Dynamo gegen Aue

Derby: Erzgebirge Aue schlägt Dynamo Dresden 4:1

Auer Tor-Show gegen Dynamo

Erzgebirge Aue schiebt sich in der 2. Liga immer nähe an die Aufstiegsgänge heran. Im Sachsen-Duell gegen Dynamo Dresden präsentierten sich die Veilchen torhungrig. 

Erzgebirge Aue hat Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen aufgenommen. Aue entschied das Sachsen-Duell gegen Dynamo Dresden klar mit 4:1 (3:1) für sich und liegt als Tabellenvierter nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz.

Auer Doppeltorschützen

Dimitri Nazarov (27., Foulelfmeter, 39.) und Pascal Testroet (45.+2, 71.) sorgten in Aue für überraschend klare Verhältnisse und den 100. Heimsieg der Veilchen in der 2. Bundesliga. Moussa Kone (18.) hatte die Gäste aus der Landeshauptstadt nach einer starken Einzelleistung von Neuzugang Luka Stor in Führung gebracht.

Die Gäste erstmals mit Stor im Sturm neben Kone, Jeremejeff nur auf der Bank. Bei Aue kehrt Nazarov in die Start-Elf zurück.

Dynamo schon in der ersten Minute mit einer Riesen Chance, aber Männel rettet gegen den durchgebrochenen Atik.

Wenig später dann doch die Führung für Dresden: Atik steckt auf Stor durch, dessen Querpass schiebt Kone locker ein (18.). Schon das fünfte Saisontor des Senegalesen.
Die Veilchen nehemns hin und schlagen kurz darauf zurück! Dynamo-Verteidiger Wahlqvist lässt das Bein stehen, Hochscheidt fädelt geschickt ein. Den fälligen Elfmeter verwandelt Nazarov zum 1:1 (27.).

Jetzt ist Aue im Angriffs-Modus. Und auch gleich mit der Führung! Erneut Nazarov und er bedankt sich für eine Kopfball-Abwehr von Ballas direkt vor seine Füße, nagelt die Kugel aus 17 Metern unhaltbar rein (39.).

Der Jubel ist noch nicht ganz verklungen, da legt Aue noch vor der Pause nach: Kalig verlängert eine Riese-Ecke und Testroet köpft ein (45.). Die Dynamo-Abwehr sieht dabei ganz alt aus.

Nach dem Wiederanpfiff hat „Paco“ gleich die Chance zur Entscheidung, als ihn Dynamo-Verteidiger Wahlqvist erneut aus den Augen verliert. Aber der Ex-Dresdner köpft nach Ecke freistehend daneben (49.).

Dann wirds bitter für Dynamo: Kone verkürzte auch in der 61. Minute vermeintlich auf 2:3, der Treffer des Senegalesen wurde aber nach Videobeweis nicht anerkannt. Aue-Keeper Martin Männel war nach Ansicht der Unparteiischen zuvor von Dynamo-Kapitän Marco Hartmann im Fünfmeterraum unfair angegangen worden. Für Dresden riss damit eine Serie von fünf Ligaspielen ohne Niederlage.

Während Dynamo Dresden noch mit der Fehlentscheidung hadert, macht ausgerechnet Testroet gegen seinen Ex-Klub alles klar. Er vernascht Wahlqvist und knallt den Ball mit Power ins kurze Eck zum 4:1 (70.).

Danach feiern die Aue-Fans unter den 15 500 Zuschauern ausgelassen den Derby-Sieg, bei Dynamo ist dagegen nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage erstmal Wunden lecken Wunden lecken angesagt…

Dynamo bleibt nach der dritten Niederlage mit neun Punkten im hinteren Tabellenmittelfeld hängen.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Dynamo-Jubel

Dynamo siegt und dreht Spiel gegen Regensburg

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Dynamo in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Seit fünf Begegnungen hat die SG Dynamo Dresden das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Dynamo Dresden hat nach drei Unentschieden in Serie einen Sieg eingefahren. Gegen Jahn Regenburg kam die Mannschaft von Trainer Cristian Fiel am Sonntag zu einem 2:1 (0:1)-Erfolg. Vor 27.260 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion stand vor allem Dynamo-Abwehrspieler Florian Ballas im Fokus.

Das Zepter hatten zunächst Regensburg in der Hand. Dynamo kann nur eine größere Chance verbuchen, doch Chris Löwes Schuss geht knapp über das Jahn-Tor (21.). Nach einem beherzten Schuss ans Außennetz (26.) machte es George im darauffolgenden Angriff besser: Reaktionsschnell nutzte er einen groben Schnitzer von Ballas im Strafraum aus schob aus 9 Metern zum 1:0 ein.

Die Gäste blieben in der ersten Hälfte mutig und waren auch nach Georges Führungstreffer in der 28. Minute das bissigere Team. Dynamo kam über Halbchancen nicht heraus. Das es zur Halbzeit nur 0:1 stand, lag daran, das Regensburg die Genauigkeit fehlte.

Fiel wechselt nach der Halbzeit Atik ein

Baris Atik kam für Patrick Ebert und dieser Wechsel zahlte sich umgehend aus. Atik wie immer mit viel Spielfreude und Bissigkeit. Ein ums andere mal erkämpft er sich die Bälle und bedient seine Mitspieler. So auch zum Ausgleich! Ein Superpass auf Linus Wahlqvist in den Strafraum der Regensburger, den folgenden Querpass nutzte Koné souverän für den Ausgleich (54.).

Nach dem Ausgleichstreffer von Moussa Koné hatte plötzlich Dynamo etwas mehr vom Spiel, insgesamt blieb es jedoch ausgeglichen.

Kurz vor Schluss war es dann Florian Ballas, der den Hausherren mit einem satten Distanzschuss den Sieg bescherte. So machte er seinen Schnitzer aus Halbzeit 1 wieder wett.

Trainerstimme

Cristian Fiel (Dresden): “In der ersten Halbzeit hat Regensburg uns vor große Probleme gestellt. Dass wir es in der zweiten Halbzeit besser gemacht haben, freut mich um so mehr. Am Ende ist es ein glücklicher Sieg, den wir aber gerne mitnehmen. Es gilt, noch einiges zu verbessern.

Dynamo steht damit nach sieben Spieltagen auf Platz elf in der Tabelle, Jahn Regensburg trennen auf Rang 14 nur zwei Punkte von den Abstiegsrängen.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein. Am kommenden Sonntag tritt Dresden beim FC Erzgebirge Aue an, während der Jahn einen Tag zuvor den Hamburger SV empfängt.

hier ist der Spielverlauf

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Dynamo HG 1

Hält die Statistik gegen Jahn Regensburg?

Am Sonntag gegen halb Vier wissen wir mehr

Vier Spiele in Folge hat Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga nicht mehr verloren, kommt aber in der Tabelle nicht vorwärts. Nach dem letzten Spiel in Bochum möchte Dynamo gern mit einem Sieg nach oben schauen.  (Sonntag 13.30 Uhr) ist Anstoß im Ludwig Hartmann Stadion. Wir berichten Live.

Mittelfeldspieler René Klingenburg: “Wir spielen definitiv auf drei Punkte. Gegen Bochum haben weder ich noch die Mannschaft unsere beste Leistung gezeigt. Da muss vor heimischer Kulisse eine Reaktion folgen“.

Die Statistik gegen den Jahn sieht für die SGD recht positiv aus

Bei insgesamt 14 Spielen konnte Dynamo 8 Spiele für sich entscheiden, dagegen stehen 3 Niederlagen und 3 Unentschieden. Regensburg konnte für sich das letzte gewonnene Spiel am 24.04.2010 verbuchen. Damals spielten beide Vereine in der 3. Liga. Dynamo landete hier auf dem 12. Platz, Regensburg auf dem 16.

 

2. Bundesliga Sp. S U N Tore
Zu Hause 3 2 1 0 4 : 1
Auswärts 3 2 1 0 4 : 0
gesamt 6 4 2 0 8 : 1
3. Liga Sp. S U N Tore
Zu Hause 4 2 1 1 6 : 5
Auswärts 4 2 0 2 4 : 5
gesamt 8 4 1 3 10 : 10
Gesamtstatistik Sp. S U N Tore
Zu Hause 7 4 2 1 10 : 6
Auswärts 7 4 1 2 8 : 5
Neutraler Ort 0 0 0 0 0 : 0
gesamt 14 8 3 3 18 : 11

Die letzten Begegnungen in der 2. Liga

2. Bundesliga
2018/2019 22. Spieltag Dynamo Dresden Jahn Regensburg 0:0 (0:0)
2018/2019 5. Spieltag Jahn Regensburg Dynamo Dresden 0:2 (0:1)
2017/2018 23. Spieltag Dynamo Dresden Jahn Regensburg 1:0 (0:0)
2017/2018 6. Spieltag Jahn Regensburg Jahn Regensburg 0:2 (0:0)
2012/2013 34. Spieltag Dynamo Dresden Jahn Regensburg 3:1 (0:0)
2012/2013 17. Spieltag Jahn Regensburg Jahn Regensburg 0:0 (0:0)

 

Unser Trainer kann dabei (abgesehen von Tim Boss und dem gesperrten Jannis Nikolaou) mit allen Spielern rechnen. Für J. Nikolaou kommt möglicherweise wieder Rene Klingenburg zum Einsatz.

Auf geht’s Dynamo, auf hoffentlich drei Punkte im Heimischen Stadion

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Dynamo im Spiel gegen Bochum

Dynamo Dresden verspielt den Sieg gegen Bochum

Nach dem Wechsel wurde zunächst nur Dresden besser und schien nach Toren von Alexander Jeremejeff (47. Minute) und Moussa Koné (63.) der sichere Sieger. Doch Danny Blum (79.) und Anthony Losilla (85.) retteten Bochum zumindest das Unentschieden. Beim 3:3 gegen Bielefeld hatte Bochum in dieser Saison schon ein 0:2 wettgemacht, beim 3:3 gegen Wehen sogar ein 0:3.

Die Fans sahen eine enttäuschende erste Halbzeit

Bochum ist besser in diese umkämpfte erste Halbzeit gestartet und riss die Partie durch hohes Pressing zunächst an sich. Anschließend kam Dresden besser ins Spiel. Beide Mannschaften waren bemüht, bissen sich an der gegnerische Defensive aber die Zähne aus. So ist das 0:0 zur Pause völlig leistungsgerecht. Die Bochumer begannen stark und zwangen mit gutem Pressing Dynamo zu Ballverlusten. Vor den Augen von VfL-Ikone Michael “Ata” Lameck, der seinen 70. Geburtstag im Stadion verbrachte, entwickelte sich aber eine enttäuschende erste Halbzeit, in der dem VfL die Verunsicherung weiter anzumerken war.

In einer spektakulären Partie startete Dresden fulminant in den zweiten Durchgang, ging direkt in Führung und erhöhte wenig später auf 2:0. Alles schien klar, bevor der eingewechselte Blum den Anschlusstreffer besorgte und der VfL seine Chance witterte.

Die Bochumer gaben aber die Hoffnung nicht auf und kämpften: Danny Blum schoss das 1:2 in der 79. Minute. Anthony Losilla glich mit einem schönen Kopfballtor aus (85.). In den letzten Minuten der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch an der Castroper Straße: Ein weiterer VfL-Treffer vor den knapp 17.000 Zuschauern im Ruhrstadion schien möglich, es blieb aber beim 2:2. Letztendlich geht die Punkteteilung aber völlig in Ordnung.
Die Dresdner haben mit sechs Punkten nur einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang, Bochum steht mit drei Punkten klar in der Abstiegszone.

Nächste Spiele VfL Bochum 1848:
SV Sandhausen (A), SV Darmstadt 98 (H), 1. FC Heidenheim (A)
Nächste Spiele Dynamo Dresden:
SSV Jahn Regensburg (H), FC Erzgebirge Aue (A), Hannover 96 (H)

alles zum Spiel

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
DFB Pokal Spiel

Zusätzliches Karten-Kontingent gegen Hertha BSC

Erfreuliche Nachricht für alle Fans von Dynamo Dresden: 4200 Anhänger zusätzlich können für das DFB-Pokal-Spiel im Berliner Olympiastadion am 30. Oktober bei Hertha BSC (20.45 Uhr) Karten erwerben.

Das gab die SGD auf ihrer Website bekannt. Demnach gehen die Tickets am 20. September ab 10 Uhr in den freien Verkauf.

Zuvor hatten bereits 11.200 Karten regulär zur Verfügung gestanden.

Besonders brisant wird dieses Duell übrigens für Dynamo-Kicker Patrick Ebert.

Der 32-Jährige durchlief die Nachwuchsabteilungen bei Hertha und schaffte 2006 auch den Sprung zu den Profis, für die er anschließend sechs Jahre aktiv war, 148 Spiele machte (dreizehn Tore, 26 Vorlagen), ehe es ihn in die weite Fußballwelt zu Real Valladolid (Spanien), Spartak Moskau (Russland) und Rayo Vallecano (wieder Spanien) zog.

Dann kehrte er wieder nach Deutschland zurück, wo er erst beim FC Ingolstadt 04 unterkam, bevor er im Sommer 2018 nach Dresden wechselte.

Auf Berliner Seite wird es für Alexander Esswein, Dynamos Aufstiegsheld von 2011, eine ganz besondere Begegnung werden – sofern er spielen darf…

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Testspiel

Dynamo spielt im Testspiel gegen den Halleschen FC 0:0

Dynamos Coach Cristian Fiel, der in den letzten drei Liga-Partien auf dieselbe Startformation gesetzt hatte, nutzte den Test, um allen zur Verfügung stehenden Ersatzspielern Einsatzzeit zu gewähren.

So feierte auch Kapitän Marco Hartmann nach über zweimonatiger Verletzungspause sein Comeback. Trotz einiger guter Chancen der Dynamos gelang kein eigener Treffer. Auf der anderen Seite verlebte Patrick Wiegers auch einen eher ruhigen Nachmittag

Ich bin zufrieden mit der Partie, weil viele Spieler, die wenig Spielzeit hatten, 90 Minuten in die Knochen bekamen. Das ist wichtig, dass es schwer ist, weiß ich auch, weil sie einfach nicht im Rhythmus sind“, sagte Trainer Cristian Fiel zur Partie am wohl letzten heißen Sommertag des Jahres. “Halle hat mit vielen Stammspielern agiert, daher war es gut. Ich wollte, dass alle ans Maximum gehen. Das haben alle gemacht.”

Kapitän Hartmann konnte seine ersten 45 Minuten seit dem Test Ende Juni gegen Nordhausen absolvieren, was den Coach besonders freute, aber: “Mit ihm müssen wir behutsam umgehen. Ich warte bei Marco ab, wie er sich fühlt“, will der Trainer weitere Belastungen mit dem 31-Jährigen abstimmen, um ihn nicht zu verheizen. Behutsam heißt auch: Nach der Länderspielpause in Bochum ist “Harti” noch keine Option.

 

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Jannis Nikolaou für drei Spiele gesperrt

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss vorerst auf die Dienste von Jannis Nikolaou verzichten. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mit einer Sperre von drei Spielen belegt.

Nikolaou hatte in der Schlussphase des Ligaspiels gegen den FC St. Pauli am vergangenen Samstag (3:3) die Rote Karte gesehen.

Sowohl für Nikolaou als auch Dynamo ein empfindlicher Verlust.

Der Deutsch-Grieche kam bisher in allen sechs Pflichtspielen zum Einsatz, verpasste bis zum Platzverweis nicht eine Minute. Zwei Mal trug er sich obendrein schon als Torschütze ein.

Beim Gastspiel in Bochum nach der Länderspielpause, sowie beim darauffolgenden Heimspiel gegen Jahn Regensburg wird er somit fehlen. Und auch im Derby beim FC Erzgebirge Aue muss Nikolaou noch zusehen.

Somit kann er erst im Oktober wieder ins aktive Geschehen eingreifen, bei der Heimpartie gegen Bundesliga-Absteiger Hannover 96.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Spieler verliehen

Dynamo verleiht Vasil Kusej an Wacker Innsbruck

Die SG Dynamo Dresden verleiht Sturmtalent Vasil Kusej  für eine Saison nach Österreich.

Der 19-jährige Tscheche, der noch bis 2022 an die Sachsen gebunden ist, läuft künftig für den Zweitligisten FC Wacker Innsbruck auf.

„Für Vasil ist es wichtig, Spielpraxis zu sammeln und sich Wettkampfhärte zu holen”.

Dazu wird er in Innsbruck in dieser Saison eher die Gelegenheit bekommen als bei uns. Sascha Horvath hat das halbe Jahr bei Wacker mit regelmäßigen Einsätzen sehr gut getan, diesen positiven Effekt erhoffen wir uns auch für Vasil“, sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P