Dynamo müht sich gegen Dassendorf eine Runde weiter

Vor 5673 Zuschauern in der Zwickauer GGZ-Arena gewinnt Dynamo Dresden mit Mühe

.. und zieht in die zweite Runde des DFB-Pokals. Das Team von Trainer Cristian Fiel gewann in Zwickau gegen Oberligist TuS Dassendorf 3:0 (1:0).

Das Spielt beginnt mit einer Pyro-Show der Dynamo-Fans  und wird dem Verein wohl wieder einiges kosten.

In der ersten Halbzeit wurde es erstmals in der 16. Minute gefährlich, als nach schönem Pass von Jannis Nikolaou  Moussa Koné frei vor dem Dassendorfer Keeper auftauchte und versuchte, diesen zu überlupfen. Doch der machte sich lang und fing den Ball ab.

Auch die Fast-Hamburger kammen zu Chancen, so musste Kevin Broll mit starkem Reflex gegen Sven Möller (22.) klären und kurz darauf hielt Pascal Nägele einfach mal drauf (23.). Mühsam erzielt Neuzugang Chris Löwe (37.) die Führung für Dynamo. Es war eine enttäuschende Vorstellung, wobei Dassendorf recht munter aufspielte.

Wenig mehr in Halbzeit 2

Mit kleinen „Halb-Chance“ lief das Spiel weiter bis zur 64 Minute, als Rene Klingenburg mit einem tollen Schuss draufhält, jedoch konnte Torwart Gruhne den Ball noch über die Latte lenken.

Maggio antwortete mit einem Schuss aus 22 Metern, der jedoch genau in den Armen von Kevin Broll landete (68.). Trainer Cristian Fiel reagierte mit einem Doppelwechsel, brachte jetzt frischen Wind in die Dynamo-Offensive. Baris Atik und Lucas Röser kamen positionsgetreu für René Klingenburg und Moussa Koné.

Nach Baris Atiks Vorlage zog Dzenis Burnic von der Strafraumgrenze ab zum 2:0 für Dynamo und zwei Minuten später schoss Lucas Röser (77.) ins kurze Eck zum Endstand ein.

Das Ergebnis spiegelte den Spielverlauf aber keineswegs wieder. Dynamo Coach hat wohl wieder einiges aufzuarbeiten.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P