Dynamo schaltet sich in Kwasi Okyere Wriedt-Poker ein

Kwasi Okyere Wriedt ist auf dem Transfermarkt heiß begehrt. Laut der ‚Sächsischen Zeitung‘ gesellt sich mit Dynamo Dresden nun ein Zweitligist zu den Interessenten um den 25-Jährigen.

Zuletzt wurde Wriedt auch schon mit Hertha BSC, Norwich City, dem FC Utrecht und dem FC Groningen in Verbindung gebracht. Noch sollen sich die Münchner aber gegen einen Verkauf sträuben.

Im Sommer 2017 lockte der FC Bayern Kwasi Wriedt vom VfL Osnabrück an die Säbener Straße. Seitdem ballert der Angreifer die Zweitvertretung der Münchner zuverlässig zu Erfolgen, zuletzt sogar zum Aufstieg in die 3. Liga.

Für das Reserveteam der Münchener erzielte Wriedt in insgesamt 65 Pflichtspielen starke 47 Tore und bereitete 15 weitere Treffer vor. Allein in der Aufstiegssaison kam der 25-Jährige auf überragende 32 Scorerpunkte (24 Tore, 8 Vorlagen).

Bei den Profis spielte der zweifache Nationalspieler Ghanas bislang aber kaum eine Rolle. Lediglich für zwei Kurzeinsätze durfte Wriedt in der Bundesliga und im DFB-Pokal ran. Diese liegen auch schon knapp zwei Jahre zurück. Sein Vertrag in München läuft noch bis 2020.

Bei den Sachsen könnte der ehemalige Osnabrücker Haris Duljevic ersetzen, der laut der französischen Regionalzeitung ‚Midi Libre‘ vor dem Sprung zu Olympique Nîmes steht. Wriedt bewies in der vergangenen Saison für die Bayern-Amateure seine Treffsicherheit und traf in 36 Pflichtspielen 26 Mal. Auch in der noch jungen Drittligasaison scorte der gebürtige Hamburger munter weiter und steuerte je einen Treffer in den ersten beiden Spielen bei.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P