Sören Gonther wechselt nach Erzgebirge Aue

Abwehrspieler Sören Gonther wechselt mit sofortiger Wirkung ins Erzgebirge, unterschrieb am Samstagvormittag einen Vertrag bis 2021. 

Die Veilchen haben damit eine Baustelle in der Abwehr geschlossen. Am Donnerstag war er beim Dynamo-Test gegen Nordhausen (2:3) noch dabei.

Von Schwarz-Gelb zu Lila-Weiß, der letzte Wechsel dieser Art ist noch keine zwölf Monate her. Im Vorjahr ging Pascal Testroet diesen Weg von der großen Elbe an die kleine Lößnitz, weil er bei Dynamo mit wenig Spielpraxis rechnete. So geht es jetzt auch Gonther. “Paco” schlug sofort ein, erzielte 15 Saisontore und gab vier Vorlagen. Das wird Gonther nicht schaffen, sein Augenmerk wird sein, der zuletzt personell arg dezimierten Abwehr neuen Halt zu geben. Nach den Verletzungen von Malcolm Cacutalua (Kreuzbandriss), Dominik Wydra (Hüfte), Dennis Kempe (Knie), Louis Samson (Fußbruch) und dem geplatzten Wechsel von Jan Kral, war die FCE-Abwehr in Schieflage geraten.

“Wir mussten etwas tun. Mitte der Woche war noch nicht klar, dass Sören zu uns kommen könnte. Danach ging es schnell, wir haben uns mit ihm getroffen, er hat sich alles angehört und hat sich für uns entschieden”, freut sich Trainer Daniel Meyer über den Neuzugang aus Dresden. “Er ist mit seiner großen Erfahrung und seiner Klasse genau der richtige Mann für uns, wird uns definitiv weiterhelfen.” Nicht nur der Trainer hofft, dass Gonther so einschlägt wie Testroet und seinen zweiten Frühling in Aue erlebt.

Diese Überzeugung hatte der 32-Jährige in Dresden nicht mehr. Gonther kam vor zwei Jahren aus St. Pauli zu Dynamo. In Hamburg war er Leitfigur, Fan-Liebling und jahrelang Kapitän. Diese Rolle konnte er in Dresden nicht ausfüllen. Im siebenten Spiel der Saison 2017/18 zog er sich einen Kreuzbandriss zu und fiel aus. In der abgelaufenen Saison kam er auf 17 Einsätze. Jetzt will er in Aue neu durchstarten, auch weil die Konkurrenz auf seiner Position groß ist.

Gonther war aber noch nicht der letzte Transfer für die Abwehr wie Präsident Helge Leonhardt bestätigt: “Wir werden noch einen Spieler aus dem Ausland holen, einen richtige Kante. Mit Gonther, Steve Breitkreuz und ihm haben wir dann eine Mauer errichtet. Das wird gut”, grinste der Boss.

Von den Schwarz-Gelben zu den “Veilchen”: Beide Clubs bestätigen den Wechsel

Update 13.47 Uhr: Beide Vereine bestätigen den Wechsel jetzt auch offiziell. “Mit Sören Gonther haben wir einen sehr erfahrenen Innenverteidiger verpflichtet. Das zeigen auch seine über 200 Zweitligaspiele. Und er war in Dresden als Führungsspieler anerkannt. Bekanntlich haben wir derzeit gerade im Abwehrbereich einige Verletzungssorgen. Darum freuen wir uns, dass es mit Sören geklappt hat und wir künftig auf ihn zählen können”, freute sich Aue-Coach Daniel Meyer über die Verstärkung.

“Sören Gonther ist mit dem Wunsch nach einem Vereinswechsel an uns herangetreten, auch weil er sich davon zukünftig mehr Einsatzzeiten verspricht. Wir haben seinem Wunsch entsprochen und bedanken uns bei ihm für sein Engagement im Dynamo-Trikot”, kommentierte Ralf Minge den Transfer von Dreden nach Aue. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Testspiel gegen Wacker Nordhausen endet mit Niederlage

Dynamo verliert vor knapp 1000 Zuschauern gegen Nordhausen mit 2:3 (1:1)

Dynamos Neuzugänge Chris Löwe und René Klingenburg gaben in der Startelf ihr Debüt für die SGD, in der zweiten Hälfte durfte Matthäus Taferner ran.

Im Tor stand anfangs Tim Boss, in der zweiten Halbzeit Patrick Wiegers.

Vor allem die Defensive dürfte den Trainer überhaupt nicht gefallen haben. Kaum eine Zuordnung, zudem funktionierte die Abseitsfalle nie. Wacker Nordhausen kam mit guten Pässen zu zahlreichen Gelegenheiten, wovon Joy Lance Mickels in der 19.Minute ein nutzte und frei vor Tim Boss zum Tor kam.

Dynamo kam erst kurz vor der Pause zum Ausgleich. Nordhausen hätte zu diesem Zeitpunkt mindestens 3:0 führen können. Carsten Kammlott (2), Mickels und Jan Löhmannsröben ließen beste Chancen liegen. Das 1:1 war der bisher dahin beste Spielzug von Dynamo. Klingenburg lief rechts durch, seine Hereingabe verwertete Jannis Nikolaou (40.) aus Nahdistanz.

Zur Pause wechselte Fiel komplett durch. Dynamo zeigte zunächst ein besseres Gesicht, was vor allem an den spielfreudigen Taferner und Baris Atik lag. Er leitete die Führung auch mit einem genialen Pass ein. Patrick Möschl (49.) lupfte die Kugel über Josip Jokanovic.

Doch Nordhausen kam nochmal auf. Erik Schneider (76.) spitzelte die Kugel aus drei Metern ins Netz. Lukas Stauffer (90.) traf nach einer abgewehrten Ecke aus 18 Metern zum Sieg für den Regionalligisten.
Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Testspiel: Paris Saint-Germain kommt nach Dresden

Dynamo Dresden empfängt am 16. Juli den französischen Meister Paris Saint-Germain

….zum Testspiel im Rudolph-Harbig-Stadion

Dynamo Dresden hat sich für die Saisonvorbereitung einen ganz dicken Fisch geangelt!

Zudem spielt das Team von Trainer Thomas Tuchel demnach gegen den 1. FC Nürnberg. Der Termin in Dresden soll der 16. Juli sein. In Nürnberg läuft das Star-Ensemble am 20. Juli auf.

Wie die Sportzeitung L’Equipe meldet, kommen die französischen Meister von Paris Saint-Germain am 16. Juli zum Testspiel gegen Dynamo Dresden an die Elbe. Vier Tage später läuft das Team von Trainer Thomas Tuchel dann in Nürnberg auf.

Dynamo ist dann gerade aus dem Trainingslager zurück. Vom 4. bis 12. Juli bereiten sich die Schwarz-Gelben im österreichischen Längenfeld auf die neue Saison vor.

Ob Weltstar Neymar in Dresden dabei sein wird? Aktuell machen Wechselgerüchte die Runde, Ex-Klub Barcelona sowie Real Madrid gelten als Interessenten. Der PSG-Kader hat aber noch mehr Topkicker zu bieten: Mbappé und Thiago Silva zum Beispiel. Die Bildberichtet bereits, dass die Franzosen im Dresdner Taschenbergpalais absteigen werden. Eine Bestätigung durch die Vereine steht noch aus.

PSG steht in diesem Sommer vor massiven Veränderungen. Die Franzosen haben sich gerade von Sportdirektor Antero Henrique getrennt und den früheren brasilianischen Nationalspieler Leonardo als Nachfolger verpflichtet. Für den 49 Jahre alten Ex-Coach vom AC Mailand und von Inter Mailand ist es eine Rückkehr zu den Franzosen, für die er bereits von 2011 bis 2013 als Sportdirektor arbeitete. Auch als Spieler war der Weltmeister von 1994 für PSG aktiv. Zuletzt hatte Leonardo als Sportdirektor für den AC Mailand gearbeitet, war jedoch am 28. Mai zurückgetreten.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

kommt Matthäus Taferner aus Österreich zu Dynamo?

Matthäus Taferner gilt als großes Talent in der Alpenrepublik

Der 18-jährige Taferner wäre nach Patrick Möschl und Sascha Horvath der dritte Österreicher bei der SGD. Er spielt zusammen mit Sascha Horvath bei Innsbruck. Horvath war in der Winterpause von Dynamo an Innsbruck ausgeliehen…

Weil Wacker aber nach einer katastrophalen Saison abgestiegen ist, braucht der Verein dringend Geld, welches durch Transfererlöse in die leeren Kassen fließen soll. Allerdings steht eine Ablöse von 500.000 Euro im Raum.

Taferner soll auch bei Red Bull Salzburg und Rapid Wien auf dem Wunschzettel gestanden sowie ein Angebot aus Verona vorliegen haben.

Aber das Österreicher Blatt “Krone” berichtet, das sich der Spieler für Dynamo Dresden entschieden haben soll, wo er angeblich bereits in den nächsten Tagen seine Unterschrift geben soll.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Lucas Röser (25) im Fokus anderer Vereine

 Lucas Röser steht bei Vereinen der 3. Liga auf dem Wunschzettel

Nach dem 1.FC Kaiserslautern steht jetzt auch der Hallescher FC bei Röser zur Debatte.

Bereits im Winter stand Lucas Röser im Visier des HFC, entschied sich aber für einen Verbleib bei Dynamo.

Das könnte nun anders sein. Denn Röser kam unter dem aktuellen Dynamo-Coach Cristian Fiel zwar öfter zum Einsatz, spielte aber in der gesamten Saison nur zweimal über 90 Minuten durch und kam in 23 Begegnungen auf lediglich vier Tore.

Röser hat bei Dynamo noch einen Vertrag bis 2020, eine mögliche Ablösesumme würde winken.

Neben Halle soll auch der 1. FC Kaiserslautern am Stürmer interessiert sein.

Für beide Vereine der 3.Liga wäre Röser eine Option und Verstärkung.

Die hat besonders Halle nach den sportlich schwerwiegenden Abgängen einiger Leistungsträger auch dringend nötig.

Nach neun Toren in seiner Premierensaison (damit bester Torschütze der Schwarz-Gelben) 2017/2018 bei Dynamo Dresden, konnte Lucas Röser in der vergangenen Spielzeit an die Leistungen nicht anknüpfen und erzielte nur vier Treffer.

Während er in der Vorsaison noch 1704 Minuten auf dem Platz stand, waren es in seiner zweiten Zweitliga-Spielzeit nur noch 785. Röser selbst war alles andere als zufrieden mit diesem Umstand.

Gegen Magdeburg und in Aue schoss Röser im März/Anfang April jeweils ein Tor. Seitdem durfte er aber nur noch bei Greuther Fürth und in Kiel von Beginn an auflaufen. In den anderen fünf Partien wurde er eingewechselt, gegen St. Pauli stand er nicht im Kader.

Lucas Röser besitzt in Dresden noch einen Vertrag bis Ende Juni 2020 und genau das könnte für den FCK und dem HFC zum Problem werden, da eine Ablösesumme fällig wäre.

 

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Dzenis Burnic Zukunft ungewiss bei Dynamo

Dzenis Burnic zog im vergangenen Januar für ein halbes Jahr auf Leihbasis von Borussia Dortmund zu Zweitligist Dynamo Dresden. Anders als zuvor beim BVB, kam der 21-Jährige dort auf viele Einsatzminuten und konnte sich spielerisch auszeichnen. Nun finden Gespräche über seine Zukunft statt.

Der Linksfuß tendiert offenbar dazu, seine Zelte zur neuen Spielzeit endgültig beim deutschen Vizemeister abzubrechen und fest nach Dresden zu wechseln. “Klar, für mich ist es in diesem Alter wichtig, zu spielen”, zitiert “Bild”.

Im Falle einer Rückkehr zum BVB muss sich der Mittelfeldspieler schließlich erneut dem enormen Konkurrenzkampf stellen. Mit Thomas Delaney, Axel Witsel, Mahmoud Dahoud und Julian Weigl stehen gleich vier erfahrene Spieler vor Burnic in der Rangliste. Auf dessen Ausweichposition links in der Abwehrkette hat sich Dortmund unlängst mit Nationalspieler Nico Schulz verstärkt.

Dynamo Dresden ist dem Bericht zufolge bereit, Burnic fest zu verpflichten. Demnach könnte die Ablösesumme bei knapp unter 500.000 Euro liegen. Sein Vertrag beim BVB läuft im Sommer 2020 aus.

Auch wenn die Zeichen nun auf Abschied stehen, hält Burnic dennoch weiter regen Kontakt zu Teilen der Dortmunder Mannschaft, so auch zu Innenverteidiger Ömer Toprak, mit dem er “oft über Videoanrufe” telefoniere. “Er war mein Sitznachbar in Dortmund. Ich bin froh darüber, einen Spieler mit so viel Erfahrung zu hören. Das hilft einfach”, so Burnic weiter.

Ratschläge hole sich der U20-Nationalspieler zudem von seinem Vater sowie DFB-Coach Thomas Nörenberg ein, der ihm dem Bericht zufolge auch zu einem Abschied aus Dortmund geraten hat.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Peniel Mlapa zurück zu Dynamo Dresden?

Das Dynamo in der Offensive Handlungsbedarf hat, steht außer Frage.

Peniel Mlapa könnte diese Lücke füllen! Während bei den Fans die Rückkehr von Stefan Kutschke heiß diskutiert wird, ist es bei bei Mlapa so, das der VVV Venlo seine Kaufoption diese Woche noch ziehen müsste.

Die Ausleihe an den niederländischen Verein, in der vergangenen Saison Zwölfter der holländischen Ehrendivision, endet. Bei Dynamo hat Mlapa noch einen gültigen Vertrag bis 2020.

Bis jetzt haben die Holländer gezögert

… obwohl sie Mlapa gern halten würden. Möglich ist, das sie die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von rund 800 000 Euro aber nicht zahlen können. In der Saison hat der Nationalspieler des Togo in Venlo zu alter Stärke zurück gefunden, war in der vergangenen Saison mit 15 Toren bester Schütze seiner Mannschaft.

Bei Dynamo Dresden lief es vorher für den Stürmer nicht ganz so gut, in 22 Spielen gelangen ihm nur vier Tore. Die Fans ließen ihm das nach schwachen Spielen meist auch spüren. Mlapa auf Sport1: „Manche Sachen haben mich schon getroffen, aber ich habe mein Lachen nicht verloren.“

Warum lief es in Holland plötzlich wieder?

Ich habe immer an mich geglaubt und betont, dass ich es zurückzahlen werde, wenn ich das volle Vertrauen spüre und die Spielzeiten bekomme.“

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt
dynamofanseite verwendet Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.
P