Dynamo-Fan stürzt von meterhoher Mauer und verletzt sich schwer

Die Dresdner Nullnummer in Darmstadt wurde von einem Unfall im Gästeblock überschattet, bei dem sich ein Fan schwere Verletzungen zuzog.

Der 36-jährige Anhänger der Schwarz-Gelben war im Stadion am Böllenfalltor von einer Mauer in die Tiefe gestürzt.

Bereits während der Partie waren einige Dynamo-Anhänger auf eine der Stadionmauern im neuen Gästeblock des Böllenfalltorstadions geklettert, um ihre Sicht aufs Spielfeld zu verbessern. Der Stadionsprecher hatte mehrfach darum gebeten, dies zu unterlassen. Nach Schlusspfiff fiel ein Fan dann nach hinten von der Mauer und stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Dieser befindet sich weiter in einem kritischen Zustand. Das teilten die Hessen am Samstag mit.

In der Folge musste der Betroffene mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. „Wir müssen aktuell davon ausgehen, dass es sich um eine schwere Verletzung handelt. Wir wünschen dem Fan von Herzen, dass er sich möglichst rasch auf dem Weg der Besserung befindet“, äußerte sich Dynamos Kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born auf der Homepage des Klubs betroffen über den Zwischenfall. Ob der Anhänger in Lebensgefahr schwebt, ist nicht bekannt.

Polizei lobt Verhalten der Fans

Der Gäste-Fan sei „in dem von den Behörden abgenommenen Gästeblock unerlaubterweise“ auf den Vorsprung geklettert und „hatte diesen trotz mehrfacher Ansprachen durch Sicherheitskräfte sowie Stadion-Durchsagen nicht verlassen“, teilte der Club mit.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P