Das ist der Wahnsinn!

In der 2. Bundesliga gibt es schon nach dem 2. Spieltag die erste Trainer-Entlassung.

Dynamo blamierte sich am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal beim Dorfverein Rödinghausen, spielte bei der 2:3-Pleite nach Verlängerung gegen den Viertligisten planlos, lustlos, ratlos.

Auch in der Liga überzeugte Dynamo weder beim Sieg gegen Duisburg (1:0) und erst recht nicht bei der Niederlage in Bielefeld (1:2).
Die Profis schienen mit dem taktischen Hickhack des Trainers überfordert, der seine Spieler mit ständigen Systemumstellungen überforderte.

Noch im Frühsommer wurde nach teils kontroversen Diskussionen entschieden, mit Uwe Neuhaus weiterzumachen, nachdem der Verein in der Vorsaison erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sicherte.
Jetzt ziehen die Dynamo-Verantwortlichen aber doch die Reißleine.

Es darf spekuliert werden

Als mögliche Nachfolgekandidaten werden Torsten Lieberknecht, Markus Weinzierl und Jens Keller gehandelt.

Mit Uwe Neuhaus wurde auch Co-Trainer Peter Németh mit sofortiger Wirkung freigestellt. Bis auf Weiteres werden die Dynamo-Profis von einem Interimstrainer betreut, den die SGD zeitnah der Öffentlichkeit präsentieren wird.