Dynamo muss wenigstens zwei Wochen auf Chris Löwe verzichten

Dynamo muss in den kommenden Wochen ohne Leistungsträger Chris Löwe auskommen.

Der 32 Jahre alte Verteidiger zog sich einen Innenbandanriss im linken Knie zu, der nach Abstimmung mit den Dynamo-Ärzten nicht operativ behandelt wird.

Löwe habe die Reha-Maßnahmen bereits aufgenommen, teilte der Klub am Montag mit.

Ralf Becker, Geschäftsführer Sport der SGD, sagt: „Der Ausfall von Chris Löwe ist sehr schade. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung am Freitagabend gegen Heidenheim mussten wir leider davon ausgehen, dass er uns ein paar Wochen fehlen wird – die Diagnose macht jedoch Hoffnung, dass uns Chris in der Saison-Endphase nochmal zur Verfügung stehen kann. Er hat bislang eine sehr konstante Serie gespielt und ist auch aufgrund seiner Erfahrung ein wichtiger Eckpfeiler in unserem Team. Wir werden ihn bei seiner bereits begonnenen Reha bestmöglich unterstützen und wünschen ihm eine gute Genesung.“

Neben den zwei langzeitverletzten Akteuren Patrick Wiegers und Panagiotis Vlachodimos fehlt derzeit weiterhin Luca Herrmann. Kevin Broll befindet sich nach seiner Knochenbandläsion am Finger noch in der Reha und trainiert individuell.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P