Dynamo gegen Türkgücü auf Sonntag wegen „Querdenker“ verlegt

Dynamo Dresden muss sein möglicherweise entscheidendes Spiel im Kampf um den Aufstieg wohl um einen Tag verschieben

Die Dresdner Polizei sprach sich am Dienstag für eine Verlegung der Partie gegen Türkgücü München von Samstag auf Sonntag aus. Hintergrund ist der für Samstag vermutete Aufenthalt mehrerer „Querdenker“ in der Stadt.

Eine Verlegung sei „die einzige geeignete, erforderliche und verhältnismäßige Maßnahme, um eine die Infektionsgefahr katalysierende Verbindung zwischen der Fanszene der SG Dynamo Dresden und den Anhängern der Querdenken-Bewegung zu unterbinden“, teilte die Polizei mit. Ein „milderes Mittel“ stehe nicht zur Verfügung.

Querdenker werden trotz Verbot erwartet

Für Samstag hat die Initiative „Querdenken351“ mehrere Versammlungen angezeigt. Die Landeshauptstadt Dresden hat diese zwar verboten, dennoch werden zahlreiche Personen erwartet.

Sollte Dynamo gewinnen, wäre dem Klub der Aufstieg nicht mehr zu nehmen Für diesen Fall erwartet die Polizei eine spontane Aufstiegsfeier in der Stadt.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

2 Gedanken zu „Dynamo gegen Türkgücü auf Sonntag wegen „Querdenker“ verlegt“

  1. Der K-Block Dynamo, in dem die Ultras Dynamo und die restliche aktive Fanszene der SGD organisiert ist, reagierte auf die mögliche Spielverlegung mit einer klaren Ansage in Richtung Polizei und Querdenker: „Hier kämpft am Sonnabend um 14 Uhr die SGD um den Wiederaufstieg in die 2.Liga. Hier brauchen wir keinen einzigen Staatsdiener um das Dynamoland vor Querdenkern, Ökos, Aluhüten oder Klimarettern zu schützen – das regeln wir wie immer selbst. Also macht euch nicht lächerlich, schreibt paar Strafzettel fürs Falschparken und hört mit diesem Schwachsinn auf“, so die deutlichen Worte des K-Blocks.

    Auf einem dazu veröffentlichten Bild hat der K-Block das Umfeld des Rudolf-Harbig-Stadions markiert, in dem man ein Auftreten der Querdenker nicht akzeptieren wolle. Dynamo Dresden kann am Samstag beim Heimspiel gegen Türkgücü München den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga klar machen.

    Auf Instagram
    kblockdynamo auf Instagram

  2. Obwohl das mögliche Aufstiegsspiel der SG Dynamo Dresden auf Sonntag verschoben wurde, wird „Sport im Osten“ die Partie live zeigen.
    Beide Partien gibt es zudem als Einzel-Livestreams auf sport-im-osten.de und in der „SpiO“-App.

    „Wir freuen uns sehr, dass wir einen Weg gefunden haben, den Fans beider Sportarten ein sicher spannendes und hochwertiges Live-Erlebnis zu bieten“, sagte MDR-Sportchef Raiko Richter und fügte an: „Die Verlegung des Dynamo-Spiels kam auch für uns überraschend. Wir haben natürlich die Wichtigkeit dieses Spieles erkannt, auch dass in Dresden eine sportliche Entscheidung fallen kann.“

Kommentare sind geschlossen.

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P