Dynamo jubelt sich gegen Paderborn in die 2. Runde des DFB-Pokals

Dynamo Dresden steht nach einem 2:1-Sieg gegen den SC Paderborn 07 in der zweiten Runde des DFB-Pokals 

…und ist zudem um eine Viertelmillion Euro reicher.

Was für ein Hexenkessel in Dresden!

Dass die SGD-Anhänger so lang auf Entzug waren, spürte man. Gigantische Dynamo-Sprechchöre schallten von Anfang an durchs Rund – wie, wenn die Schüssel ausverkauft wäre.

Dynamo Dresden hat sich in der ersten DFB-Pokalrunde mit 2:1 dank eines späten Treffers gegen den SC Paderborn durchgesetzt. Ungeschlagen in der 2. Liga und jetzt auch in der 2. Pokalrunde: Dynamo Dresden hat seinen Saisonstart veredelt.

Die Partie nahm vor 12.702 Fans sofort Fahrt auf. Vor allem Paderborn schaltete sofort den Vorwärtsgang ein und drängte Dynamo in die eigene Hälfte. Nach einer knappen Viertelstunde hatten die Gäste dann auch die erste Torchance, den Kopfball von Jannis Heuer lenkte Kevin Broll aber noch um den Pfosten. Ein abgezockter Gast blieb auch danach kreuzgefährlich, doch Dynamo biss sich mit Einsatz und Leidenschaft rein in die Partie. Brandon Borrello versuchte es aus der Distanz (16., 26.). Michael Sollbauer und Akoto hatten in der 35. Minute eine Doppelchance.

Nach der Pause kamen wieder die Paderborner besser in die Partie. Nach fünf Minuten musste Broll gleich zweimal die Null retten: Erst wehrte er einen Distanzschuss von Kai Pröger ab, den Kopfballabpraller von Felix Platte parierte er mit einem überragenden Reflex.

Tim Knipping mit dem Führungstreffer

Wie im ersten Durchgang brauchte Dynamo knapp zehn Minuten, um den Rhythmus zu finden, doch dann half ein Standard: Nach Löwes Ecke übersprang Tim Knipping zwei Gegenspieler und überwand Huth zur 1:0-Führung. Jetzt ging die Party im Rudolf-Harbig-Stadion richtig los. Beide Teams überbrückten nun in höchstem Tempo das Mittelfeld, und Paderborn konterte nach einer Stunde hervorragend: Christoph Daferner hatte gerade noch auf der Gegenseite eine Top-Chance liegengelassen, als Platte die Kugel an den rechten Pfosten hämmerte. Borrello hatte dann gar das 2:0 auf dem Fuß (60.), aber im Gegenzug schlugen die Gäste zurück: Plattes Schuss konnte Broll noch an den Innenpfosten lenken, doch beim Abstauber von Sven Michel war er machtlos – 1:1!

Pfostenpech für Daferner

Und es ging weiter hin und her. Jetzt wurden die Partie richtig gut: Ransford Königsdörffer scheiterte an Huth (63.), Morris Schröter nagelte die Kugel an den rechten Pfosten (64.). Als es am Ende der Partie schon stark nach Verlängerung aussah, hatte der SCP mehrmals die Entscheidung auf dem Fuß, doch der Lucky Punch gelang Dynamo.

Mitten in die Drangphase der Ostwestfalen schlug Edel-Joker Panagiotis Vlachodimos einen herrlichen Ball in den Strafraum, Julius Kade blieb ganz cool und legte das Ding flach ins Netz – 2:1 (88.)!

Dynamo steht in der 2. Runde!

Dynamo-Trainer Alexander Schmidt bleibt auch im neunten Pflichtspiel ungeschlagen und besiegt Kontrahent Lukas Kwasniok, den Dresden selbst zweimal als Coach wollte…

06.Aug.2021 20:45 | Rudolf Harbig Stadion | Zuschauer: 12.702 DFB Pokal 2021-2022 | 1. Runde
| Halbzeit: 0-0
Endstand
Tore
54'
Tor
54'
60'
60'
Tor
88'
88'
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P