Dynamo testet russischen Torwart Anton Mitrjuschkin

Er wäre nicht der erste russische Torhüter bei Dynamo Dresden

…. wenn er bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag erhält – Anton Mitrjuschkin wird am Sonnabend beim Trainingsauftakt der Schwarz-Gelben im Harbig-Stadion mitwirken und als Probespieler um ein Engagement beim Zweitliga-Aufsteiger kämpfen. Der 25-jährige Schlussmann aus Krasnojarsk steht bis Monatsende noch beim Zweitliga-Rivalen Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, ist einem Wechsel aber offenbar nicht abgeneigt.

Der frühere U21-Nationalkeeper Russlands wurde zunächst beim FK SKA Rostow ausgebildet, wechselte 2008 innerhalb der Stadt am Don zum FK Rostow, ehe es 2009 aus dem Süden Russlands in die Hauptstadt zu Spartak Moskau ging. Dort spielte Mitrjuschkin 2014 erstmals mit 18 Jahren in der russischen Eliteliga, ehe er 2016 zum FC Sion in die Schweiz wechselte. Im Oktober 2020 wechselte der Russe dann nach Düsseldorf, wo er aber nicht wie erhofft Fuß fassen konnte.

Der 1,89 Meter große Keeper kam am Rhein nicht über Einsätze im Regionalliga-Team hinaus. Bei den in der vergangenen Saison noch von Ex-Dynamo Uwe Rösler betreuten Zweitliga-Profis der Fortuna gehörte er auch nur einmal zum Kader. Ob er annähernd die Klasse hat, die einst sein Landsmann Stanislaw Tschertschessow besaß, ist fraglich. Der heutige Nationaltrainer Russlands hatte Kultstatus, als er bei Dynamo in der Bundesliga spielte. Mitrjuschkin soll im Falle einer Verpflichtung Stammkeeper Kevin Broll Konkurrenz machen, denn Ersatzkeeper Patrick Wiegers erholt sich noch von den Folgen eines Kreuzbandrisses.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo verpflichtet Luca Herrmann vom SC Freiburg

Nächster Neuzugang bei der SGD!

Dynamo Dresden hat am Mittwochnachmittag Luca Herrmann (22) verpflichtet. Der deutsche U-Nationalspieler ist nach Jong-min Seo (19) der zweite Transfer an nur einem Tag.

Der junge Mittelfeldspieler, der sich im Zentrum am wohlsten fühlt, stand zuletzt für den SC Freiburg II auf dem Rasen. Er unterzeichnete in Dresden einen ligaunabhängigen Vertrag über drei Jahre bis 2024.

Luca Herrmann hat sich in Freiburg in den vergangenen Jahren super entwickelt. So war er auch in der letzten Saison als Führungsspieler sowie Leistungsträger maßgeblich am Aufstieg der zweiten Mannschaft des SC in die 3. Liga beteiligt„, erklärte Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50).

Der Verein habe die Entwicklung Herrmanns schon länger verfolgt. Die Verantwortlichen freuen sich demnach auf einen sehr flexiblen und laufstarken Mittelfeldspieler, „von dem wir überzeugt sind, dass er in den nächsten Jahren eine gute Rolle bei uns spielen wird“. Er erhält die Rückennummer 19.

Herrmann zeigte freut sich auf seine neue Aufgabe.

Ich bin sehr froh über meinen Wechsel zu Dynamo und freue mich schon darauf, endlich mit meinen neuen Teamkollegen auf dem Platz zu stehen. Ich möchte hier den nächsten Schritt machen und werde alles reinwerfen, um den Verantwortlichen und Fans zu zeigen, dass die Verpflichtung für beide Seiten die richtige Entscheidung war„, wird der junge Akteur vom Klub zitiert.

Luca Herrmann
Luca Herrmann
Mittelfeld
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo verpflichtet Süd-Koreaner Jongmin Seo von Eintracht Frankfurt

Dynamo Dresden hat seinen zweiten und dritten Neuzugang für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga präsentiert. Am Mittwoch gaben die Sachsen die Verpflichtung von Jong-min Seo bekannt. Seo kommt ablösefrei von Eintracht Frankfurt in die sächsische Landeshauptstadt. Er unterschrieb einen ligaunabhängigen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

«Jong-min Seo hat bei den Einheiten im Zuge des Probetrainings im Mai einen guten Eindruck hinterlassen und ist ein Spieler, dem wir langfristig noch viele Entwicklungsschritte zutrauen. Wir möchten an dieser Entwicklung mitwirken, ihn fördern und ihm bei uns die Möglichkeit geben, sich im Herrenbereich zu beweisen», erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker in einer Vereinsmitteilung. Ende Mai spielte der 19 Jahre alte Südkoreaner bereits zur Probe vor.

Seo spielte bisher im Nachwuchs der Eintracht und des SV Darmstadt 98 sowie in der Auswahlmannschaft seiner Schule in Südkorea. Zuletzt traf der Offensivspieler in der abgebrochenen U19-Bundesliga Süd/Südwest in vier Spielen zweimal und und bereitete zwei weitere Tore vor.

Jongmin Seo
Jongmin Seo
Mittelfeld
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo Dresden verpflichtet Morris Schröter vom FSV Zwickau

Die SG Dynamo Dresden hat am Dienstag Morris Schröter als ersten Neuzugang für die Spielzeit 2021/22 verpflichtet.

Morris Schröter (25) kommt ablösefrei vom FSV Zwickau zu Dynamo Dresden, unterschrieb einen Vertrag bis 2023 . Mit dem rechten Flügelmann hat sich Dynamo Zwickaus Überlebens-Versicherung in der 3. Liga geangelt. In der abgelaufenen Saison erzielte Schröter zehn Tore, bereitet acht Treffer vor. 2019/20 waren es acht Buden und zehn Assists.

Wegen seiner Vollstrecker- und Vorbereiterqualitäten waren auch Nürnberg, Paderborn, Aue und Rostock an ihm dran. Doch Dynamo machte das Rennen.

Sportdirektor Ralf Becker (50): „Wir freuen uns, dass Morris sich für uns entschieden hat. Er war in der abgelaufenen Saison einer der Topspieler der 3. Liga, ist auf der rechten Seite auf verschiedenen Positionen sowohl offensiv als auch defensiv flexibel einsetzbar und strahlt dabei stets Torgefahr aus. Er hat von Beginn der Gespräche an deutlich gemacht, dass er große Lust hat, unseren Weg mitzugehen und passt damit optimal zu unserer Philosophie. “

Der gebürtige Sachsen-Anhalter wurde zwar beim 1. FC Magdeburg ausgebildet, bringt aber aufgrund seiner Zwickau-Vergangenheit großes Identifikationspotential für die Dynamo-Fans mit. Die pflegen nämlich mit den FSV-Anhängern seit 2001 eine Fan-Freundschaft.

Morris Schröter
Morris Schröter
Mittelfeld
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spielerwechsel

Wechselgerüchte bei Dynamo Dresden

Die SG Dynamo Dresden hat seit der Zweitliga-Rückkehr noch keinen Neuzugang für die kommende Saison präsentiert

.. bis jetzt. Denn nach „Bild-Informationen“ soll Morris Schröter ein heißer Kandidat sein. Für die Dresdner habe der Flügelspieler vom FSV Zwickau bereits dem früheren Interesse aus Rostock abgesagt, nun könnte der ablösefreie Wechsel nach Sachsen folgen.

Insgesamt neun Spieler haben Dynamo (alle Transfers) bislang verlassen, dagegen steigen zwei U19-Akteure zu den Profis auf. Mehr hat sich auf dem Transfermarkt noch nicht für Dynamo ergeben, doch im Hintergrund arbeitet Sport-Geschäftsführer Ralf Becker an den ersten Neuzugängen. „Wir wissen ganz genau, welche Spielertypen wir für welche Position suchen, die zugleich auch unsere Art und Weise Fußball zu spielen verkörpern„, erklärte der 50-Jährige, dass er exakte Vorstellungen und Erwartungen an den Transfermarkt hat, wie die „Bild“ berichtet. Mit Morris Schröter soll er den ersten Kandidaten gefunden haben.

Schröter, der beim FSV ursprünglich als Rechtsverteidiger anfing, wurde in den drei Spielzeiten unter Joe Enochs stets offensiver eingesetzt – und das zahlte sich aus. Der 25-Jährige fiel in der abgelaufenen Saison erneut als Top-Scorer der Zwickauer auf, kommt somit jetzt nach 72 Drittliga-Partien in den letzten zwei Jahren auf 17 Tore und 18 Vorlagen. Nun läuft Schröters Vertrag zum Saisonende aus und der Sprung in die 2. Bundesliga könnte für den Außenbahnspieler folgen. Auch Hansa Rostock war entsprechend an Schröter dran. Laut Bericht habe der 25-Jährige dem Dresdner Mit-Aufsteiger jedoch abgesagt. Die Begründung soll gewesen sein, dass sich Schröter für einen Wechsel zur SGD entschieden habe.

Sercan Sararer auch auf der „Liste“?

Man musste vor dem letztlich entscheidenden Spiel daheim gegen Türkgücü München nur zwischen den Zeilen lesen, schon wusste man: SGD-Trainer Alexander Schmidt (52) ist ein Fan von Sercan Sararer (31).

Der Coach brachte den Stürmer nach länger anhaltenden Tiefs zurück in die Spur. Sararer war es auch, der im Hinspiel den 1:0-Siegtreffer für seinen Klub gegen Dynamo erzielte – Schmidts letzter Sieg als Türkgücü-Coach.

Logisch, dass die Spuren nach einer möglichen Verstärkung mit einer Menge Erfahrung von der sächsischen in die bayerische Landeshauptstadt führen.

Auf 35 Bundesliga- und 129 Zweitligaspiele kann der in Nürnberg geborene Stürmer, er ist türkisch-spanischer Herkunft, zurückblicken.

Doch ehe Dynamo den 31-Jährigen unter Vertrag nehmen kann, muss der Verein wohl noch warten. Türkgücü zog eine Option im aktuellen Arbeitspapier, die Sararer bestreitet. Es geht vors Arbeitsgericht. Bevor das nicht geklärt ist, wird wohl nichts passieren.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P