt aktuell im Angriff die klare Nummer eins. Und auch ohne den vorerst fehlenden Makienok stehen neben den Talenten Simon Gollnack und Ransford Königsdörffer mit Alexander Jeremejeff sowie Godsway Donyoh noch zwei weitere gestandene Stürmer zur Auswahl.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P