Spieler Neuverpflichtung

Dynamo verpflichtet Abwehrspieler Robin Becker

Rechtsverteidiger Robin Becker wechselt von Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig ablösefrei zu Dynamo Dresden.

Das teilten die SGD, die bis zuletzt versucht hatten, ihren Abstieg in die 3. Fußball-Liga am Grünen Tisch zu verhindern, am Mittwoch mit.

Zum Aufstieg der Braunschweiger trug Robin Becker noch maßgeblich bei, 31 der 38 Saisonpartien bestritt der 23-Jährige.

Robin Becker ist der achte Neue beim Zweitliga-Absteiger. Zuletzt hatten sich Dynamo bereits mit Tim Knipping (Jahn Regensburg), Yannick Stark (SV Darmstadt), Panagiotis Vlachodimos (Sonnenhof Großaspach), Sebastian Mai, Pascal Sohm (beide Hallescher FC), Philipp Hosiner (Chemnitzer FC) und Agyemang Diawusie (FC Ingolstadt) verstärkt. Insgesamt umfasst das Aufgebot der SGD nun 22 Feldspieler und drei Torhüter.

Robin Becker ist ein junger, aber bereits erfahrener Profi, der sich durch ein gutes Stellungsspiel und eine starke Zweikampfführung auszeichnet“, sagt Sport-Geschäftsführer Ralf Becker, der mit dem 22-Jährigen übrigens nicht verwandt ist. “Er ist in erster Linie auf der Position des Rechtsverteidigers zuhause, kann in der Verteidigung aber auch variabel eingesetzt werden.” Der Abwehrspieler sieht bei Dynamo einen “klaren und ehrgeizigen Plan für die Zukunft”, mit dem er sich voll identifiziere. “Ich freue mich sehr auf die Herausforderung bei der SGD und möchte dabei mithelfen, Dynamo wieder dahin zu bringen, wo ein solcher Verein mit dem Umfeld und diesen positiv verrückten Fans hingehört.”

Profil von Robin Becker

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Agyemang Diawusie schliesst sich Dynamo Dresden an

Dynamo Dresden hat Agyemang Diawusie von Ligakonkurrent FC Ingolstadt verpflichtet. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Clubs Stillschweigen.

Der 22 Jahre alte Außenbahnspieler unterschrieb bei den Sachsen am Freitag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 mit Option auf Verlängerung. Diawusie ist bei der SGD bereits der siebte Neuzugang für die kommende Saison.

Agyemang Diawusie: Torjäger in A-Jugend von RB Leipzig

Der Deutsch-Ghanaer wurde in Berlin geboren und war 2015 aus Nürnberg in die U19 von RB Leipzig gewechselt. Dort spielte der Offensivakteur zwei Jahre lang (48 Partien, 19 Tore, elf Vorlagen), auch in der zweiten Mannschaft von RB kam er zum Einsatz. Anschließend kickte Diawusie für Wehen Wiesbaden und Ingolstadt.

Agyemang Diawusie ist ein antrittsstarker, temporeicher und sehr athletischer Spieler, der sowohl auf dem rechten als auch dem linken Flügel zum Einsatz kommen kann. Wir sehen in ihm einen Spieler mit viel Entwicklungspotenzial“, sagte Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker in einer Vereinsmitteilung.

Ich möchte bei Dynamo den nächsten Schritt machen und mich konstant weiterentwickeln. Ich bin jemand, der lieber Taten statt Worte sprechen lässt und auf dem Platz überzeugen möchte“, erklärte Diawusie.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamo-hg4

Drittliga-Spielplan wird Mitte August veröffentlicht

Saisonstart am 18. September

Eröffnet wird die neue Saison am Wochenende vom 18. bis zum 21. September, ehe vom 18. bis zum 20. Dezember der letzte Spieltag in diesem Jahr ansteht. Dazwischen sind am 20./21. Oktober, 24./25. November und 15./16. Dezember drei Spieltage unter der Woche geplant. Zudem wird die 3. Liga während der Nationalmannschaftsperioden im Oktober und November keine Pause einlegen, sondern jeweils am Wochenende (9. bis 12. Oktober und 13. bis 16. November) spielen.

Die Winterpause wird aufgrund des engen Zeitfensters stark verkürzt, schon am Wochenende vom 8. bis zum 11. Januar 2021 wird der Spielbetrieb mit dem 18. Spieltag fortgesetzt. Bis zum Saisonende am 22. Mai finden drei weitere Englische Wochen statt. Die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga sollen am 27. und 30. Mai durchgeführt werden.

Rund acht Wochen noch, dann geht die Saison 2020/21 an den Start. Den Spielplan will der DFB Mitte August veröffentlichen, wie der Verband auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte.

Genauer Termin noch offen

Dresden gegen Magdeburg, Kaiserslautern gegen Mannheim und 1860 gegen Bayern II: Auch in der kommenden Saison stehen zahlreiche Derbys auf dem Programm. Wann diese und die übrigen Partien stattfinden, wird Mitte August feststehen.

Sobald die DFL am 7. August den Spielplan für die beiden Bundesligen veröffentlicht hat, kann der DFB den Spielplan für die 3. Liga erstellen. Bekanntgegeben werden soll er in der Woche vom 10. bis zum 14. August. Ein genauer Termin wird wohl ab Anfang August feststehen. Eine Woche nach Veröffentlichung des Terminkalenders sollen dann die ersten Spieltage zeitgenau terminiert werden.

Pokal-Auslosung am Sonntag

Schon am Sonntag wird ab 18:30 Uhr live in der ARD die erste Pokalrunde (11. – 14. September) ausgelost. Mit Dresden, Wiesbaden, Ingolstadt, Duisburg und Magdeburg (Landespokal in Sachsen-Anhalt wurde abgebrochen) sind bereits fünf Klubs sicher qualifiziert. Mannheim, 1860 München, Rostock, Kaiserslautern, Lübeck und Saarbrücken könnten noch folgen, sofern sie ihren jeweiligen Landespokal-Wettbewerb gewinnen. Da die entsprechenden Spiele aber erst ab Mitte August stattfindet, wird die Auslosung mit Platzhaltern durchgeführt.

Am Ende könnten bis zu zwölf Drittliga-Klubs beim DFB-Pokal in der Saison 2020/21 dabei sein. Auch der SC Verl darf noch hoffen: Sollte der SV Rödinghausen den Pokal in Westfalen gewinnen, würde der SCV als dann bester westfälischer Regionalligist gegen den Meister der Oberliga Westfalen (SC Wiedenbrück) in einem Entscheidungsspiel um einen Startplatz im DFB-Pokal antreten. Türkgücü München wird derweil nicht dabei sein. Zwar war der Klub die beste Amateurmannschaft in Bayern und wäre somit qualifiziert gewesen, doch weil die Saison in der Bayern-Staffel ab Anfang September ohne Türkgücü fortgesetzt wird, fallen die Partien der Münchener aus der Wertung. Somit wird der bayerische Fußballverband den Klub melden, der zum Zeitpunkt der Frist an der Tabellenspitze steht. Derzeit ist das der FC Schweinfurt.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo Dresden hat Pascal Sohm unter Vertrag genommen

..er ist bereits der sechste Neuzugang bei der SGD.

Tim Knipping, Yannick Stark, Panagiotis Vlachodimos, Sebastian Mai und Philipp Hosiner: In diesem Sommer hatte Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden bereits fünf Spieler verpflichtet, nun ist ein sechster Akteur bei der SGD gelandet. Die Sachsen stachen im Buhlen um Angreifer Pascal Sohm den österreichischen Bundesligisten SCR Altach aus und überzeugten den 28-Jährigen von einem Wechsel nach Dresden. Der Transfer wurde an diesem Donnerstag bekannt gegeben, Sohm erhält die Rückennummer 9.

SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker zur Personalie: “Pascal Sohm ist in der Offensive variabel einsetzbar. Er zeichnet sich als physisch robuster und technisch versierter Spieler aus, der unsere Qualität im Angriff weiter erhöhen wird.”

In der vergangenen Drittliga-Saison hat Sohm zwölf Tore für den Halleschen FC erzielt und deren sieben vorbereitet. Da sein Vertrag vor gut zwei Wochen ausgelaufen ist, war er ablösefrei zu haben.

Sohm ist in Baden-Württemberg beim TSV Crailsheim und FSV Hollenbach großgeworden, ehe er sich – mit bereits 21 Jahren – dem Regionalligsten SSV Ulm anschloss und nach einer Saison nach Großaspach wechselte. Nach vier Jahren bei der SG Sonnenhof zog es ihn 2018 zum HFC – nun heuert er also bei Dynamo an.
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo Dresden verpflichtet Angreifer Hosiner vom CFC

Fußball-Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat Angreifer Philipp Hosiner vom Chemnitzer FC verpflichtet.

Der 31 Jahre alte Österreicher kam ablösefrei und unterschrieb beim achtmaligen DDR-Meister einen Vertrag bis 2022.

Zu Hosiners weiteren Stationen gehörten bislang 1860 München, Stade Rennes, 1. FC Köln, Sturm Graz und Union Berlin.

Philipp Hosiner ist ein Stürmer, der weiß, wo das Tor steht und in der Box eiskalt ist. Außerdem hat er ein gutes Gespür für den freien Raum und ist kombinationsstark. Er wird unser Offensivspiel sicher bereichern“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Ich habe in den letzten Jahren schon einige Male selbst gegen die SGD im Rudolf-Harbig-Stadion gespielt – das waren für mich stets Highlight-Partien. Zu meiner Zeit bei Union Berlin haben die beiden Ex-Dynamos Akaki Gogia und Toni Leistner zudem stets nur das Beste über den Verein erzählt. Ich kann es kaum erwarten, hoffentlich schon bald selbst mit den positiv verrückten Dynamo-Fans im Rücken aufzulaufen, möchte der Mannschaft vom ersten Tag an helfen und auf dem Platz abliefern“, sagte Philipp Hosiner.

Profil von Hosiner

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo Dresden holt Eigengewächs Sebastian Mai zurück

Nummer vier ist jetzt fix: Verteidiger Sebastian Mai (26) kommt vom Halleschen FC, unterschrieb bis 2022 plus Option!

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden hat Innenverteidiger Sebastian Mai verpflichtet.

Kann man durchaus als Transfer-Coup von Sportchef Ralf Becker (49) bezeichnen, denn auf den drittbesten Drittliga-Profi der abgelaufenen Saison waren mehrere Dritt- und Zweitligisten heiß, allen voran der 1. FC Kaiserslautern.

Letztlich entschied sich Mai für seinen Herzensverein. Denn er brennt für Dynamo!

Hier wurde er im Nachwuchs ausgebildet, ist seit seiner Kindheit Fan und Vereinsmitglied (Mitgliedsnummer 2269). Übrigens genau wie sein Bruder Lukas, der inzwischen beim FC Bayern unter Vertrag steht.

So viel steht fest: Mai ist einer, der keine halben Sachen mag. Ein Fighter, der auf dem Platz den brutalen Willen von sich und seinen Mitspielern verlangt – egal ob im Spiel oder beim Training.

Der Neuzugang selbst kann es kaum erwarten, dass es wieder los geht: „Mit der Rückkehr zu Dynamo geht für mich ein Traum in Erfüllung. Neben meiner Familie habe ich in Dresden noch viele Freunde und war in den letzten Jahren regelmäßig als Zuschauer bei den Heimspielen der SGD im Harbig-Stadion dabei. Diese sensationelle Stimmung hoffentlich schon bald zum ersten Mal als Spieler vom Platz aus erleben zu dürfen, ist der Wahnsinn. Mein Ziel ist es, so viele Spiele wie möglich zu machen, auf sowie neben dem Feld voranzugehen.“

Becker über Mai: “Sebastian ist Profi mit großen Führungsqualitäten. Er verfügt über ein gutes Zweikampf- und Stellungsspiel. Außerdem ist er variabel einsetzbar und besitzt eine positive, mitreißende Ausstrahlung, die unserer Mannschaft guttun wird. Er identifiziert sich als gebürtiger Dresdner zu 100 Prozent mit dem Verein und unserem Weg bei Dynamo.“

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Kevin Broll

17 Spieler! Riesenumbruch im Kader bei Dynamo Dresden

Dynamo Dresden wird nach dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga in der kommenden Spielzeit mit einer runderneuerten Mannschaft antreten.

Wie die Sachsen am Freitag bekannt gaben, werden 17 Spieler aus dem Kader der Vorsaison in der 3. Liga nicht mehr das Dynamo-Trikot tragen. Unter anderem verlassen Kapitän Florian Ballas, Routinier Patrick Ebert, die Topangreifer Patrick Schmidt und Simon Makienok sowie Topvorbereiter Baris Atik den Verein.

Nach der gemeinsamen Analyse der vergangenen Saison mit Markus Kauczinski und Kristian Walter waren wir uns einig, dass es wichtig ist, einen Schnitt zu machen und einen Neuanfang zu starten”, sagte Sportgeschäftsführer Ralf Becker: “Manchmal ist es wichtig, neue Reize zu setzen und in einer neuen Struktur eine neue Hierarchie aufzubauen. Es gab zudem auch Spieler, die ihre Karriere auf eigenen Wunsch woanders fortsetzen wollen, was ebenfalls völlig legitim ist.”

Den ganzen Abgängen stehen mit den zweitligaerfahrenen Yannick Stark und Tim Knipping sowie Panagiotis Vlachodimos bislang lediglich drei externe Neuzugänge gegenüber, weitere werden angesichts des personellen Aderlasses wohl noch folgen.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo Dresden verpflichtet Panagiotis Vlachodimos

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden bastelt weiter am Kader für die kommende Saison. Am Mittwoch gaben die Sachsen die Verpflichtung von Flügelspieler Panagiotis Vlachodimos bekannt.

Der 28-Jährige war zuletzt bei der SG Sonnenhof Großaspach aktiv, bei Dynamo erhält er einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022 mit der Option auf eine Verlängerung.

Vlachodimos kommt ablösefrei nach Dresden.

Panagiotis Vlachodimos zeichnet sich auf dem Feld als kreativer sowie kombinationsstarker Spieler aus und verfügt über eine große Portion Spielwitz, starke Abschlussqualitäten und gute Fähigkeiten im eins gegen eins. Wir erwarten uns von Panagiotis, dass er unser Offensivspiel mit seiner Erfahrung und seinen individuellen Qualitäten belebt“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Am Mittwochvormittag absolvierte Vlachodimos zunächst erfolgreich den Medizincheck im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, ehe er in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie sein neues Arbeitspapier unterzeichnete.

Dynamo ist ein Verein, der für Leidenschaft, Einsatz und eine unglaubliche Fankultur steht. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe bei der SGD in dieser wunderschönen Stadt und möchte mit meinen Offensivqualitäten dabei helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen, um mit Dynamo in den nächsten Jahren erfolgreich zu sein“, sagte Panagiotis Vlachodimos.

Panagiotis Vlachodimos wurde am 12.10.1991 als Sohn griechischer Eltern in Stuttgart geboren, dort beim VfB fußballerisch ausgebildet und spielte zwischen 2010 und 2012 sowohl in der U19- als auch in der U21-Nationalmannschaft Griechenlands. 2011 wechselte Vlachodimos vom VfB Stuttgart in die erste griechische Liga zu Skoda Xanthi, wo er durch seine starken Leistungen Olympiakos Piräus auf sich aufmerksam machte, denen er sich zur Saison 2012/13 anschloss.

Nach einem Jahr in Diensten von Olympiakos folgten unter anderem Leih-Stationen beim FC Augsburg, bei den griechischen Vereinen AO Platanias und GS Ergotelis sowie in Frankreich bei Olympique Nimes.

Im Januar 2016 kehrte Vlachodimos nach Griechenland zurück und lief eineinhalb Jahre für Panathinaikos Athen auf, ehe er sich im Sommer 2017 erneut Olympique Nimes anschloss. Im vergangenen Sommer heuerte Vlachodimos bei der SG Sonnenhof Großaspach an, für die er in der abgelaufenen Saison in 29 Drittliga-Einsätzen fünf Tore erzielte und sechs Treffer vorbereitete.

Zuletzt hatte Dynamo den defensiven Mittelfeldspieler Yannick Stark sowie Innenverteidiger Tim Knipping verpflichtet.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Spieler Neuverpflichtung

Dynamo Dresden verpflichtet Tim Knipping und Yannick Stark

Dynamo verpflichtet Innenverteidiger Tim Knipping von Jahn Regensburg. Der 27-Jährige wird künftig bei der SGD mit der Rückennummer 4 auflaufen. Er unterschreibt einen Zweijahresvertrag.

Beim Jahn kam Knipping in der abgelaufenen Saison zu lediglich 15 Einsätzen. Sein Vertrag in Regensburg wäre ursprünglich erst 2021 ausgelaufen.

Wie der Verein von Dynamo am Dienstag mitteilte, kommt der 29-Jährige Yannick Stark vom SV Darmstadt 98 und unterschreibt für zwei Jahre mit Option auf Verlängerung in Elbflorenz.

In der abgelaufenen Saison kam Y. Stark auf 29 Pflichtspiele für Darmstadt, erzielte ein Tor und gab eine Vorlage.

Mir hat es imponiert, wie sich Dynamos Verantwortliche um mich bemüht haben und welch klaren Plan der Verein verfolgt. Außerdem waren die Spiele in Dresden für mich immer absolute Highlight-Spiele. Die Atmosphäre im Rudolf-Harbig-Stadion ist eine ganz besondere. Die Aufgabe bei Dynamo reizt mich sehr. Ich möchte mich jetzt schnellstmöglich in die Mannschaft integrieren, als wichtiger Teil des Teams vorangehen und Verantwortung übernehmen“, so Yannick Stark nach seiner Vertragsunterschrift gegenüber “dynamo-dresden.de”.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P